Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,11 % CAC 40: 0,10 % Dax 30: 0,08 % S&P 500: 0,06 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/gkicFW4jdZ
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 1,07 % 🇨🇭CHF: 0,34 % 🇯🇵JPY: 0,27 % 🇬🇧GBP: -0,06 % 🇨🇦CAD: -0,10 % 🇦🇺AUD: -0,15 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/jmUCtdGWU6
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: -0,02 % S&P 500: -0,05 % CAC 40: -0,32 % Dax 30: -0,52 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/xWLiwDlJwK
  • In Kürze:🇺🇸 USD Powell Addresses Joint Economic Committee Of Congress um 16:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-13
  • Rohstoffe Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,85 % Silber: 0,72 % Gold: 0,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/2RuD4NkkUI
  • #BTCUSD: Nach der Einführung von #Bitcoin Futures preschen nun die größten Terminbörsen auf den Optionsmarkt. Die Institutionalisierung des Kryptowährungsmarkt schreitet voran. Hier mehr: https://t.co/CYfQGE7Jvy @DavidIusow @Cryptonaut_01 #CME #Bakkt @CHenke_IG @BakktBot https://t.co/u09wK2Um2b
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,56 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 85,19 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/BiyVtbFoIz
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,94 % Gold: 0,53 % WTI Öl: 0,31 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/L5OEmv6Iib
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,33 % Dow Jones: -0,34 % CAC 40: -0,37 % Dax 30: -0,65 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/HDESKkbOhy
  • Ein neuer Education-Artikel ist online: Devisenmarkt oder Aktien? Die Unterschiede. @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/7Qht16rUJ6 #Forex #Aktien #Boersen #Trading https://t.co/2R2IPtxi5S
Der Dollar hat endlich Zuschlag erhalten, doch wie lange wird das anhalten?

Der Dollar hat endlich Zuschlag erhalten, doch wie lange wird das anhalten?

2016-05-03 13:21:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

- Die Welt erlebte in der letzten Nacht eine weitere Zinssenkung, als Australien die Zinsen senkte, um einen starken Aussie auszugleichen, da sich deflationäre Kräfte zu zeigen beginnen.

- Dies hat endlich dazu beigetragen, dem Dow Jones FXCM Dollar Index zu einer gewissen Stärke zu verhelfen, aber nach einem massiven Rückgang wird die Nachhaltigkeit infrage gestellt.

- Wenn Sie Trading-Ideen suchen, lesen Sie unsere Trading-Anleitungen. Und falls Sie lieber etwas kurzfristigeres handeln wollen, schauen Sie sich unseren SSI Indikator an.

Australien senkte letzte Nacht seine Zinssätze auf ein Allzeittief von 1,75% und senkte sie um 25 Basispunkte, um gegen den deflationären Druck anzukämpfen, der von der Kombination einer Verlangsamung in China und dem Rückgang in den Rohstoffpreisen verursacht wurde.

Einer der Antriebe hinter der stärkeren Erholung in den Finanzmärkten war ein extrem schwacher US Dollar, und genau das macht die Dinge für eine Volkswirtschaft wie Australien noch komplizierter, da das Land deflationäre Kräfte erfährt, während es gleichzeitig mit einer stärkeren Währung zu kämpfen hat. Die Zinssenkung der letzten Nacht könnte die Stärke des Australischen Dollars beeinflussen, nach dem Run von 1.000 Pips, den die Währung in nur wenig mehr als drei Monaten gegen den US Dollar hingelegt hatte.

Die wichtigere Frage lautet hier natürlich, ob diese Bewegung nachhaltig ist. D.h. nach einem ziemlich starken Run höher, wird diese einzige Zinssenkung reichen, um den Trend zu wenden? Es scheint nicht so, als ob diese Zinssenkung isoliert eingeführt wird; es könnten noch weitere folgen.

Vorläufig zeigt der AUD/USD immer noch eine bullische Struktur, und die Zinssenkung von gestern Nacht brachte die Kursbewegung tiefer auf eine abwärts geneigte Trendlinie (rot eingezeichnet). Das letzte Swing-Hoch, das erst vor zwei Wochen verzeichnet wurde, kam genau beim 23,6% Fibonacci Retracement der jüngsten Bewegung (Hoch von 2011 bis zum Tief von 2016, grün gekennzeichnet). Dies deutet darauf hin, dass die Bewegung noch mehr Spielraum für einen Anstieg zur Verfügung hat.

