Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Britisches Pfund fällt, nachdem Londoner Bürgermeister Boris Johnson “Brexit” unterstützt
  • Yen fällt und Aussie sowie Kiwi Dollar steigen bei stabilerer Risikoneigung in Asien
  • Schwache PMI-Daten der Eurozone könnten Euro strafen und Sentiment-Rebound verstärken

Das Britische Pfund fiel zu Beginn der Tradingswoche, nachdem der Londoner Bürgermeister Boris Johnson sagte, dass er die Kampagne der UK für das Verlassen der EU vor dem Referendum über die Mitgliedschaft im Regionalblock am 23. Juni unterstützen würde. Eine neuere Umfrage zeigte, dass Johnson an zweiter Stelle hinter Premierminister David Cameron steht, wenn es um die Beeinflussung von Wählern geht.

Die Bedrohung einer politischen Instabilität im UK weitete sich jedoch nicht zu einer breiten Risikoaversion aus. Das Sentiment stabilisierte sich sogar in den asiatischen Börsen, wobei der Australische und der New Zealand Dollar den Aktien höher folgten, während der Anti-Risiko Japanische Yen fiel.

Mit Blick nach vorn weisen die S&P 500 Futures stabil höher und weisen auf eine Fortsetzung der Risk-on-Stimmung hin. Die vorläufigen PMI-Zahlen der Eurozone für Februar titeln die Datenagenda. Der regionsweite zusammengesetzte Maßstab dürfte den Erwartungen nach eine Verlangsamung für den Herstellungs-und Servicesektor aufzeigen.

Nachrichten aus dem Bereich der Einheitswährung haben sich im Vergleich zu den Konsensprognosen in den letzten Wochen zunehmend verschlechtert. Dies ermöglicht eine negative Überraschung, was die Spekulationen hinsichtlich einer Expansion des EZB-Stimulus, der nach dem geldpolitischen Meeting im nächsten Monat veröffentlicht werden könnte, verstärkt.

Die Aussicht auf größere Lockerungsmaßnahmen würde wahrscheinlich auf dem Euro lasten. Eine verstärkte globale geldpolitische Lockerung könnte außerdem eine Erholung im Sentiment stärkten, was den Druck auf den Yen verstärken würde, während es dem Rohstoffblock-FX Unterstützung bieten würde.

Kaufen oder verkaufen FXCM-Trader den US-Dollar gegen andere Hauptwährungen? Finden Sie es hier heraus!

Asiatische Handelszeit

GMT

CCY

EREIGNIS

AKT

ERW

VORHERIG

22:10

AUD

RBA: Debelle hält Rede in Sydney

-

-

-

01:45

CNH

MNI Februar Business-Indikator

49,9

52,3

02:00

NZD

Kreditkartenausgaben (M/M) (JAN)

2,3%

-

-0,8%

02:00

NZD

Kreditkartenausgaben (J/J) (JAN)

8,9%

-

7,4%

02:00

JPY

Nikkei Japan PMI Herstellung (FEB P)

50,2

52,0

52,3

05:00

JPY

Umsätze Supermärkte (J/J) (JAN)

-

0,0%

07:00

JPY

Umsätze Convenience-Geschäfte (J/J) (JAN)

-

1,4%

Europäische Handelszeit

GMT

CCY

EREIGNIS

ERW

VORHERIG

AUSWIRKUNG

08:00

EUR

Markit Frankreich PMI Herstellung (FEB P)

49,9

50,0

Mittel

08:00

EUR

Markit Frankreich PMI Services (FEB P)

50,3

50,3

Mittel

08:00

EUR

Markit Frankreich Composite PMI (FEB P)

50,3

50,2

Mittel

08:00

CHF

Geldmenge M3 (J/J) (JAN)

-

1,6%

Gering

08:00

CHF

Sichteinlagen Gesamt (19. FEB)

-

473,4 Mrd.

Gering

08:00

CHF

Inländische Sichteinlagen (19. FEB)

-

409,2 Mrd.

Gering

08:15

CHF

Erzeuger & Importpreise (M/M) (JAN)

-0,3%

-0,4%

Gering

08:15

CHF

Erzeuger & Importpreise (J/J) (JAN)

-5,2%

-5,5%

Gering

08:30

EUR

Markit/BME Deutschland PMI Herstellung (FEB P)

51,9

52,3

Mittel

08:30

EUR

Markit Deutschland PMI Services (FEB P)

54,7

55,0

Mittel

08:30

EUR

Markit/BME Deutschland Composite PMI (FEB P)

54,1

54,5

Mittel

09:00

EUR

Markit Eurozone PMI Herstellung (FEB P)

52,0

52,3

Mittel

09:00

EUR

Markit Eurozone PMI Services (FEB P)

53,4

53,6

Mittel

09:00

EUR

Markit Eurozone Composite PMI (FEB P)

53,3

53,6

Mittel

11:00

GBP

CBI Trends Gesamtorder (FEB)

-12

-15

Gering

11:00

GBP

CBI Trend Verkaufspreise (FEB)

0

1

Gering

Kritische Levels

CCY

Unt. 3

Unt. 2

Unt. 1

Pivot-Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0968

1,1040

1,1085

1,1112

1,1157

1,1184

1,1256

GBP/USD

1,4030

1,4192

1,4299

1,4354

1,4461

1,4516

1,4678