Verpassen Sie keinen Artikel von Nathalie Huynh

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Nathalie Huynh abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Gold wurde vomstarken Rebound im Risiko überschattet
  • Oil erreichte ein Wochenhoch dank zahlreicher positiver Nachrichten, von Produktionseinfrierungen bis zu rückläufigen Vorräten in den USA
  • Kupfer hielt an Gewinnen fest, wartet auf erhöhte Nachfrage im 1Q

Ein Rebound im Oil führte die Risikoaktiva in der asiatischen Handelszeit an. Die größten, regionalen Indizes, auch der Shanghai Composite, verzeichneten Gewinne von rund 2 Prozent. Die meisten Metalle stiegen, mit Ausnahme von Kupfer.

Oil stieg leicht an und erreichte heute kurz nach der Handelseröffnung ein Wochenhoch von 31,72. Die Aussicht auf eine Produktionskürzung, die offenbar von den Öl-Ministern Saudi Arabiens, Russlands, Venezuelas und Qatars beschlossen wurden, hielt es weiter erhöht. Nicht unerwartet signalisierte Iran, dass sie nicht mitmachen werden. Das ist eine gute Nachricht, und der erste Schritt, um die Ölförderung weltweit zu kontrollieren. Kurzfristig könnte die Volatilität zunehmen, während andere Produzenten darüber debattieren, ob sie diesem Pakt beitreten sollen oder nicht.

Ein Rückgang von 3 Millionen Barrels in den Vorräten der USA, die vom American Petroleum Institute (im Abonnement) heute veröffentlicht wurde, verstärkte diesen Optimismus.

Gold stabilisierte sich im Laufe dieser Woche nach dem Rückgang am Montag, im Gegensatz zu den Risikoaktiva wie Aktien und Rohstoffe. Der Druck bleibt auf sichere Anlagen wie Gold, JPY und CHF bestehen, da sie nun nach der starken Wiederbelebung der Aktienbörsen die zweite Geige spielen.

Kupfer tradete unruhig nahe beim Hoch der letzten zwei Wochen inmitten der Erholung im Oil und der Nachricht, dass sich die finanzielle Situation von Glencore gebessert hat. Kupfer ist aber das einzige Metall, das heute keine Gewinne verzeichnete. Im ersten Quartal gibt es normalerweise eine saisonale Nachfrage, und Chinas Schmelzer sollten ihre Produktion kürzen, was Kupfer helfen könnte, an den höheren Levels festzuhalten.

Brauchen Sie Hilfe, um mit dem Trading zu beginnen? Kostenlose Anleitungen

Erfahren Sie mehr über das Momentum im Markt: Speculative Sentiment Index

GOLD TECHNISCHE ANALYSE – Gold stabilisierte sich um 1200, möglicherweise aufgrund einer Nachfrage nach Dips, sogar als die Aktien ihren starken Abprall fortsetzten. Die Abwärtsmomentumsignale sind nicht schwächer geworden. Trader, die Short-Positionen halten, sollten möglicherweise die Unterstützungstrendlinie berücksichtigen, falls ein Rückgang bevorsteht.

Oil steigt stark an, da Produzenten Förderung einfrieren, Risiko-Rallye stellt Gold in den Schatten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE – Kupfer hat es bisher nicht geschafft, wieder in den oberen Bereich der Unterstützungstrendlinie zu gelangen – die jetzt zur einer Widerstandslinie geworden ist. Die kurzfristige Unterstützung befindet sich bei 2,0020. Range-Trading herrscht vor, mit einer leichten Tendenz nach oben.

Oil steigt stark an, da Produzenten Förderung einfrieren, Risiko-Rallye stellt Gold in den Schatten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE Die Erholung im WTI Oil hält an, und der Kurs schwebt auf einem 2-Wochenhoch. Es baut sich ein Aufwärtsmomentum auf, obwohl das Tempo langsamer werde könnte, wenn es in den überkauften Bereich eindringt. Range-Trader können den bevorstehenden Widerstand bei 34,25 berücksichtigen und einen Stop-Loss um das letzte, jahrelange Tief platzieren.

Oil steigt stark an, da Produzenten Förderung einfrieren, Risiko-Rallye stellt Gold in den Schatten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope