Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • How come I never heard of that masterpiece? #ChuckNorris https://t.co/XV4yVGQt2w
  • RT @IGSquawk: Weekend indices update: #DAX 9412 -1.43% #DOW 21181 -1.70% #FTSE 5364 -1.44% #HANGSENG 22502 -1.22% #IGWeekendMarkets
  • RT @inflation_guy: Why We Can Be Pretty Sure China is Lying About COVID-19 https://t.co/KizA4pK5us https://t.co/xPi73YT9kS
  • It seems like #DAX selling has begun in after-hours on Friday. I guess support at 9.200 is the next target that coincides with the 50 % Fibonacci-Level. After such rally, correction of 50 % is not a rarity. #DAX30 #Trading #Traders #stocktrading https://t.co/rUUwmmNXCL
  • #SPX500 - Current #Coronavirus correction compared with returns in recessions since 1928, shows that current bearish moves are close to average. Is that the bottom or are we exceeding to levels like in 2009? @DavidIusow @CHenke_IG @ErikHansen_IG $ES #Trading @DailyFX https://t.co/za18llJXcx
  • It’s funny how many non fintwit ppl are active with almost always the same question. Is the bottom in? Whole ten years you can’t convince them about to invest in stocks but when prices are crashing they are rushing in. #Stocks #DAX #SP500 #Stockmarket https://t.co/n3NbGsBiWO
  • RT @IGSquawk: Weekend indices update: #DAX 9389 -1.67% #DOW 21189 -1.66% #FTSE 5361 -1.50% #HANGSENG 22486 -1.29% #IGWeekendMarkets
  • #SaturdayMotivation https://t.co/JUAdsa7iuo
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 2,04 % 🇦🇺AUD: 1,65 % 🇯🇵JPY: 1,48 % 🇨🇭CHF: 1,16 % 🇪🇺EUR: 0,96 % 🇨🇦CAD: 0,24 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/OpDqYVvYBX
  • Thx Rotti! Stay healthy as well and nice weekend. https://t.co/CJOudZryd7
Yen erreicht 18-Monats-Hoch, US Dollar sucht Rettungsleine bei PCE Zahlen

Yen erreicht 18-Monats-Hoch, US Dollar sucht Rettungsleine bei PCE Zahlen

2016-04-29 08:11:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Japanischer Yen steigt weiterhin und erreichte sein 18-Monatshoch gegenüber dem US-Dollar
  • Eurozone BIP-Daten beeindrucken Euro nicht, könnten aber Risikoneigung stärken
  • Optimistische US PCE-Veröffentlichung könnte die Spekulationen über eine FOMC-Zinserhöhung im Juni ankurbeln

Der Japanische Yen stieg während dem Overnight-Handel weiter an und erreichte ein 18-Monats-Hoch. Die Bewegung wurde von einem Rückgang bei den S&P 500 Futures begleitet, was auf Risk-Off-Sentiment als Antrieb für die Preisbewegung hindeutet. Der Australische Dollar folgte den Kursgewinnen beim S&P/ASX 200 Aktienindex, welcher sich von der allgemein niedergeschlagenen Stimmung auf den wichtigsten asiatischen Börsen abhob. Energie- und Rohstoffaktien führten die Aufwärtsbewegung an und folgten einer Erholung bei den Preisen für Crude Oil.

Der Greenback fiel gegen alle Hauptwährungen, was nach der gestrigen Veröffentlichung der enttäuschenden BIP-Kennzahlen für das erste Quartal nachlassende Spekulationen auf eine Zinserhöhung der Fed widerspiegeln könnte. Die weltgrößte Wirtschaft wuchs auf Jahresbasis betrachtet um umgerechnet 0,5 Prozent in den drei Monaten bis einschließlich März und unterschritt damit die Erwartungen einer Steigerung von 0,7 Prozent. Die einkalkulierte Möglichkeit einer Zinserhöhung ist nach den gestrigen 21 Prozent auf 12 Prozent gefallen.

