Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇯🇵 JPY Industrieproduktion (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT F), Aktuell: -7.7% Erwartet: N/A Vorher: -7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Industrieproduktion (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT F) um 04:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,53 % Gold: -0,12 % Silber: -0,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/VdeCjYkk7y
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 2,26 % 🇪🇺EUR: 0,39 % 🇳🇿NZD: 0,31 % 🇨🇦CAD: 0,17 % 🇨🇭CHF: 0,02 % 🇯🇵JPY: -0,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/3fRMODBOHa
  • 🇨🇳 CNY Foreign Direct Investment (YoY) (NOV), Aktuell: 1.5% Erwartet: N/A Vorher: 7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,72 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,15 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/SGltQABp3E
  • USD/JPY IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-short USD/JPY zum ersten Mal seit Dez 03, 2019 15:00 GMT als USD/JPY in der Nähe von 108,66 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu USD/JPY Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/VdQDsdAiR8
  • 🇯🇵 JPY Tankan Large Manufacturing Index (4Q), Aktuell: 0 Erwartet: 3 Vorher: 5 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-12
  • 🇯🇵 JPY Tankan-Prognose Hersteller (Großunternehmen) (4Q), Aktuell: 0 Erwartet: 3 Vorher: 2 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-12
  • 🇯🇵 JPY Tankan Small Non-Manufacturing Outlook (4Q), Aktuell: 1 Erwartet: 3 Vorher: 1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-12
DAX mit hohen Erwartungen in die EZB am Donnerstag

DAX mit hohen Erwartungen in die EZB am Donnerstag

2016-03-09 13:15:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Der DAX startet bereits einen Tag vor der EZB durch, legte am Mittwoch mehr als 1% infolge von Spekulationen rund um weitere Geldgeschenken seitens der EZB am Donnerstag zu.

DAX mit hohen Erwartungen in die EZB am Donnerstag

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Für mich ist das Bild im DAX durch den Lauf am Mittwoch recht klar: der Markt erwartet, dass die EZB bzw. Mario Draghi am Donnerstag noch einmal die schweren geldpolitischen Geschütze auffährt.

Dass ein solcher Schritt erfolgsverprechender ist als die letzten, also die Inflation in der Euro-Zone durch mehr Liquidität in der Tat anzieht und besonders die Kreditvergabe an den privaten Sektor Fahrt aufnimmt, darf in meinen Augen bezweifelt werden.

Ehrlich gesprochen würde ich sogar ernstzunehmende Konsequenzen für den Bankensektor erwarten wenn die EZB die Geldschleusen noch weiter öffnet, besonders im Hinblick auf das untere Zinsband, jenes, welches Banken noch härter für das Parken von Geld bei der EZB bestrafen würde.

Lange Rede, kurzer Sinn: die EZB muss am Donnerstag liefern, und zwar in großem Stil.

Tut sie das nicht, droht dem DAX ein ähnlicher heftiger Ausverkauf wie Anfang Dezember, als der deutsche Leitindex ausgehend von seinen Tageshochs mehr als 600 Punkte verlor und diese in den zwei Folge-Wochen auf über 1.000 Punkte Kursverlust ausdehnte, einer Jahresend-Rallye eine Absage erteilte.

Und selbst wenn die EZB liefert, auch hier erinnern wir uns an die Dezember-Sitzung: die EZB dehnte ihr Anleiheaufkaufprogramm zwar aus, aber nicht in dem Umfang, wie der Markt das erwartet hat.

Und diese Gefahr ist auch diesmal gegeben, eben mit Blick auf den europäischen Bankensektor und dort zu erwartenden Turbulenzen, was auch der EZB bewusst sein dürfte.

Demzufolge gestehe ich dem DAX zwar weiterhin Potential in Richtung 10.000 Punkte, eventuell auch bis 10.200 Punkte zu.

Aber ausgehend von den vielen globalen fundamentalen Brandherden erwarte ich von dort eher ein erneutes Abkippen mit Ziel um 8.700 Punkte.

Sollte ich meine Einschätzung nicht eintreffen und die Bullen das Ruder übernehmen, wäre zum Ende des ersten Quartals eine scharfe Aufwärtsbewegung eventuell gar bis in die 11.000er Region denkbar.

DAX Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX mit hohen Erwartungen in die EZB am Donnerstag

@JensKlattFX

DAX mit hohen Erwartungen in die EZB am Donnerstag

instructor@dailyfx.com

DAX mit hohen Erwartungen in die EZB am Donnerstag

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.