Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX: Volatilitätslieferant steht mit den Non Farm Payrolls vor der Tür

DAX: Volatilitätslieferant steht mit den Non Farm Payrolls vor der Tür

Niall Delventhal, Marktanalyst

Heutiges Special: Das DailyFX Non Farm Payrolls Gewinnspiel im deutschen DailyFX-Forum

Wie lautet Ihre Einschätzung - wie viele neue Stellen wurden im April in den USA geschaffen?

(DailyFX.de) Am ersten Freitag des neuen Monats und damit am Tag der Non Farm Payrolls weisen die Indizes keine großen Veränderungen auf. Der DAX setzt am Morgen seine Korrektur fort. Kurz nach dem Handelsbeginn in Frankfurt setzte der Kurs leicht unter 9.800 Punkte. In diesem Bereich könnte eine Stabilisierungsversuch eingeleitet werden, gerade vor dem um 14:30 Uhr anstehenden Non Farm Payrolls (US-Arbeitsmarktdaten) könnten Impulse für größere Kursbewegungen ausbleiben.

Die Veröffentlichung der Non Farm Payrolls hingegen könnte erneut Spannung erzeugen. Der Datensatz vermag frischen Wind in die Zinsfantasien der Marktteilnehmer zu bringen. Eine weiterhin auch im April robuste Entwicklung am Arbeitsmarkt könnte den nächsten Zinsschritt der Fed näher rücken lassen.

Starke Arbeitsmarktzahlen aus den USA könnten an den Börsen wieder für Rückenwind sorgen, doch ein folgender Anstieg der Zinserhöhungszyklus-Fantasien der US-Notenbank könnte den Optimismus in Grenzen halten. Ein scharfer Anstieg in den Zinssorgen der Aktionäre sollte aber nicht erwartet werden, denn die Fed wird aktuell Signale der Inflationsentwicklung stärker gewichten als Arbeitsmarktentwicklungen.

Hier die Erwartungen an den heutigen Datensatz. Laut den Erwartungen soll im April:

  • die Arbeitslosenquote auf 4,9 % gefallen sein (zuvor: 5 %).
  • die Anzahl neuer Stellen bei 200 T gelegen haben (zuvor 215T).
  • die durchschnittlichen Stundenlöhne im Vergleich zum Vorjahr um 2,4% angestiegen sein (nach 2,3%)

Die Erwartungen zielen somit auf einen robusten Datensatz.

DAX: Volatilitätslieferant steht mit den Non Farm Payrolls vor der Tür

Technisch bleibt es dabei, dem Bruch unter die mentale 10.000 Punkte-Schwelle könnte eine Dynamik Richtung 9.750/9.700 Punkte folgen.Oberhalb von 10.100 Punkten ist ein nachhaltiger Bruch aus der Korrekturbewegung möglich. Die nächste Etappe der Erholung könnte dann eingeleitet und das Aprilhoch nahe 10.500-Punkten angelaufen werden.

DAX: Volatilitätslieferant steht mit den Non Farm Payrolls vor der Tür

Charts erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX: Volatilitätslieferant steht mit den Non Farm Payrolls vor der Tür

@NiallDelventhal

DAX: Volatilitätslieferant steht mit den Non Farm Payrolls vor der Tür

instructor@dailyfx.com

DAX: Volatilitätslieferant steht mit den Non Farm Payrolls vor der Tür

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.