Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Der DAX präsentierte sich am Dienstag bis zum Nachmittag unspektakulär, ein Großteil des Minus von rund einem Prozent verursachte bereits die schwache Eröffnung am Terminmarkt um 8 Uhr.

Es schien fast so, als erwartete der ein oder andere Marktteilnehmer einen schwachen Datensatz vom ifo-Institut. Und der Riecher dieser Marktteilnehmer sollte sich als richtig erweisen.

Der ifo-Geschäftsklimaindex lag unter der Erwartung des Marktes, die Erwartung für die kommenden sechs Monate fiel gar auf den niedrigsten Stand seit Ende 2014:

DAX: ifo offenbart Skepsis deutscher Manager - nächster Ausverkauf nur eine Frage der Zeit?

Quelle: DailyFX WIrtschaftsdatenkalender

Die deutschen Manager zeigen mit dieser Erwartungshaltung, dass sie nicht glauben, dass es das in China bereits war.

Nach den Turbulenzen zum Jahresstart am chinesischen Finanzplatz sehen sie derzeit in der Beruhigung wohl eher die Ruhe vor dem Sturm. Und neben China ist dort auch noch der Preisverfall am Rohstoff- bzw. Ölmarkt und zudem eine weiter lodernde Euro-Schuldenkrise, die jederzeit wieder losbrechen kann.

Die Skepsis deutscher Manager teile ich.

Der DAX bleibt unter 10.000 Punkten prädestiniert für eine erneute Attacke auf die Regon ums aktuelle Jahrestief um 8.700 Punkte bzw. bei einem Bruch gar für einen Lauf in Richtung der 2014er Jahrestiefs um 8.300/350 Punkte.

DAX Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX: ifo offenbart Skepsis deutscher Manager - nächster Ausverkauf nur eine Frage der Zeit?

@JensKlattFX

DAX: ifo offenbart Skepsis deutscher Manager - nächster Ausverkauf nur eine Frage der Zeit?

instructor@dailyfx.com

DAX: ifo offenbart Skepsis deutscher Manager - nächster Ausverkauf nur eine Frage der Zeit?