Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @flyingstocksman: @DavidIusow @SalahBouhmidi @CHenke_IG #GBPUSD flirting with a buy against the USD. See chart. Key: above the cloud "Bu…
  • #MondayMotivation Its all about the edge. And edge means to do it not the conventional way. Simple to understand, hard to do. #Trader
  • RT @zerohedge: Dow Jumps As Boeing Soars On Claims 737 MAX Deliveries "Could" Resume In December https://t.co/G7LqpwBNkm
  • RT @CHenke_IG: GBP/USD: Plötzliches Erwachen zur Mittagszeit https://t.co/bwHclORIpo #GBPUSD #Brexit #forex @SalahBouhmidi @DavidIusow @…
  • Neuer Education-Artikel ist vorhanden: "Vorteile einer Entry-Order" https://t.co/zgl0LtaV4M @DailyFX_DE #Trading #Forex @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/TyccgCVYqK
  • Be patient. #WallStreet could follow same pattern as EU today. Initial Up-Move then selling. I am through with #Trading for the first. One profit-trade in #DAX under less liquidity is not bad imo. Good luck.
  • ..brought this one into profit. #DAX #DayTrading https://t.co/pSAZyMvUBi
  • GBP/USD Prognose: Brexit-News stabilisiert Pfund https://t.co/3PZGrX28Bm #GBP #GBPUSD #Farage #UKelection2019 #Brexit @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/ps2XFmCedR
  • #Daytrading ist die schwierigste Form des Tradings. Wer erfolgreiche #Daytrader kennt weiss, welche Disziplin, Psychologie und strategisches Geschick dahinterstecken. Lernen Sie meine persönliche Strategie auf der WOT im Rahmen eines Vortrags am Freitag kennen. Anmeldelink ⬇️ https://t.co/HkhUdefwCA
  • RT @CHenke_IG: EUR/USD: Das nächste Aufbegehren https://t.co/Olvw8XfzA5 #EURUSD #forexsignals @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland…
DAX: Made in Germany trotz Euro-Anstiegs auch im März begehrt

DAX: Made in Germany trotz Euro-Anstiegs auch im März begehrt

2016-05-10 09:55:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Der deutsche Außenhandel lieferte heute Morgen ein erfreuliches Signal. Der EUR/USD-Anstieg im März von 4,5 Prozent, der auch auf dem Börsenparkett für Unbehagen sorgte, ließ die Exportzahlen hierzulande nicht einknicken. Deutlich steigerten deutsche Exporteure ihre Ausfuhren im März um 1,9 Prozent im Vergleich zum Februar. Mit 26 Mrd. Euro wies die deutsche Handelsbilanz einen Rekordüberschuss auf. Made in Germany war auch im März begehrt.

Die Daten steigerten die Zuversicht, dass die von der Abkühlung der Weltkonjunktur losgetretene Kurslawine an den Börsen tatsächlich ein Ende gefunden hat und das begünstigte den Dax.

Der EUR/USD-Wechselkurs tendierte heute tiefer und distanzierte sich deutlicher vom Kursniveau von 1,14. Ein weiter schwächelnder Euro hilft den exportorientierten Unternehmen im Euroraum, da in außereuropäischen Ländern die Produkte dann günstiger werden. Auch in Fernost verhalf der Rückzug des Yen dem Nikkei 225 zu einem Kursplus von 2,15 Prozent.

William Dudley, Chef der Fed von New York, setzte heute mit seiner Rede aus Zürich keine geldpolitischen Akzente.

Die Erholungsbewegung im DAX schreitet voran. Bei 10.100 Punkten war am Mittag jedoch der Deckel im DAX drauf. An diesem Widerstand erfolgte ein härterer Abpraller zurück auf 10.000 Punkte. Ein Wiederanstieg über den Bereich von 10.100/10.150 Zähler, könnte Käufer den Widerstand bei um 10.230 Punkten attackieren lassen. Steigt der Index über diese Marke an, wäre eine Kaufwelle bis 10.485 Punkte und 10.880 Punkte denkbar.

Sollte der DAX die 10.000 Punkte-Marke unterschreiten, könnte die nächste Verkaufswelle auf 9.900 Zähler führen. Bei Bruch unter 9.900 Punkte könnte eine weitere Abwärtsbewegung Richtung 9.733 Punkte ausgelöst werden.

DAX: Made in Germany trotz Euro-Anstiegs auch im März begehrt

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX: Made in Germany trotz Euro-Anstiegs auch im März begehrt

@NiallDelventhal

DAX: Made in Germany trotz Euro-Anstiegs auch im März begehrt

instructor@dailyfx.com

DAX: Made in Germany trotz Euro-Anstiegs auch im März begehrt

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.