Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Die Devisenmärkte warten auf US-Daten, Q1 Erträge für Richtungshinweise

Die Devisenmärkte warten auf US-Daten, Q1 Erträge für Richtungshinweise

2016-04-20 05:41:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Das Britische Pfund könnte die Zahl der UK-Arbeitslosenanträge und BoE-Kommentare übergehen
  • Der US-Dollar könnte ungewöhnlich große Gewinne erzielen, falls die Verkäufe vorhandener Immobilien sich als rosig erweisen
  • Bei der Q1-Berichterstattung bleiben die Sentiment-Tendenzen wichtig

Der Wirtschaftskalender bleibt während den europäischen Börsenstunden ziemlich ruhig. Zahlen über die UK-Arbeitslosenanträge und Kommentare der Bank of England MPC-Mitglieder Ian McCafferty werden wohl im Hinblick auf die begrenzten Auswirkungen auf die kurzfristigen Strategie-Erwartungen kaum eine bedeutende Volatilität für das Britische Pfund hervorrufen. Ähnlich könnten die geplanten Anmerkungen von EZB-Präsident Draghi ohne große Fanfare vorüberziehen, weil die Trader bis nach der Zinsentscheidung, die später in dieser Woche fällig ist, gegen eine Festlegung in eine bestimmte Richtung sind.

Später am heutigen Tag werden die US-Verkäufe bestehender Immobilien ins Rampenlicht treten. Die einkalkulierten Fed-Strategiewetten bei Futures und OIS-Zinsen sind auffallend stabil geblieben, obwohl sich die Wirtschaftsnachrichten in der vergangenen Woche im Vergleich zu den Erwartungen verschlechtert haben. Wenn das dafür spricht, dass die Märkte in Bezug auf den Ausblick einer Straffung einen Boden erreicht haben, könnten optimistische Ergebnisse eine übergroße restriktive Verschiebung in den Vorstellungen verursachen und den US-Dollar stärken, während eine schwache Veröffentlichung ohne großes Aufheben über die Bühne gehen sollte.

Die Risk Sentiment Trends bleiben eine wichtige Information, während die Berichtssaison der Unternehmensgewinne für das erste Quartal fortfährt. Die Ergebnisse von 25 Unternehmen im S&P 500, einschließlich dem Verbraucherriesen Coca Cola und Yum Brands sowie wichtiger Finanzunternehmen wie US Bancorp und American Express stehen an. Bisher haben die Umsätze und die Gewinne die Erwartungen durchschnittlich um 0,09 bzw. 4,63 Prozent übertroffen, wobei 58 Unternehmen im Benchmark-Index ihre Berichte abgegeben haben.

Der sentimentabhängige Australische, Kanadische und New Zealand Dollar waren leistungsschwach, während der Anti-Risiko Japanische Yen im Overnight-Handel zulegte. Der Anstieg schien korrektiv zu sein, nachdem die gestrige Zunahme in der Risikoneigung eine umgekehrte Dynamik auslöste.

In welche Richtung bewegen sich die Finanzmärkte im zweiten Quartal?Lesen Sie hier unsere Prognosen!

Asiatische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

IST

ERWARTET

VORHER

23:50

JPY

Handelsbilanz (MÄRZ)

¥755,0 Mrd.

¥834,6 Mrd.

¥242,2 Mrd.

23:50

JPY

Bereinigte Handelsbilanz (MÄRZ)

¥276,5 Mrd.

¥450,0 Mrd.

¥150,4 Mrd.

23:50

JPY

Exporte (im Jahresvergleich) (MÄRZ)

-6,8%

-7,0%

-4,0%

23:50

JPY

Importe (im Monatsvergleich) (MÄRZ)

-14,9%

-16,6%

-14,2%

0:30

AUD

Westpac Führungsindex (im Monatsvergleich) (MÄRZ)

-0,12%

-

-0,23%

1:00

AUD

Freie Stellen für Fachkräfte (M/M) (MÄRZ)

-1,2%

-

-1,2%

6:00

JPY

Aufträge Maschinenwerkzeuge (im Jahresvergleich) (MÄRZ F)

-

-21,2%

Europäische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

ERWARTET

VORHER

AUSWIRKUNG

6:00

EUR

Deutschlands EPI (M/M) (MÄRZ)

0,2%

-0,5%

Mittel

6:00

EUR

Deutschlands EPI (J/J) (MÄRZ)

-2,9 %

-3,0%

Mittel

7:00

JPY

Umsätze Convenience-Geschäfte (J/J) (MÄRZ)

-

1,6%

Gering

8:30

GBP

Quote der Anspruchsberechtigten (MÄRZ)

2,1%

2,1%

Mittel

8:30

GBP

Veränderung bzgl. Anträge auf Arbeitslosenhilfe (MÄRZ)

-10,0 Tsd.

-18,0 Tsd.

Mittel

8:30

GBP

Durchschnittliche Wochenlöhne (3M/J/J) (FEB)

2,3%

2,1%

Mittel

8:30

GBP

Wochenlöhne exkl. Bonus (3M/J/J) (FEB)

2,1%

2,2%

Gering

8:30

GBP

ILO Arbeitslosenquote (3 Mt.) (FEB)

5,1%

5,1%

Mittel

8:30

GBP

Veränderung der Beschäftigung (3M/3M) (FEB)

60 Tsd.

116 Tsd.

Gering

9:00

CHF

Credit Suisse ZEW Umfrage, Erwartungen (APR)

-

2,5

Gering

10:00

EUR

EZB: Draghi hält Rede in Frankfurt

-

-

Gering

13:00

GBP

BoE: McCafferty hält Rede in London

-

-

Gering

Kritische Levels

CCY

Unt. 3

Unt. 2

Unt. 1

Pivot-Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,1187

1,1268

1,1313

1,1349

1,1394

1,1430

1,1511

GBP/USD

1,4067

1,4215

1,4306

1,4363

1,4454

1,4511

1,4659

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.