Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • I will try to post at least one #forextrading idea per week beginning next week. Entry and exit rules are always the same. Daily close above or below an identified zone. Partial exits or at target. Ideas are just ideas, No Advice! #Forex #Trading
  • Regarding data and news it seems this year don’t want to end fast. Next week will bring dec. PMIs for EU and UK, IFO Indizes, BOE, BOJ and Riksbank Rate decisions, US Deflator and Industrial Production. #Trading #Forex #DAX
  • #XAUUSD: Der Goldpreis könnte kurzfristig nochmal aufdrehen. Charttechnisch müssen allerdings noch einige Signale bestätigt werden. Erfahren Sie in meinem Rück-und Ausblick mehr: https://t.co/dkM8dhraGe #Gold #Commodities @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/6jP1bWJ9Vf
  • RT @BakktBot: This week's summary of Bakkt Bitcoin Monthly Futures: 💪 Total volume: $75 million (-8%) 💰 Max open interest: $5.8 million (-…
  • If you don’t know what to do on We. Check out the #Bouhmidi Bands from my buddy colleague @SalahBouhmidi. The IT is working on implementation of that volatility based indicator into the IG #Trading Platform already. So stay tunded. #Daytrading https://t.co/ZQZF7TeG06
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 1,31 % 🇨🇦CAD: 0,12 % 🇨🇭CHF: 0,09 % 🇪🇺EUR: -0,09 % 🇳🇿NZD: -0,11 % 🇦🇺AUD: -0,48 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/xEXRlXFg1c
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,40 % Silber: 0,09 % WTI Öl: -0,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Dnb8N5PN6F
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yFkadArhDs
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,30 % CAC 40: 0,27 % Dow Jones: 0,00 % S&P 500: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/i9NIdprPhT
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,53 % Silber: 0,21 % WTI Öl: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/jb0OHiTjV0
DAX: Expansionsraten der deutschen und Euroland-Wirtschaft nächste Woche im Fokus

DAX: Expansionsraten der deutschen und Euroland-Wirtschaft nächste Woche im Fokus

2016-05-06 13:43:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Die US-Arbeitsmarktdaten boten zum Wochenschluss eine Enttäuschung. Die Dynamik der Stellenschaffung ließ Anfang des zweiten Quartals deutlich nach. Auf +160.000 fielen die neu geschaffenen Stellen im April zurück. Der Durchschnittswert in den vergangenen drei Monaten findet sich auf 200T. Auch den erwarteten Rückschritt in der Arbeitslosenquote gab es nicht, stattdessen verharrte die Arbeitslosenquote bei 5%. Um 19T Stellen wurden zudem netto die Vormonate tiefer revidiert. Einzig das Plus in den durchschnittlichen Stundenlöhnen von 2,5% tanzte aus der Reihe und ließ sich als positiv festhalten.

DAX: Expansionsraten der deutschen und Euroland-Wirtschaft nächste Woche im Fokus

Die kommende Woche wird eingeleitet mit Auftragseingängen aus Deutschland (Mo. 8 Uhr). Es folgt das Sentix-Anlegervertrauen im Euroraum (10:30 Uhr). Aus den USA kommt der LMCI-Index, der die Veränderungen der Arbeitsmarktbedingungen misst (16 Uhr).

Am Dienstag stehen die Produktionszahlen der deutschen Industrie (8 Uhr), die deutsche Handelsbilanz (8 Uhr) und die US-Großhandelsvorräte aus dem Monat März auf dem Programm (16 Uhr).

Am Donnerstag lohnt ein Blick auf die Insel. In Großbritannien wird dann um 13 Uhr der Zinsentscheid verkündet, doch mehr als ein Status quo im Zins kann nicht erwartet werden. Vor dem Brexit-Referendum im Juni wird die Bank of England vor geldpolitischen Veränderungen ganz klar zurückschrecken, erst recht vor restriktiven Schritten.

