Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #DAX auf Kassa Basis sieht eigentlich gar nich so übel aus. Wenn wir uns später über dem überwundenen Trendkanal halten, ist das gut. #TechnischeAnalyse https://t.co/bOXpHpkDko https://t.co/HwNPMmDZfk
  • #DAX $DAX #Aktien #boerse https://t.co/n2CCJv7poJ
  • Daily DAX Prognose: Powell widerspricht dem Markt erneut 👉https://t.co/jghkisRPgc #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/iqlk5zSSiR
  • #DAX CFD auf Stundenbasis. https://t.co/t2n3yaoDDL
  • #Aktien Freitag Asien: #SCI +0,45 %, #HSI +0,14 %, #Nikkei -0,23 %, #Kospi -0,43 %
  • #Covid19 Fallzahlen und Impfstatus (Daten: RKI, ZDF, Bloomberg) Deutschland: 7 Tage Inzidenz: 65,4 (64,7), vollständig geimpft: 2,7 % (2,7 %) USA: 7 Tage Inzidenz: 136,2 (144,1), vollständig geimpft: 8,4 % (8,1 %)
  • Guten Morgen. #Powell sollte mal Kuroda anrufen und sich erklären lassen, wie man das mit den #Anleiherenditen regelt. https://t.co/WrzTaAeJRl
  • Wenn ich mir so Einzelwerte anschaue, insbesondere im Tech-Bereich, sieht es nach Blutbad aus. Gesamtmarkt mMn aber relativ ruhig. Leicht volatile Konsolidierung/Korrektur. Nicht panisch genug um #Powell aus der Reserve zu locken. #Aktien $TNX https://t.co/004ELzyyID
  • RT @MJKS2030: Saudischer Ölminister: Ich glaube an den Superzyklus wenn ich ihn sehe. - oder so 😆👌 #börse #Finanzen 04.03.21, 18:46 
  • Und ebenso ein Bsp. fürs #Trading unabhängig von News oder Ereignissen. Wenn #Powell den Markt gleich stützt, dann ist gut, wenn nicht, auch egal. Risk=0 Einen schönen Feierabend. Family time. https://t.co/mGFTtmZHJR
Kursbewegungsstrategie für Fortsetzung der Short-Seite im USD/JPY

Kursbewegungsstrategie für Fortsetzung der Short-Seite im USD/JPY

James Stanley, Senior Strategist

Anknüpfungspunkte:

- Einer der stärksten Trends bisher in 2016 (die USD-Schwäche) zeigt weitere Retracements. Nachdem nun für den Rest der Woche wichtige Daten auf der Agenda anstehen, wird dies möglicherweise nicht von Dauer sein. Wir behandeln heute das technische Setup im USD, um hervorzuheben, worauf Trader im Falle einer Fortsetzung achten können.

- Wir konzentrieren uns auf den USD/JPY, um die Kursbewegungsstrategie zu untersuchen. Dies ist wohl eines der attraktivsten Paare, um die anhaltende USD-Schwäche zu traden, aber die Kursbewegung ist immer noch unglaublich überverkauft, nachdem das Paar bisher einen starken Run im Laufe dieses Jahres verzeichnet hat. Wir zeigen hier zwei unterschiedliche Methoden, um diesen Markt anzugehen (innerhalb und außerhalb der Kursbewegung).

- Wenn Sie Trading-Ideen suchen, lesen Sie unsere Trading-Anleitungen. Und falls Sie lieber etwas kurzfristigeres handeln wollen, schauen Sie sich unseren SSI Indikator an.

Eins der vorherrschenden Themen in allen Märkten ist zurzeit die Volatilität im US Dollar. Nachdem die Fed ihren Fokus von vier Zinserhöhungen, die von der Bank in 2016 erwartet wurden, verschoben hat, haben Trader den Greenback abverkauft, während die sich die Zinserwartungen ebenfalls abschwächten. Dies Thematik begann am 11. Februar, als Yellen ihre halbjährliche Stellungnahme vor dem Kongress abgab. Wie mit einem Lichtschalter wechselte die Marktstimmung von aggressiv "risikoaversiv" auf "Risikoneigung". Seither hat jede Fed-Sitzung dem USD nur zu einer stärkeren Schwäche verholfen, da die Bank eine zunehmend expansive Haltung einnahm.

