Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Webinar - Der Reversal Trade mithilfe der #Bouhmidi-Bänder ist geglückt. Der #DAX schloss am Ende in der Bandbreite. Unser $DAX Turbo-Call wurde mit Erfolg geschlossen. $WTI setzt seinen saisonalen und technischen Trend fort. Morgen gibt es die Aufzeichnung zum Webinar. https://t.co/0Tafkal1jL https://t.co/UyQUJ7Lcao
  • Heute steht die Entscheidung an und die Korrektur im #EURCHF könnte enden (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/XME5myyV7x https://t.co/rqLJ5ICF5x
  • RT @CHenke_IG: Das Inflationsgespenst ist zurückgekehrt und könnte heute den #DAX erneut erschrecken. #inflation #Aktien #boerse #trading…
  • #WTI #Brent #Opec https://t.co/SUC0uVoPrj
  • #Webinar - Live Trading: $Gold , #Forex , #DAX, #Bitcoin und was du noch auf dem Herzen hast - Meld dich an und sei morgen bei meiner Live-Trading Session um 14.30H vor der #WallStreet -Eröffnung dabei: https://t.co/xt9FQxD1ZD https://t.co/yzm2zQd8te
  • #WTI - Op basis van het seizoen en technische analyse verwachten wij dat de #olieprijs nog verder kan stijgen. Meer informatie in mijn analyse: https://t.co/nlmp3WgpJ6 #Grondstoffen #Energie #Shell https://t.co/7AhDOAX7Vd
  • #OOTT - Heute sorgt der Hackerangriff auf ein US-Pipelinebetreiber für Nervosität am Markt und schiebt die Ölsorten #WTI und #Brent weiter an. Doch auch charttechnische, saisonale und fundamentale Faktoren könnten für eine Fortsetzung der Rallye sprechen: https://t.co/tnHgBI8h1R https://t.co/l7nXnkvkdJ
  • #WTI - Its not only #ColonialPipeline that pushes #crudeoil prices up. Rising #commodity prices, the entry into the seasonally best period of the year, #OPEC and TA could continue to support #OOTT in the coming weeks. https://t.co/yIJmTP7UwT
  • De #goudprijs bereikte het koersdoel dat gebaseerd is op de dubbele bodemformatie aan het begin van de week, wat het opwaartse momentum in het edelmetaal bevestigt. Wat gaan we nu doen? Ontdek het in mijn analyse: https://t.co/xTF85qMPuJ #Goud #Beurs #Beleggen https://t.co/xCTyRCz655
  • $XAUUSD - Der #Goldpreis konnte zum Wochenauftakt das Kursziel auf Basis der W-Formation erreichen und bestätigt damit die Aufwärtsdynamik im sicheren Hafen. Wie geht es weiter? Erfahre in meiner Analyse: https://t.co/RmJ4nxfngk https://t.co/hWMw7gViZZ
China wird herabgestuft und chinesische Aktien verzeichnen Rallye von 4%

China wird herabgestuft und chinesische Aktien verzeichnen Rallye von 4%

James Stanley, Senior Strategist

Anknüpfungspunkte:

- Moody’s stufte Chinas Ausblick von stabil auf negativ herab; es handelte sich hier nicht um eine Herabstufung in Bezug auf die Verschuldung, sondern im Ausblick. Das ist ein bedeutender Unterschied, den wir nachstehend erklären.

- Wie wir bereits erklärten, hat Chinas Volkswirtschaft mit verschiedenen Problemen zu kämpfen, aber das Hauptproblem ist die Schuldenlast der Volkswirtschaft, die rasch zu einem unüberwindbaren Problem werden kann.

- Wenn Sie Trading-Ideen oder Makro-Setups suchen, lesen Sie unsere DailyFX Trading Guides, in denen wir die Prognosen und die "Top Trading-Ideen" für 2016 aufzeigen. Wenn Sie kurzfristigere Ideen suchen, erfahren Sie mehr über unseren SSI Indikator.