In den USA gilt der Blick um 14:30 Uhr wieder den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe, die sich möglicherweise wieder Richtung des tiefsten Standes seit 1973 neigen.

Zum Wochenschluss stehen die Expansionsraten in Deutschland (8 Uhr) und im Euroraum im Fokus (11 Uhr). Die vorläufigen Wachstumsraten im ersten Quartal des Jahres werden dann publik. In den USA folgen die Umsätze des Einzelhandels (14:30 Uhr) und das Uni. Michigan Verbrauchervertrauen (16 Uhr). Gerade der Wochenschluss könnte sich damit spannend präsentieren.

Technisch bleibt es dabei, dem Bruch unter die mentale 10.000 Punkte-Schwelle könnte eine Dynamik Richtung 9.750/9.700 Punkte folgen. Ein Abkippen ans April-Tief um 9.440 Punkte wäre unterhalb mit einer einsetzenden Verkaufswelle dann denkbar.

Oberhalb von 10.100 Punkten ist ein nachhaltiger Bruch aus der Korrekturbewegung möglich. Die nächste Etappe der Erholung könnte dann eingeleitet und das Aprilhoch nahe 10.500-Punkten angelaufen werden.

DAX: Expansionsraten der deutschen und Euroland-Wirtschaft nächste Woche im Fokus

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Datum

Zeit

Ereignis

Vorherig

So

Mai 8

EUR European Commission Economic Forecasts

Mo

Mai 9

08:00

EUR Deutsche Auftragseingänge, nicht saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (MAR)

0.50%

10:30

EUR Sentix-Anlegervertrauen in der Eurozone (MAY)

5.7

16:00

USD Labor Market Conditions Index Change (APR)

-2.1

Di

Mai 10

EUR OECD Economic Outlook

08:00

EUR Deutsche Industrieproduktion, nicht saisonbereinigt, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (MAR)

1.3%

08:00

EUR Deutsche Handelsbilanz (Euro) (MAR)

20.3b

16:00

USD Großhandelsvorte (MAR)

-0.5%

Mi

Mai 11

13:00

USD MBA Hypothekenanträge (MAY 6)

16:30

USD DOE U.S. Crude Oil Inventories (MAY 6)

20:00

USD Monatliche Haushaltserklärung (APR)

Do

Mai 12

11:00

EUR Industrieproduktion in der Eurozone, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (MAR)

0.8%

14:30

USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (MAY 7)

14:30

USD Fortlaufende Ansprüche (APR 30)

Fr

Mai 13

08:00

EUR Deutscher Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (APR F)

08:00

EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorquartal) (1Q P)

0.3%

08:00

EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, arbeitstäglich bereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (1Q P)

1.3%

08:00

EUR Deutsches Bruttoinlandsprodukt, nicht saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (1Q P)

2.1%

11:00

EUR Bruttoinlandsprodukt der Eurozone, saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorquartal) (1Q P)

11:00

EUR Bruttoinlandsprodukt der Eurozone, saisonbereinigt (im Vergleich zum Vorjahr) (1Q P)

14:30

USD Vorläufige Einzelhandelsumsatzzahlen (APR)

-0.3%

14:30

USD Einzelhandelsumsätze exkl. Kraftfahrzeuge (APR)

0.2%

14:30

USD Retail Sales Control Group (APR)

0.1%

16:00

USD Lagerbestände (MAR)

-0.1%

16:00

USD University of Michigan Verbrauchervertrauen (MAY P)

16:00

USD U. of Mich. Current Conditions (MAY P)

19:00

USD Baker Hughes U.S. Rig Count (MAY 13)

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX: Expansionsraten der deutschen und Euroland-Wirtschaft nächste Woche im Fokus

@NiallDelventhal

DAX: Expansionsraten der deutschen und Euroland-Wirtschaft nächste Woche im Fokus

instructor@dailyfx.com

DAX: Expansionsraten der deutschen und Euroland-Wirtschaft nächste Woche im Fokus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.