Trader können auf die Entwicklung einer Unterstützung um das psychologische Level bei 0,7500 warten, bei dem die vorherige Unterstützung lag. Und sollte das Kurverhalten in dieser Gegend eine Unterstützung andeuten, könnte es in nicht all zu weiter Ferne einen Einstieg in die Fortsetzung des Oberseitentrends geben.

Der Dollar hat endlich Zuschlag erhalten, doch wie lange wird das anhalten?

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Der USD hat Einjahrestiefs in Sichtweite: Die jüngste, starke Schwäche im Greenback hat sich fortgesetzt. Gestern/letzte Nacht gab es sogar einen noch tieferen Rückgang in die Unterstützung, und wir befinden uns jetzt nur 0,3% vom Einjahrestief im Dow Jones FXCM Dollar Index entfernt. Die Zinssenkung der RBA in der vergangenen Nacht brachte der Währung etwas Stärke, nachdem sie zuvor abgestürzt war (der AUD/USD ist einer der vier Bestandteile des Dow Jones FXCM Dollar Index); aber mit einem so aggressiven Trend und einer Federal Reserve, die noch nicht bereit zu sein scheint, die Zinssätze zu erhöhen (die nächste Sitzung ist erst Mitte Juni), sollten Trader besser auf den Widerstand warten, bevor sie noch mehr verkaufen.

Auf dem Chart unten decken wir die jüngste Struktur des Kursverhaltens im USD ab. Wir haben den Ansatz vor ein paar Wochen ausgearbeitet, und diese Struktur ist immer noch gültig. Zu der Zeit hatten wir gerade eine Konfluenz-Zone bei 11.836-11.837 erreicht; und wir waren der Meinung, dass es ratsam wäre, auf einen Widerstand zu warten. Innerhalb nur weniger Tage ergab sich dieser Widerstand und dann wurden kurz danach tiefere Tiefs verzeichnet.

Diese tieferen Tiefs, zusammen mit den Fibonacci-Retracement Levels könnten für die Zukunft brauchbare Informationen bieten. Trader können darauf warten, dass sich Widerstand bei diesen Intervallen bildet, in den Zonen um ~11.750, 11.800 und dann wieder bei 11.836-11.837, um erneute Short-Einstiege in die USD-Thematik zu planen.

Der Dollar hat endlich Zuschlag erhalten, doch wie lange wird das anhalten?

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Ein Bereich, der diesen wirklich schwachen USD zeigt, liegt im Euro: Sehr zum Unmut der Europäischen Zentralbank steigt der EUR/USD unaufhörlich weiter. Wir sahen einen weiteren interessanten, technischen Hinweis in den letzten 24 Stunden, und das ist der, der mit dem turbulenten Ritt des vergangenen Jahres verbunden ist.

Wir besprachen diese langfristige, bärische Flagge im EUR/USD ziemlich ausgiebig im Laufe des vergangenen Jahres. Nach dem massiven Rückgang vor dem Jahr 2015, verbrachte der EUR/USD einen Großteil des Jahres damit, einen aufwärts gerichteten Trendkanal zu bilden, der, in Bezug auf den vorherigen Rückgang, dann eine bärische Flagge formte.

Dieser aufwärts gerichtete Kanal brach nicht vor der Oktober-Sitzung der EZB, als Mario Draghi versprach, das QE bei der nächsten Sitzung der Zentralbank im Dezember "neu zu beurteilen". Als dann aber die EZB-Sitzung im Dezember stattfand, wurden keine neuen Maßnahmen bekanngegeben, und der EUR/USD begann seinen Anstieg und fand dann einen Widerstand ab der Unterseite einer früheren Bärenflaggen-Formation.

Bisher sahen wir im Jahr 2016 eine Schwäche im USD, und dies trug nur zusätzlich zum Anstieg im EUR/USD bei; das Paar verzeichnet weiterhin "höhere Hochs" und "höhere Tiefs" nachdem es kürzlich ein gut definiertes Unterstützungslevel besucht hat.

Nachdem diese Unterseite der bärischen Flagge wieder ins Spiel kommt, sollten Trader auf einen attraktiveren Entry warten, bevor sie dem Anstieg nachjagen. Das vorherige Widerstandslevel im Bereich um 1,1418 könnte bald ein nützliches Level werden, wie wir im Market Talk Artikel der letzten Woche besprachen.

Der Dollar hat endlich Zuschlag erhalten, doch wie lange wird das anhalten?

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.