Die Zahlen der Eurozone zum VPI und BIP sind die Schlagzeilen im Wirtschaftskalender der europäischen Handelszeiten. Von der wichtigen Inflationsrate wird im Jahresvergleich für April -0,1 Prozent erwartet, unverändert vom Vormonat. Das Output-Wachstum soll im ersten Quartal um 0,4 Prozent steigen, der größte Anstieg seit den drei Monaten im Juni 2015.

Die Nachrichten über den allgemeinen Währungsbereich haben sich im Lauf der letzten zwei Monate gegenüber den Konsensprognosen weiter verbessert, was die Tür für Überraschungen öffnen könnte. Während solche Ergebnisse für den Euro wahrscheinlich materiell nicht unterstützend sein werden, in Anbetracht der unerschütterlichen Verpflichtung der EZB für einen aggressiven geldpolitischen Stimulus, so könnten sie die globale Wachstumsdynamik stärken und eine Verbesserung der Risikoneigung fördern. Das könnte sich als eine Unterstützung für den Sentiment-abhängigen Rohstoff-Block FX erweisen und die Yen-Gewinne kappen.

Später im Tagesverlauf wird sich der Fokus auf die Zahlen für den US PCE richten. Es wird erwartet, dass das von der Fed bevorzugte Inflationsmaß zeigen wird, dass die Kernrate auf 1,6 Prozent im März von 1,7 Prozent (3-Jahreshoch) im Vormonat gefallen ist. Die Maßwerte für den Preisdruck haben sich seit Mitte 2015 im Vergleich zu den Erwartungen deutlich verbessert, was darauf hindeutet, dass die Modelle der Analysten die Realität unterschätzen könnten und es deshalb eine positive Überraschung geben könnte. Diese Möglichkeit wird vom quartalsweisen Maß für den PCE unterstützt, welches als Teil der gestrigen BIP-Zahlen veröffentlicht wurde und das langfristige Ziel der FOMC von 2,1 Prozent übertraf.

Ein positives Resultat könnte die Erwartungen der Investoren bezüglich einer expansiven Geldpolitik deutlich reduzieren. Das Mandat der Fed bezieht sich ausdrücklich auf die Beschäftigungs- und die Inflationsziele, nicht das Gesamtwachstum. Janet Yellen und Co. können an der Arbeitsplatzfront einen soliden Fortschritt verbuchen, sie hatten aber Mühe, eine Erholung beim Preiswachstum zu erzielen. Zeichen für einer Trendwende an dieser Front könnten die Erwartungen für eine restriktivere Geldpolitik für Juni erhöhen, was zu einer breit abgestützten Erholung des US Dollars führen könnte.

FXCM-Trader sind Netto-Käufer des US-Dollars. Was bedeutet das für die Tendenz? Finden Sie es hier heraus!

Asiatische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

IST

ERWARTET

VORHER

22:45

NZD

Baugenehmigungen (M/M) (MÄRZ)

-9,8%

-

10,3%

23:01

GBP

Lloyds Business Barometer (APR)

38

-

43

23:05

GBP

GfK Verbrauchervertrauen (APR)

-3

-1

0

1:00

NZD

ANZ Aktivitätsausblick (APR)

32,1

-

29,4

1:00

NZD

ANZ Konjunkturoptimismus (APR)

6,2

-

3,2

1:30

AUD

EPI (Q/Q) (1Q)

-0,2%

-

0,3%

1:30

AUD

EPI (J/J) (1Q)

1,2%

-

1,9%

1:30

AUD

Kredite an den privaten Sektor (M/M) (MÄRZ)

0,4%

0,5%

0,6%

1:30

AUD

Kredite an den privaten Sektor (J/J) (MÄRZ)

6,4%

6,6%

6,6%

2:55

AUD

RBAs Debelle hält Rede

-

-

-

3:00

NZD

Geldmenge M3 (J/J) (MÄRZ)

7,8%

-

7,3%

Europäische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

ERWARTET/AKT

VORHER

AUSWIRKUNG

5:30

EUR

Frankreichs BIP (Q/Q) (1Q A)

0,5% (A)

0,3%

Mittel

5:30

EUR

Frankreichs BIP (J/J) (1Q A)

1,l3% (A)

1,4%

Mittel

6:00

EUR

Deutsche Einzelhandelsumsätze (M/M) (MAR)

