Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Der DAX startete stark in die neue Handelswoche und nahm die 9.600er Marke aufs Korn. Der Vorstoß der Bullen wurden dann jedoch jäh gestoppt.

Technische Schwierigkeiten an der Terminbörse EUREX sorgten für eine fast zweistündige Zwangspause, im DAX ging nichts mehr.

Als der Handel um kurz vor 13 Uhr wieder aufgenommen wurde, stand im DAX weiter ein Kursplus von rund 2% auf der Uhr.

Die Nachhaltigkeit der Bewegung bleibt aber weiter abzuwarten. Ich bin erst vom Willen der DAX-Bullen das Ruder herumzureißen überzeugt, wenn es zu einer signifikanten Rückeroberung der 10.000er Marke kommt.

Vorher bleibt die Gefahr erneuter Rücksetzer und Attacken auf die Region ums Jahrestief um 8.700 Punkte akut gegeben. Denn es bleibt dabei, dass zuviel Unsicherheit rund um China, den Ölpreis und somit die globale Konjunkturabkühlung vorhanden ist.

2-stündige Handelsunterbrechung an der EUREX bremst DAX-Bullen aus - zunächst?

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

2-stündige Handelsunterbrechung an der EUREX bremst DAX-Bullen aus - zunächst?

@JensKlattFX

2-stündige Handelsunterbrechung an der EUREX bremst DAX-Bullen aus - zunächst?

instructor@dailyfx.com

2-stündige Handelsunterbrechung an der EUREX bremst DAX-Bullen aus - zunächst?