Wir behandelten dieses Thema gestern, als der Dollar endlich eine gewisse Stärke an den Tag legte. Aber die wichtigere Frage lautete, wie lang dies so weitergehen würde; vor allem in Anbetracht der wichtigen US-Daten, die im Laufe der Woche noch anstehen (Non-Farm Payrolls am Freitag). Im gestrigen Artikel behandelten wir die Setups im AUD/USD und EUR/USD; aber heute werden wir einen Schritt weitergehen und fünf verschiedene USD-Paare zeigen, mit denen Trader ihre Ansätze planen können.

Unten schauen wir uns den Dow Jones FXCM Dollar Index an, und rechts auf dem Chart stehen dieselben Widerstandszonen, die wir im gestrigen Artikel hervorgehoben hatten. Vor allem das Level bei 11.787 wandelte sich nun in den letzten 24 Stunden zu einem brauchbaren Level, denn die Kursbewegung brach auf dieses vorherige Unterstützungslevel aus und versuchte, einen Widerstand zu finden, obwohl dieser nicht hielt. Nun sehen wir auf dem nachstehenden 4-Stunden-Chart, wo sich dieses Level als kurzfristige Unterstützung zeigt. Wir haben hier außerdem eine ziemlich unbeständige Kursbewegung gesehen, was auf eine Wende hinweisen könnte; wir haben nur noch nicht genügend Beweise, um dies zu bestätigen. Der Arbeitsmarktbericht der USA könnte diesen Beweis liefern, wenn wir zuvor keinen anderen erhalten.

Kursbewegungsstrategie für Fortsetzung der Short-Seite im USD/JPY

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

USD/JPY

Das ist wohl einer der attraktivsten Setups für dieses neueste Thema der USD-Schwäche. Nachdem die Bank of Japan im April an ihrer Politik nichts änderte, kehrten die Bären zurück, um den USD/JPY aggressiv abzuverkaufen. Wie wir nun schon seit einer Weile sagen, ist der Yen weiterhin eine der attraktivsten sicheren Währungen weltweit, da sich die Bank of Japan wahrscheinlich in der am wenigsten flexiblen Position aller Zentralbanken befindet. Aktien mit dem QE zu kaufen, wie sie es mit ihrer überraschenden Ankündigung an Halloween in 2014 taten, oder die Einführung von Negativzinsen in einer weiteren überraschenden Maßnahme im Januar dieses Jahres, trugen nichts dazu bei, um die Deflation in Japan zu bekämpfen. Und zu diesem Zeitpunkt ist es schwierig sich vorzustellen, was im Neo-Keynesischen Spektrum der Wirtschaft noch zur Verfügung steht, um dies endlich zu erreichen.

Der Yen arbeitet immer noch um das Schlüsselunterstützungslevel von 106,64, das das 61,8% Fibonacci Retracement des Bullen-Runs im USD/JPY darstellt (vom Tief von 2011 bis zum Hoch von 2015). Nachdem die Kursbewegung sich gestern rasch in Richtung 105,00, einem psychologischen Level, bewegte, sprang sie zurück, und der Widerstand begann sich um dieses Fib-Level zu zeigen.

Wenn wir uns aber den 4-Stunden-Chart anschauen, sehen wir, dass die Kursbewegung nun an einem höheren Hoch (um das psychologische Level von 107,50) und möglicherweise an einem "höheren Tief" um 106,25 arbeitet. Die Chancen für ein anhaltendes Retracement höher sind also immer noch groß, und dies wird so bleiben, bis ein tieferes Tief auch tatsächlich verzeichnet wird.

Das bedeutet, dass Trader erneute Entries mit einer von zwei Methoden planen können: Entweder warten wir auf ein tieferes Widerstandslevel, wie einen erneuten Test der vorherigen Unterstützung bei 107,60, um eine kurzfristige Wende (des Retracements) aufgrund des längerfristigen Trends zu traden. Oder wir lassen die Kursbewegung dieses kurzfristige Tief durchbrechen, um zu beweisen, dass der Abwärtstrend wieder zurückkehren könnte; dann könnten wir den Widerstand bei diesem Level von 106,64 verkaufen.

Obwohl diese Methoden nicht garantieren, dass wir das Swing erhaschen, können sie helfen, das Risiko in jedem Versuch einzuschränken (wenn Sie mehr über Risikomanagement erfahren möchten, lesen Sie unsere Forschungsreihe "Charaktereigenschaften erfolgreicher Trader").

Kursbewegungsstrategie für Fortsetzung der Short-Seite im USD/JPY

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.