Moody’s stufte den Schuldenausblick Chinas von stabil auf negativ herab. Das ist keine Herabstufung der Verschuldung, was ein großer Unterschied ist. In einer Herabstufung der Schulden werden alle Anleihen des Ausstellers heruntergestuft (d.h. jene, die Anleihen dieses Ausstellers haben, müssen Papierverluste in Kauf nehmen, die beim Verkauf anfallen, oder diese Anleihe ist "zum Markt"), aber wenn der "Ausblick" herabgestuft wird, so ist das eine Art, die eine Rating-Agentur verwendet, um ein Warnsignal zu senden und vielleicht sogar eine mögliche Herabstufung der Schulden vorausahnen zu lassen.

Moody’s war eine der ersten Rating-Agenturen, die 2007 die Aufmerksamkeit auf die Probleme im Wohnungsmarkt zog, wie dieser Bericht von CNBC aufzeigt. Sie stuften die Hypothekenschulden im Juli 2007 herab; und dies schuf eine gewisse Besorgnis und Befürchtungen in den darauffolgenden zwei Monaten, da die Aktien abverkauft wurden. Aber irgendwann kam eine Unterstützung und der Kurs stieg auf ein noch höheres Hoch, und wieder, mit vielen der "bekannten" Probleme im Wohnungsmarkt, die sich bereits entwickelt hatten. Nur wenige Monate nach diesem neuen, höheren Hoch, wurde die Welt von der Immobilienkrise erfasst.

Höheres Hoch im S&P 500 NACH der Herabstufung der Hypothekenschulden im Juli 2007

China wird herabgestuft und chinesische Aktien verzeichnen Rallye von 4%

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Im Bericht zitierte Moody’s die große Anzahl Staatsschulden, was im Wesentlichen darauf herauslief, dass sie damit die Staatsunternehmen meinten, für die die chinesische Regierung verantwortlich sind. Auch problematisch sind die LGFV oder "Local Government Financing Vehicles", die im Wesentlichen eine Leitung für den Geldfluss in die lokalen Bezirke aus unterschiedlichen Finanzierungsquellen sind. Einige davon kommen aus dem "Schattenbank-Sektor" der chinesischen Volkswirtschaft, von denen es kaum möglich ist, genaue Daten zu sammeln.

Der Bericht zitierte die schwere Schuldenlast, die bereits für die Volkswirtschaft vorhanden ist, und wie dies weitere Geschäftsinvestitionen beeinträchtigen könnte. Somit wären diese BIP-Ziele von 6,5%, an denen sich die Wirtschaft festklammert, noch schwieriger zu erreichen; was zu noch stärkerer Kreditaufnahme der Regierung führen wird, was das Problem noch zusätzlich verschärfen würde.

Der Bericht zitierte außerdem die schlechte Kreditvergabe, wobei zu viel Kapital ineffizienten Staatsunternehmen zugeführt wird; und wenn all diese Faktoren kombiniert werden, sieht die Situation schwindelerregend aus: Während China stärker unter Druck gerät, wird es sich voraussichtlich noch stärker verschulden, und dieses Geld wird dann in ineffizienten "Staatsunternehmen" investiert.

Nachdem wir nun alles gesagt und alle Probleme identifiziert haben, ist klar – China wurde nicht in Bezug auf die Verschuldung von Moody's herabgestuft, denn das Schulden-Rating wurde bei Aa3 beibehalten. Moody’s sagte, dass eine Herabstufung bevorstehen könnte, falls die Reformen der chinesischen Regierung nicht vorangetrieben werden, aber da China große Reserven hat, hat die Volkswirtschaft Zeit, die Reformen einzuführen und "allmählich die wirtschaftlichen Ungleichgewichte zu bearbeiten".

Die Tatsache, dass diese Herabstufung des Ausblicks nur wenige Tage vor den Abstimmungen am chinesischen National People’s Congress zum 5. Plenum (5-Jahresplan) erfolgte, ist wahrscheinlich kein Zufall.

Chinesische Aktien schnellten 4,26% in Schanghai und 4,7% in Shenzhen während Sitzungen nach oben, die grundsätzlich "auf und davon" waren, während sich die Kurse im Laufe der Sitzungen weiter nach oben bewegten. In letzter Zeit folgten Aktien in Hongkong den Festlandbelangen, als die 3-wöchige Rallye im Hang Seng zusammen mit Schanghai und Shenzhen weiter ging. Auf dem Chart unten schauen wir und diesen kürzlichen Lauf an, um das große Ganze der Bewegungen zu erkennen, die wir im Index verfolgen konnten. Beachten Sie, dass die Fibonacci-Unterstützung bei 18.805 (das 38,2% Retracement der Bewegung des großen Ganzen) in den letzten drei Wochen überraschend gut gehalten hat. Wenn dieses Level durchbrochen wird, könnten starke Abwärtsbewegungen darauf folgen.

