Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Die Währungen sind dieses Wochenende von den Risk-Sentiment-Swings abhängig

Die Währungen sind dieses Wochenende von den Risk-Sentiment-Swings abhängig

2016-04-22 06:36:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • FX-Märkte befanden sich nach einem Tag mit Risikoneigung an der Wall Street über Nacht in einer korrigierenden Stimmung
  • PMI-Zahlen der Eurozone könnten die globalen Wachstumsspekulationen und Sentiment-Tendenzen formen
  • Unternehmensgewinne des ersten Quartals stehen am Wochenende wieder im Rampenlicht

Die Sentiment-abhängigen Australischen und New Zealand Dollar stiegen, während der Anti-Risiko Japanische Yen im asiatischen Handel langsam fiel und die Märkte die Bewegungen vor dem Hintergrund der Risikoneigung im Wallstreet-Handel zurückverfolgten. Die Aktien fielen am stärksten in zwei Wochen und zogen den Rohstoff-Block FX mit sich, während der Yen aufgrund von Liquidationen der Carry Trades, basierend auf den beständig niedrig verzinsten Japanischen Einheiten, zunahm.

Vorausschauend wird die Risikoneigung wahrscheinlich den wichtigsten Antrieb für die Kursbewegungen liefern. In Europa wird die Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen für den PMI der Eurozone die Strategiespekulationen der EZB so kurz nach dem Zinsentscheid kaum verändern. Ein zweiter Monat mit stabilerem Wachstum der Hersteller- und Servicesektor-Aktivitäten könnte das Vertrauen über die gesamte weltweite Leistung verstärken, das Sentiment verbessern und damit die Erholung der risikoabhängigen Anlagewerte verlängern. Der Nachrichtenfluss aus dem Währungsblock hat sich in Bezug auf die Konsens-Prognose vom März gefestigt, womit der Fall für Überraschungen nach oben verstärkt wird.

Die Ergebnisse der Unternehmensgewinne für das erste Quartal werden später an diesem Tag wieder im Rampenlicht erscheinen. Bekannte Namen wie General Electric, Honeywell, American Airlines, McDonald und Caterpillar werden alle ihre Ergebnisse veröffentlichen. Die Trader werden die Ergebnisse für eine Einschätzung des globalen Geschäftszyklus benutzen. Positive Zahlen könnten die risikoreiche Stimmung fördern, während enttäuschende die Risikoaversion zum Wochenende unterstützen könnten. Bis jetzt haben Umsatz- und Gewinnwachstum die Schätzungen um jeweils 0,3 und 3,82 Prozent übertroffen, nachdem 119 Firmen in der Benchmark des S&P 500 Index ihre Berichte vorgelegt haben.

Sind die FXCM-Trader in Bezug auf den S&P 500 bullisch oder bärisch? Finden Sie es hier heraus!

Asiatische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

IST

ERWARTET

VORHER

1:45

CNY

MNI Geschäftsindikator (APR)

50,5

-

49,9

2:00

JPY

Nikkei Japan Hersteller PMI (APR P)

48,0

49,5

49,1

4:30

JPY

Tertiär Industrie Index M/M (FEB)

-0,1%

-0,5%

0,7%

Europäische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

ERWARTET

VORHER

AUSWIRKUNG

7:00

EUR

Markit Frankreich PMI Herstellung (APR P)

49,9

49,6

Gering

7:00

EUR

Markit Frankreich PMI Services (APR P)

50,1

49,9

Gering

7:00

EUR

Markit Frankreich PMI Composite (APR P)

50,2

50,0

Gering

7:30

EUR

Markit/BME Deutschland PMI Herstellung (APR P)

51,0

50,7

Mittel

7:30

EUR

Markit Deutschland PMI Services (APR P)

55,1

55,1

Mittel

7:30

EUR

Markit/BME Deutschland PMI Composite (APR P)

54,2

54,0

Mittel

8:00

EUR

Markit Eurozone PMI Herstellung (APR P)

51,9

51,6

Mittel

8:00

EUR

Markit Eurozone PMI Services (APR P)

53,3

53,1

Mittel

8:00

EUR

Markit Eurozone PMI Composite (APR P)

53,3

53,1

Mittel

9:00

EUR

Eurozone Staatsschulden Defizit (Q4)

-

-

Gering

9:00

EUR

Eurozone Staatsschulden (Q4)

-

-

Gering

Kritische Levels

CCY

Unt. 3

Unt. 2

Unt. 1

Pivot-Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,1063

1,1191

1,1239

1,1319

1,1367

1,1447

1,1575

GBP/USD

1,4074

1,4214

1,4269

1,4354

1,4409

1,4494

1,4634

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.