Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Good morning. #DAX Future despite the break-down yesterday still above relevant support, so no change here again. Consolidation valid, uptrend as well. #stocks https://t.co/0JmHkA9V2Q
  • Good morning. #DAX Future despite the break-down yesterday still above relevant support, so no change here again. Consolidation valid. #stocks https://t.co/GNXHaVU2XA
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,65 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 84,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/J113GqAX39
  • Forex Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,06 % 🇪🇺EUR: 0,02 % 🇨🇦CAD: 0,00 % 🇨🇭CHF: -0,05 % 🇳🇿NZD: -0,11 % 🇦🇺AUD: -0,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/AzsymWh7N4
  • Indizes Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,39 % Dax 30: 0,30 % Dow Jones: 0,15 % S&P 500: 0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/1KvzsxPqSJ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: -0,02 % Gold: -0,09 % WTI Öl: -0,21 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/AqyEkRXes9
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,05 % 🇪🇺EUR: 0,01 % 🇨🇦CAD: -0,00 % 🇨🇭CHF: -0,07 % 🇳🇿NZD: -0,19 % 🇦🇺AUD: -0,23 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/MrL1NEXLZU
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,72 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 84,60 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/obeZqiBFxV
  • In Kürze:🇦🇺 AUD RBA Minutes of Nov. Policy Meeting (NOV) um 00:30 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-19
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,39 % 🇪🇺EUR: 0,17 % 🇨🇦CAD: 0,14 % 🇨🇭CHF: 0,00 % 🇳🇿NZD: -0,09 % 🇦🇺AUD: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/QshpxheIlh
Ansatz für den EUR/USD und Gold bei neuen Hochs

Ansatz für den EUR/USD und Gold bei neuen Hochs

2016-05-02 13:38:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

- Heute wird in der Presse viel über die "Devisenmarktvolatilität" gesprochen, nachdem die vergangene Woche starke Bewegungen gebracht hatte; aber ein Großteil dieser Volatilität stammt von einem starken Rückgang im US Dollar, und dies hat sich auch auf andere Märkte ausgewirkt.

- Die jüngste Fortsetzung der USD-Schwäche hat viele darauf bezogene Märkte auf neue Hochs gebracht, aber nachdem auch in dieser Woche viele US-Daten anstehen, stellt sich die Frage, ob diese US-Zahlen genügen werden, um eine weitere USD-Schwäche anzutreiben. Der Arbeitsmarktbericht wird am Freitag veröffentlicht, also sollten Sie Ihr Risikomanagement vorher überarbeiten, und dazu empfehlen wir Ihnen unsere Forschungsreihe "Charaktereigenschaften erfolgreicher Trader".

- Wenn Sie Trading-Ideen suchen, lesen Sie unsere Trading-Anleitungen. Und falls Sie lieber etwas kurzfristigeres handeln wollen, schauen Sie sich unseren SSI Indikator an.

Die vergangene Woche brachte den Märkten eine Menge neuer Datenpunkte, mit denen sie arbeiten können, und die wichtigste Auswirkung dabei war die Schwäche im US Dollar. Dieser extreme Rückgang im Greenback hat auch in anderen Währungen zu starken Bewegungen geführt, die sogar auch in einigen Rohstoffen wie Gold zu erkennen sind.

Die große Frage nun vor einer weiteren Woche mit mehr wichtigeren Daten als üblich bezieht sich auf die Nachhaltigkeit; d.h. hat diese USD-Schwäche noch Spielraum, um fortzufahren? Die Form der US-Daten dieser Woche könnte aggressive Wenden verursachen, da wir am Montag, Mittwoch und dann wieder am Freitag wichtige Ankündigungen erhalten werden. Und am Freitag wird der neueste Arbeitsmarktbericht veröffentlicht, und in Anbetracht der jüngsten Schwäche im USD könnte dies zu einer starken Volatilität zum Zeitpunkt der Publikation führen. Nachstehend schauen wir uns die drei wichtigsten, auf den USD bezogenen Märkte an, um eine Idee zu erhalten, wie Trader diese weitere Woche voller entscheidender Daten angehen können.

EUR/USD

Eine der bemerkenswertesten Bewegungen am Morgen war der Run im EUR/USD auf neue Hochs von 1,1500. Das letzte Mal, als der EUR/USD 1,1500 berührte, war am 15. Oktober des vergangenen Jahres, kurz bevor die Europäische Zentralbank versprach, ihre QE-Politik bei der Dezember-Sitzung zu "überarbeiten"; was natürlich allgemein so interpretiert wurde, dass die EZB ihr QE ausweiten würde. Und obwohl wir diese Bekanntmachung im Dezember nicht hörten, erhielten wir im März mehr als viele erwartet hatten.

Seitdem aber dieses psychologisch wichtige Level von 1,1500 berührt wurde, hat der EUR/USD etwas nachgegeben.

Wir besprachen den EUR/USD vor zwei Wochen und hoben damals das langfristige Fibonacci Unterstützungslevel von 1,1212 im Paar hervor. Seither bildete dieser Kurs die Unterstützung, während der EUR/USD jeden Tag der vergangenen Woche sprunghaft anstieg; in dieser Woche startete er deutlich höher und brachte die kurzfristige Kursbewegung in eine ziemlich große Entfernung zu nahen Unterstützungslevels.

Trader werden hier mit Fortsetzungssetups vorsichtig umgehen müssen, denn der kürzliche Durchbruch durch den Widerstand bei 1,1418 brauchte zahlreiche Tests, bevor der Kurs weiter ansteigen konnte. Trader, die diese jüngste Bewegung im EUR/USD aggressiv traden wollen, könnten dieses frühere Widerstandslevel als neue Unterstützung verwenden. Jene, die etwas konservativer handeln wollen, können die Unterstützung bei einem leicht tieferen Kurs von 1,1291 untersuchen, denn dies ist das 76,4% Retracement der "QE-Bewegung" im Euro (Hoch vom Mai 2014 bis zum Tief vom März 2015).

Ansatz für den EUR/USD und Gold bei neuen Hochs

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Gold

Der Goldmarkt sah mit seinem Anstieg ebenfalls, wie ein neues, psychologisch wichtiges Level ins Spiel kam. Im Gold befindet sich das interessante Level bei $1,300.00, das ebenfalls zwei langfristige Fibonacci-Levels innerhalb einer Entfernung von $7,50 von diesem Kurs aufweist.

Wieder sollten Trader Vorsicht walten lassen, denn der Kurs brach zu Beginn einer Woche mit vielen wichtigen Nachrichten aus, wobei viele entscheidende US-Daten veröffentlicht werden. Im Gold gibt es mögliche Unterstützungslevels bei $1.283,82, $1.270 und $1.251,74. Wir besprachen diese Unterstützungsstruktur vor zwei Wochen, und diese Levels können immer noch für Ansätze mit erneuten Entries genutzt werden.

Ansatz für den EUR/USD und Gold bei neuen Hochs

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.