Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Webinar - Der Reversal Trade mithilfe der #Bouhmidi-Bänder ist geglückt. Der #DAX schloss am Ende in der Bandbreite. Unser $DAX Turbo-Call wurde mit Erfolg geschlossen. $WTI setzt seinen saisonalen und technischen Trend fort. Morgen gibt es die Aufzeichnung zum Webinar. https://t.co/0Tafkal1jL https://t.co/UyQUJ7Lcao
  • Heute steht die Entscheidung an und die Korrektur im #EURCHF könnte enden (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/XME5myyV7x https://t.co/rqLJ5ICF5x
  • RT @CHenke_IG: Das Inflationsgespenst ist zurückgekehrt und könnte heute den #DAX erneut erschrecken. #inflation #Aktien #boerse #trading…
  • #WTI #Brent #Opec https://t.co/SUC0uVoPrj
  • #Webinar - Live Trading: $Gold , #Forex , #DAX, #Bitcoin und was du noch auf dem Herzen hast - Meld dich an und sei morgen bei meiner Live-Trading Session um 14.30H vor der #WallStreet -Eröffnung dabei: https://t.co/xt9FQxD1ZD https://t.co/yzm2zQd8te
  • #WTI - Op basis van het seizoen en technische analyse verwachten wij dat de #olieprijs nog verder kan stijgen. Meer informatie in mijn analyse: https://t.co/nlmp3WgpJ6 #Grondstoffen #Energie #Shell https://t.co/7AhDOAX7Vd
  • #OOTT - Heute sorgt der Hackerangriff auf ein US-Pipelinebetreiber für Nervosität am Markt und schiebt die Ölsorten #WTI und #Brent weiter an. Doch auch charttechnische, saisonale und fundamentale Faktoren könnten für eine Fortsetzung der Rallye sprechen: https://t.co/tnHgBI8h1R https://t.co/l7nXnkvkdJ
  • #WTI - Its not only #ColonialPipeline that pushes #crudeoil prices up. Rising #commodity prices, the entry into the seasonally best period of the year, #OPEC and TA could continue to support #OOTT in the coming weeks. https://t.co/yIJmTP7UwT
  • De #goudprijs bereikte het koersdoel dat gebaseerd is op de dubbele bodemformatie aan het begin van de week, wat het opwaartse momentum in het edelmetaal bevestigt. Wat gaan we nu doen? Ontdek het in mijn analyse: https://t.co/xTF85qMPuJ #Goud #Beurs #Beleggen https://t.co/xCTyRCz655
  • $XAUUSD - Der #Goldpreis konnte zum Wochenauftakt das Kursziel auf Basis der W-Formation erreichen und bestätigt damit die Aufwärtsdynamik im sicheren Hafen. Wie geht es weiter? Erfahre in meiner Analyse: https://t.co/RmJ4nxfngk https://t.co/hWMw7gViZZ
Yen steigt, während Aussie Dollar schwächelt bei FOMC Vorpositionierung

Yen steigt, während Aussie Dollar schwächelt bei FOMC Vorpositionierung

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Anknüpfungspunkte:

  • Hauptwährungen treten gegen US-Dollar aufgrund von Eventrisiko-Flaute auf der Stelle
  • Risikoaversion könnte auf Rohstoff-Block-FX lasten und Yen stützen, da FOMC ansteht
  • Fed wird Zinssatz wahrscheinlich nicht erhöhen, könnte jedoch den restriktiven Ton der Rhetorik verstärken

Zu Beginn der Handelswoche befinden sich die Devisen-Märkte im Verdauungsmodus; die wichtigeren Währungen haben sich gegen den US-Dollar kaum verändert. Die asiatischen Börsen ziehen an, aber das scheinen nur Reaktionen auf die Aufwärtsbewegung an der Wallstreet vom Freitag zu sein und kein neuer Optimismus.

