Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Ansatz für Aktien und Gold mit USD auf neuen Tiefs

Ansatz für Aktien und Gold mit USD auf neuen Tiefs

2016-04-19 13:38:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Anknüpfungspunkte:

- Der US Dollar setzt seinen Abwärtstrend fort und brach heute auf neue Tiefs aus. Dies hat zu starken Bewegungen in den wichtigsten Märkten wie in den Hauptwährungspaaren, Aktien und Metallen geführt. Nachstehend besprechen wir, wie Trader Setups im SPX500 und Gold planen können.

- Obwohl viele dieser Aufwärtstrends über jeden Zweifel erhaben zu sein scheinen, führt die Jagd nach einem steigenden Kurs oft zu einem negativen Ergebnis. Um das Risikomanagement richtig zu verwenden, lesen Sie unsere Forschungsreihe "Charaktereigenschaften erfolgreicher Trader".

- Wenn Sie weitere Trading-Ideen suchen, lesen Sie unsere Trading-Anleitungen; und wenn Sie eher kurzfristige Ideen suchen, schauen Sie sich unseren SSI-Indikator an.

Letzte Woche besprachen wir den anhaltenden Abwärtstrend im US Dollar. Damals hatte der USD eben ein zusammenfließendes Unterstützungslevel von 11.836-11.837 erreicht, und wir schrieben, dass dies eher wie ein Bounce im Abwärtstrend aussah, und nicht wie eine wirkliche Wende. Zum Ende der Woche verzeichnete der USD eine kurze Rallye und stieß auf den Widerstand desselben Fibonacci Retracements, das zuvor die Unterstützung gebildet hatte (nachstehend grün gekennzeichnet), und nun sinkt die Kursbewegung in Richtung neue Tiefs.

Ansatz für Aktien und Gold mit USD auf neuen Tiefs

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

So etwas hat die Tendenz, sich auf die gesamte Finanzwelt auszuwirken, denn es kann einen ernsten Motivator für zahlreiche wichtige Paare darstellen, und auch für die Metalle und Rohstoffe. Und wenn ein Trader nicht vorsichtig ist, kann dies rasch zu einer übermäßigen Aussetzung in den wichtigsten Märkten wie dem USD führen. Zum Beispiel: Wenn ein Trader mit der Schwäche des USD heute morgen plant, den USD in allen Bereichen zu verkaufen, hätte er schlecht konstruierte Trades (oder wir könnten dies technisch "Portfolio" nennen), und dabei handelt der Trader im Grunde genommen nur ein Thema (die USD-Schwäche).

Nachstehend besprechen wir eine Reihe von Setups, die Trader begutachten können, um vom Thema USD-Schwäche zu profitieren.

S&P 500 (SPX500)

Der S&P ist zurzeit wahrscheinlich eine der stärksten Rallyes in den Märkten, und der logische Zusammenhang mit dem US Dollar ist, dass der USD wegen der geringeren Zinserwartungen in den USA (die zumindest teilweise vom Druck der globalen Wirtschaft gelenkt werden) weiter sinken könnte; und dieses Thema trägt sich auch auf die Aktien über, da ein akkommodativeres Wirtschaftsumfeld mit der Fed erwartet wird.

Aber nur weil wir bei neuen Hochs stehen bedeutet dies nicht, dass man sich beeilen sollte, um zu einem beliebigen Kurs zu kaufen. Hier sollte immer noch mit Vorsicht gehandelt werden, und Trader können den S&P 500 mit trendverfolgenden Strategien traden. Wir schauten uns einen Entry zu Beginn der vergangenen Woche ab 2.040 und dann wieder gegen Ende der Woche ab 2.065 an.

Im Wesentlichen sollten Trader hier auf eine Wende aufpassen: Die Unterstützung zu identifizieren und dort zu kaufen, damit relativ günstige Stops verwendet werden, ist ein wichtiger Bestandteil in einer Strategie zur Trendfortsetzung. Falls der Aufwärtstrend fortfährt, könnte dies dem Trader drei bis viermal die Risikomenge einbringen; aber der Trader muss sich auch beim Entry bewusst sein, dass er vielleicht zwei oder dreimal einsteigen muss, um die Bewegung der Trendfortsetzung zu erwischen. Wenn Sie das Risikomanagement für eine solche Struktur nicht kennen, lesen Sie unsere Forschungsreihe "Charaktereigenschaften erfolgreicher Trader", in der wir die unterschiedlichen Risiko-Rendite-Verhältnisse aufzeigen.

Trader können die Jagd nach dem Kurs verhindern, indem sie stattdessen auf die Unterstützung warten. In Anbetracht des neu gesetzten Hochs können Trader das nächste höhere Tief in der Trendfortsetzung kaufen. Dieses höhere Tief könnte bei einem Level oder einem Bereich des früheren Widerstands gebildet werden, wie um 2.080 (blau gestrichelte Linie unten). Wenn der Kurs noch weiter nachgibt, können Trader ein tieferes Unterstützungslevel von 2.065 oder 2.040 kaufen; und wenn wir unter 2.000 ausbrechen, dann wird das Thema der SPX-Stärke, die wir vermuten, in Frage gestellt.

Ansatz für Aktien und Gold mit USD auf neuen Tiefs

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Gold (XAU/USD)

Ein schwacher USD tendiert dazu, die Metallkurse stark zu provozieren, und wir sahen dies im Gold heute Morgen (im Silber sogar noch stärker). Und nach dem meteorhaften Anstieg im Goldkurs gegen Ende Januar und Anfang Februar, blieb die Kursbewegung eher in einer Schiebezone, was Long-Entries auf der Trendseite problematischer machte.

Im Wesentlichen haben wir also eine Art volatile Range, die nahe den neuen, kurzfristigen Hochs liegt; und Trader können sich hier anpassen, indem sie die Range-Logik mit einer vorherigen Trend-Tendenz verwenden: D.h., die Range kann immer noch wie eine normale Range gehandelt werden, aber wenn sich der Kurs dem Widerstand nähert, sollte der Trader nur Long-Positionen abschließen (oder schrittweise bei höheren Levels aussteigen). Er platziert keinen Short-Entry, eben wegen der vorherigen Trend-Tendenz.

Wir verwendeten einen solchen Ansatz vor zwei Wochen in einem anderen, erneuten Entry an der Oberseite, und seither sahen wir auf dem 4-Stunden-Chart die Entwicklung eines nach oben gerichteten Trend-Kanals. Dank der Stärke von heute Morgen ist Gold eben zur Mittellinie dieses Kanals und dem Widerstand von $1.251,74 gestiegen, der das 23,6% Fibonacci Retracement der letzten starken Bewegung ist.

Auf dem nächsten Chart zeigen wir dieses Setup, und ähnlich wie im S&P oben schauen wir uns an, wie der Trader vorsichtig erneute Entries planen kann.

Ansatz für Aktien und Gold mit USD auf neuen Tiefs

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.