Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Der #DowJones steigt den 2.Tag in Folge und bestätigt somit weiterhin den saisonalen Effekt zur Mitte des Monats. Der 9 bis 11 Handelstag gelten statistisch als die besten Tage zum Einstieg in den $DJIA - Meld dich kostenfrei für meinen Börsenbrief an: https://t.co/QMG3gqOWYA https://t.co/wfp1OqaUEA
  • Also entweder er versucht ab hier bereits eine Erholung oder weiter unter zwischen 340-350. Ich persönlich würde Letzteres favorisieren für einen Trade. #Daytrading https://t.co/kY7pPOnFfm https://t.co/Ixx3HmmoQE
  • #DAX die letzten CFD ATHs im Test. https://t.co/qRQ0lUE0QB
  • Der #DAX ist mir zwar heute davon gelaufen, aber dafür war der Gold-Trade ein Erfolg. Den Chart dazu habe ich ja heute Morgen schon gepostet gehabt. #Trading https://t.co/GJLnNaDeCQ https://t.co/qviMhKUQ91
  • Cardano tritt auf der Stelle - Folgt nun das nächste Allzeithoch? 👉https://t.co/RXwSn6HAF6 #ADAUSD #Cardano #Kryptowaehrungen #Blockchain @TimoEmden @MarketsMajor https://t.co/ANR9ORh7dX
  • Neues #Allzeithoch auf Intraday-Basis für den #DAX. Was, wir für einen Trade bräuchten, wäre eventuell ein kleiner Dip an das letzte ATH oder an die obere Trendkanallinie. Heute aber auch kaum Zeit dazu arbeitsbedingt. (Keine Anlageberatung) https://t.co/I3yKQkvKtf
  • Ist der #Goldpreis gestern eigentlich wegen der Russland Sanktionen News gestiegen? Nur die US Konjunktur-Daten können es ja nicht gewesen sein. Zumal diese eher US Dollar stützend waren.
  • RT @CHenke_IG: Die #Daimler-Aktie könnte heute den Ausbruch nach oben wagen. #Aktien #DAX30 #AllTimeHigh #trading #boerse @SalahBouhmidi…
  • #Gold https://t.co/shseJpBsYe
  • #DAX https://t.co/qchmqLQ4hg
DAX mit 2% Absturz am Mittwoch - erneut fallender Ölpreis belastet

DAX mit 2% Absturz am Mittwoch - erneut fallender Ölpreis belastet

Jens Klatt, Marktstratege

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Die Bären hatten am Mittwoch im DAX klar die Oberhand, drückten den deutschen Leitindex rund 2% ins Minus.

Während die Wirtschaftsdatenagenda am Mittwoch sehr dünn war, sorgte der erneute Rücksetzer im Ölpreis für Unsicherheit. Der Iran geht auf Konfrontation gegenüber Saudi-Arabien und Russland, will sich nicht an einem Deal, der die Öl-Fördermenge auf dem Januar-Niveau einfriert, beteiligen.

In meinen Augen ist das eventuell etwas mehr als nur ein Säbelrasseln. Immerhin weiß auch der Iran um die Abhängigkeit Saudi-Arabiens vom Ölpreis und dass die Fremdwährungsreserven des größten Ölförderers der Welt derzeit schneller dahinschmelzen, als Eis in der prallen Sonne.

Und vor dem Hintergrund des schwelenden politischen Konflikts Saudi-Arabiens und des Irans, ist die Haltung des Iran im übertragenen Sinne eine Art Vergeltungsschlag für die Hinrichtung von 47 Schiiten im Januar, der sich zügig zu einem Wirtschaftskrieg ausweiten könnte.

Und unter diesem würde, infolge des weiter unter Druck bleibenden Ölreises und der zu erwartenden, anhaltenden Pleitewelle unter diversen Rohstoff-Unternehmen auch in den USA, der Aktienmarkt hierzulande leiden.

Zum Wochenschluss ist im DAX ein Rutsch in Richtung 9.000 Punkten zu erwarten und in der kommenden Woche dann gar eine erneute Attacke auf die Region ums aktuelle Jahrestief um 8.700 Punkte.

DAX Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX mit 2% Absturz am Mittwoch - erneut fallender Ölpreis belastet

@JensKlattFX

DAX mit 2% Absturz am Mittwoch - erneut fallender Ölpreis belastet

instructor@dailyfx.com

DAX mit 2% Absturz am Mittwoch - erneut fallender Ölpreis belastet

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.