Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX schwach in die neue Woche, Deutsche Bank und VW im Sinkflug

DAX schwach in die neue Woche, Deutsche Bank und VW im Sinkflug

2016-03-07 13:00:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Der DAX ist holprig in die vermutlich spannendste Handelswoche des ersten Quartals 2016 gestolpert, verlor zum Wochenstart rund 1%.

Die Gewinnmitnahmen sind wohl auf zweierlei Gründe zurückzuführen: zum Einen ist dort die Unsicherheit vor der EZB am Donnerstag.

Irgendwie scheint es bereits jetzt ausgemacht, dass die EZB geldpolitisch liefern wird. Was die Marktteilnehmer aktuell aber verunsichert ist auf der einen Seite die Frage, ob das Geldgeschenk groß genug für ein Kursfeuerwerk ist.

Auf der anderen Seite weiß man aber auch, dass die Negativ-Zins-Politik eher früher als später wie ein Boomerang zurückgeflogen kommen wird und negative Auswirkungen am europäischen Bankensektor nach sich zieht.

Hier erklärt sich auch, warum die Aktie der Deutschen Bank zum Wochenstart am Ende des DAX zu finden war.

Und als wenn diese Unsicherheit nicht bereits genug wäre, flammt bei VW die Abgas-Affäre wieder auf und schickt auch Volkswagen wieder auf Talfahrt, die Aktie verlor ebenfalls rund 4%.

Das sind alles andere als Gründe, für einen Freudensprung zum Wochensatrt zu sorgen. Fällt der DAX infolgedessen unter 9.700 Punkte ist ein weiterer Verkauf in Richtung 9.580/600 Punkte einzukalkulieren.

DAX Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX schwach in die neue Woche, Deutsche Bank und VW im Sinkflug

@JensKlattFX

DAX schwach in die neue Woche, Deutsche Bank und VW im Sinkflug

instructor@dailyfx.com

DAX schwach in die neue Woche, Deutsche Bank und VW im Sinkflug

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.