China wird herabgestuft und chinesische Aktien verzeichnen Rallye von 4%

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Die globale Aktienrallye geht weiter: Während Kursbewegungen nach der Rallye nach Yellen (Bericht an den Kongress) etwas beklommen waren, näherten sie sich letzte Woche der Resistenz an. Gestern hat ein starker Boost für US Aktien die Kurse im S&P 500 auf ein 7-wöchiges Hoch angehoben. Die gestrige Kursbewegung im S&P 500 produzierte einen äußeren, vertikalen Barren, auch als Bullish Engulfing Pattern bekannt, was sich oft auf eine Fortsetzung bezieht. Die Logik dahinter ist, dass eine solch starke Kursbewegung oft von weiteren Kursanstiegen gefolgt wird.

Dies könnte ein bisschen anders sein, zumindest etwas, was zur Vorsicht mahnt, da das bullish Engulfing Pattern gerade einige verschiedenen Widerstandspunkte angetroffen hat. Angesichts einer mit Neuigkeiten gespickten Agenda in den nächsten Tagen/Wochen bestehen genügend Gründe für mehr Volatilität in dieser Konfiguration.

Auf dem Chart oben schauen wir uns die derzeitige Setup im S&P 500 an, wo das gestrige, äußere, vertikale Barren/Bullish Engulfing identifiziert wurde. Außerdem wurden drei verschiedene Widerstandspunkte identifiziert. In dunkelblau haben wir das längerfristige Fibonacci Retracement, indem man das letztjährige Hoch von 2137,1 bis hin zum Tief von 1833,50 von Chinas "schwarzem Montag" nimmt. Diese Fib hat ein 50% Retracement bei 1.985,30. Die zweite Fib, in Aquamarin, nimmt die zweite Bewegung des Hochs vom 29.12. hin zum Januar-Tief, und das beinhaltet ein 38,2% Fibonacci-Retracement bei 1,978.81. Und eine vorherige Bären-Flaggen Formation projektiert momentan ihre Widerstandstrendlinie auf die derzeitigen Kursbewegungen, was hier als drittes Element der Resistenz dient.

China wird herabgestuft und chinesische Aktien verzeichnen Rallye von 4%

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Was soll ein Trader machen, wenn er entgegengesetzte Signale erhält? Er soll einen konditionellen Plan aufsetzen. Angesichts eines Levels von 1.985 können Trader dies auf Intraday Basis verwenden. Wenn die Kursbewegung es schafft, über dieses Widerstandslevel zu steigen, werten Sie das als bullisches Zeichen und schauen Sie nach Möglichkeiten, Intraday bei 1.985 mit Stopps unter der Unterstützung zu kaufen. Wenn der Aufwärtstrend weiter geht, großartig, wenn nicht, steigen Sie schnell aus.

Für diejenigen, die bei diesen Widerstandspunkten short gehen wollen, gibt es zwei Möglichkeiten. 1) Die aggressivere Möglichkeit ist, einen Short mit einem Stopp oberhalb des Widerstandes zu nehmen und die gleiche Logik wie oben zu verwenden. Wenn falsch, dann schneller Ausstieg. 2) Mit der konservativeren Möglichkeit können Trader auf tiefere Tiefs auf dem Stunden-Chart warten und dann schauen, ob sie den Widerstand mit Stopps oberhalb des Hochs verkaufen wollen.

Die Hauptvorsichtsmaßnahme hier ist Risikomanagement, was brutal aber nötig in solchen Märkten ist, die wir jetzt gerade sehen. Wenn Sie nach einem Weg suchen, Ihr Risiko zu managen und gleichzeitig technische und fundamentale Analyse anzuwenden, schauen Sie sich unseren 360° Kurs an, in dem wir Trader lehren, das Durcheinander von Variablen zu verarbeiten, die einen Einfluss haben, wenn man im Markt tradet.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.