-1,1% (A)

-0,3%

Mittel

6:00

EUR

Deutsche Einzelhandelsumsätze (J/J) (MÄRZ)

0,7% (A)

5,5%

Mittel

6:45

EUR

Frankreichs EPI (M/M) (MÄRZ)

0,3% (A)

-0,5%

Gering

6:45

EUR

Frankreichs EPI (J/J) (MÄRZ)

-4,0% (A)

-4,2%

Gering

6:45

EUR

Frankreichs VPI EU harmonisiert (M/M) (APR P)

0,1% (A)

0,8%

Gering

6:45

EUR

Frankreichs VPI EU harmonisiert (J/J) (APR P)

-0,1% (A)

-0,1%

Gering

6:45

EUR

Frankreichs VPI (M/M) (APR P)

0,1% (A)

0,7%

Gering

6:45

EUR

Frankreichs VPI (J/J) (APR P)

-0,2% (A)

-0,1%

Gering

6:45

EUR

Frankreichs Verbraucherausgaben (M/M) (MÄRZ)

0,2% (A)

0,5%

Gering

6:45

EUR

Frankreichs Verbraucherausgaben (J/J) (MÄRZ)

2,7% (A)

1,6%

Gering

7:00

CHF

KOF Leitindikator (APR)

102,7 (A)

102,8

Gering

7:30

GBP

BOEs Gracie hält Rede in Brüssel

-

-

Mittel

8:00

CHF

SNBs Jordan hält Rede in Bern

-

-

Mittel

8:00

EUR

Italienische Arbeitslosenquote (MÄRZ P)

11,6%

11,7%

Gering

8:30

GBP

Netto-Verbraucherkredite (MÄRZ)

1,3 Mrd.

1,3 Mrd.

Gering

8:30

GBP

Gesicherte Netto-Kredite für Immobilien (MÄRZ)

3,7 Mrd.

3,6 Mrd.

Gering

8:30

GBP

Hypothekengenehmigungen (MÄRZ)

74,2 Tsd.

73,9 Tsd.

Mittel

8:30

GBP

M4 Geldmenge (M/M) (MÄRZ)

-

0,9%

Gering

8:30

GBP

M4 Geldmenge (J/J) (MÄRZ)

-

2,0%

Gering

8:30

GBP

M4 Exkl. IOFCs 3M annualisiert (MÄRZ)

6,0%

5,0%

Gering

9:00

EUR

Arbeitslosenquote in der Eurozone (MÄRZ)

10,3%

10,3%

Mittel

9:00

EUR

VPI der Eurozone geschätzt (J/J) (APR)

-0,1%

-

Stark

9:00

EUR

VPI der Eurozone Core (J/J) (APR A)

0,9%

1,0%

Stark

9:00

EUR

BIP der Eurozone, saisonbereinigt (Q/Q) (1Q A)

0,4%

0,3%

Stark

9:00

EUR

BIP der Eurozone, saisonbereinigt (J/J) (1Q A)

1,4%

1,6%

Stark

9:00

EUR

ECBs Weidmann hält Rede in München

-

-

Mittel

9:00

EUR

Italienische VPI NIC einschl. tabak (M/M) (APR P)

0,2%

0,2%

Gering

9:00

EUR

Italienischer VPI NIC einschl. Tabak (J/J) (APR P)

-0,2%

-0,2%

Gering

9:00

EUR

Italienischer VPI EU harmonisiert (M/M) (APR P)

0,5%

2,1%

Gering

9:00

EUR

Italienischer VPI EU harmonisiert (J/J) (APR P)

-0,1%

-0,2%

Gering

10:00

EUR

Italienischer EPI (M/M) (MÄRZ)

-

-0,5%

Gering

10:00

EUR

Italienischer EPI (J/J) (MÄRZ)

-

-4,1%

Gering

Kritische Levels

CCY

Unt. 3

Unt. 2

Unt. 1

Pivot-Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,1195

1,1267

1,1309

1,1339

1,1381

1,1411

1,1483

GBP/USD

1,4387

1,4486

1,4548

1,4585

1,4647

1,4684

1,4783

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.