Der Wirtschaftskalender ist in den nächsten Stunden relativ ruhig und wird wahrscheinlich auch weiterhin relativ ruhig bleiben. Vorpositionierung für die Bekanntgabe des FOMC - das Top-Eventrisiko für die Woche - kann im Laufe des Tages einer vorsichtigen Risiko-off-Stimmung die Tür öffnen. Die Vorsitzende Yellen und Kollegen werden den Zinssatz voraussichtlich unverändert halten, könnten aber Kommentare abgeben, die mit der Haltung der Anleger, die die expansive Geldpolitik befürwortenden, kollidiert.

Die Entscheidungsträger haben bedeutende Fortschritte zum Erreichen ihrer Mandate gemacht. Die Arbeitslosenquote befindet sich bei 4,9 Prozent, der niedrigste Stand seit Januar 2008 und der von der Fed bevorzugte Kern-PCE zum Messen der Inflation rutschte auf 1,7 Prozent im Januar, um Haaresbreite unter dem Ziel von 2 Prozent. Ein Fall des US-Dollars und eine Erholung der Ölpreise im Februar haben den Preis-Wachstummesser wahrscheinlich noch weiter in die richtige Richtung gedrückt.

Dies gibt der Fed zwingende Gründe für eine Straffung, aber die Offiziellen müssen ihren Ausblick besser mit dem der Märkte in Einklang bringen, wenn sie darauf hoffen, eine weitere Runde destabilisierender Volatilität im Anlageklassen-Spektrum vermeiden zu können. Das bedeutet, dass die FOMC ihre Rhetorik besonders fein abstimmen muss, um überzeugend den aufkommenden Stimulus-Rückzug zu signalisieren, und die Investoren drängen, sich zu akklimatisieren.

Sorgen über ein solches Ergebnis könnten auf dem Sentiment lasten und Gewinne in den mit Risiko verbunden Australischen, Kanadischen und New Zealand Dollars begrenzen, während sie auf die Aktien- und Goldkurse drücken. Finanzierungswährungen wie der Japanische Yen könnten bei diesem Szenario leicht steigen. Die Fed signalisierte im Dezember vier Zinserhöhungen für das Jahr 2016. Die Märkte erwarten nur eine auf Basis des aktuellen notierten Konsens.

Welches sind die Top-Trading-Ideen der DailyFX-Analysten für das Jahr 2016? Finden Sie es hier heraus !

Asiatische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

IST

ERWARTET

VORHER

21:30

NZD

Dienstleistungs-Performance Index (FEB)

56,9

-

55,4

23:50

JPY

Maschinenaufträge (M/M) (JAN)

15,0%

1,9%

4,2%

23:50

JPY

Maschinenaufträge (J/J) (JAN)

8,4%

-3,8%

-3,6%

00:30

AUD

Kreditkartenguthaben (A$) (JAN)

50,9 Mrd.

-

52,1 Mrd.

00:30

AUD

Kreditkarten-Einkäufe (A$) (JAN)

21,9 Mrd.

-

27,6 Mrd.

02:00

NZD

Anleihebesitz von Ausländern (FEB)

-

67,6%

Europäische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

ERWARTET

VORHER

AUSWIRKUNG

08:00

CHF

Sichteinlagen gesamt (11. MÄRZ)

-

479,4 Mrd.

Gering

08:00

CHF

Sichteinlagen Inland (11. MÄRZ)

-

415,3 Mrd.

Gering

10:00

EUR

Eurozone Industrieproduktion (M/M) (JAN)

1,7%

-1,0%

Mittel

10:00

EUR

Eurozone Industrieproduktion (J/J) (JAN)

1,6%

-1,3%

Mittel

Kritische Levels

CCY

Unt. 3

Unt. 2

Unt. 1

Pivot-Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0889

1,1019

1,1087

1,1149

1,1217

1,1279

1,1409

GBP/USD

1,3994

1,4176

1,4279

1,4358

1,4461

1,4540

1,4722

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.