Verpassen Sie keinen Artikel von James Stanley

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von James Stanley abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

- Die meisten Aktienbörsen setzten ihre Rallyes fort, die am vergangenen Freitag begonnen hatten. Bisher wurden keine realen, fundamentalen oder allgemeine Veränderungen offensichtlich.

- Der S&P hat in den letzten zwei Handelstagen (Freitag und Dienstag) eine markante Rallye verzeichnet, und viele Fragen sich nun, ob ein Boden gesetzt wurde, auch wenn am Donnerstag neue Tiefs gebildet worden waren. Dies ist ein Dilemma, das die Trader wohl weiterhin beschäftigen wird, und wir behandeln dies in diesem Artikel.

- Wenn Sie Makro-Ideen im "größeren Rahmen" und technische Setups suchen, lesen Sie unsere Trading-Anleitungen, die auch die Prognosen für das 1. Quartal von DailyFX und unsere "Trades des Jahres" beinhalten.

- Für Trade-Ideen kann unser Positionierungsindikator viele Informationen liefern. Es handelt sich um die Positionierung der FXCM-Kunden in Echtzeit und an den wichtigsten Börsen zu einem bestimmten Zeitpunkt, und er ist unter diesem Link kostenlos erhältlich.

Rebounds fahren fort, da sich Aktien wieder zurückkehrendie Retracements, die wir gestern erwähnten setzen sich in den meisten Aktienmärkten fort. Der Shanghai Composite arbeitet an einem 3-Wochenhoch und der S&P ist eben in ein weiteres, wichtiges Level gerannt. Gestern hoben wir den Bereich 1.875 als interessantes Level hervor, und die Kursbewegung prallte gestern stark ab dieser Unterstützung ab.

Die anhaltende Stärke in den Aktien nach dieser vier Tage dauernden Rallye veranlasst viele dazu sich zu fragen, ob wir einen Boden erreicht haben. Vielleicht haben wir das tatsächlich, aber wir denken eher nicht. Tatsache ist, dass die Antwort auf diese Frage erst offensichtlich wird, wenn es schon zu spät ist. Das ist ja das Schöne an der Kursbewegung: Sie führt oft die Daten an und sie wird auch viele Ereignisse führen, die viele beobachten, um Anzeichen oder Beweise für eine Verlangsamung zu erkennen. Um eine Rezession auch "Rezession" zu nennen, erfordert dies zwei aufeinanderfolgende Quartale mit langsamerem Wachstum. Wenn wir also die Rezession als solche erkennen, haben wir bereits mindestens zwei Quartale darin verbracht. Seien Sie also vorsichtig mit Prognosen im größeren Rahmen. Vielleicht erleben wir eine weltweite Rezession oder auch nicht, aber das ist für einen Trader irrelevant.

Obwohl die Antworten auf solcherart überflüssige Fragen nützlich wären, könnte die Tatsache, dass eine genaue Antwort nicht möglich ist die Trader dazu veranlassen, sich die Zeit zu sparen und darauf zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist. Und wichtig ist der Kurs: Denn das ist der Ausdruck der Marktmeinung in Bezug auf einen bestimmte Anlage zu einem bestimmten Zeitpunkt, und was vielleicht noch wichtiger ist – es ist der Kurs, der sie ausstoppen oder einen Margin Calls auslösen wird, und wenn Sie Recht haben, wird der Kurs Ihnen das bestätigen. Deswegen ist auch das Risikomanagement so ungemein wichtig: Denn wenn ein Trader einmal Unrecht hat, was unvermeidlich ist, da die Märkte unberechenbar sind und es ist einfach unmöglich, jedes Top oder jeden Boden in einem Markt als solches zu erkennen, dann muss er den Schaden kontrollieren, damit er anderswo nach grüneren Weiden suchen und dort dann "Recht" haben kann.

Der Bezug dazu ist der, dass der S&P zurzeit widersprüchliche Signale zeigt, und zwar je nach Zeitrahmen, den Sie zu Rate ziehen. Wenn wir uns den längerfristigen Chart ansehen, ist der Abwärtstrend unbestreitbar, und diese neuesten Anstiege erhöhen die Attraktivität von Short-Positionen in den nächsten Tagen, sollte der Widerstand eintreten. Dieser längerfristige Chart des S&P wird nachstehend gezeigt.

Ist der S&P bullisch oder bärisch, und was kann ein Trader tun?

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Aber wenn wir auf einen kürzeren Zeitrahmen übergehen, so sieht die jüngste Rallye wirklich stark aus. Die Kursbewegung arbeitet sich in diesem steilen Kanal weiter nach oben vor. Und in Anbetracht des vorherigen Abwärtstrends und der Tatsache, dass der Kurs immer noch unter dem letzten Swing-Hoch im Bereich 1.950 tradet, könnte es sich hier immer noch um eine Bärenflaggen-Formation handeln.

Was hier jedoch interessant ist, und vielleicht auf einem kurzfristigeren Chart sogar noch etwas bullischer ist, ist dieses Level von 1.905,15, denn dies war das 23,6% Fibonacci Retracement der letzten starken Bewegung. Dieses Level erlebte seit der Bildung des Fibonacci Retracements im August des vergangenen Jahres eine starke Kursbewegung. Nun wurde es in eine kurzfristige Unterstützung umgewandelt. Achten Sie aber heute auf dieses Level, denn es könnte den Verkäufern den Grund liefern, um wieder einzuspringen und den Trend tiefer zu treiben.

Ist der S&P bullisch oder bärisch, und was kann ein Trader tun?

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Also, langfristig ist dies bärisch mit einem Setup zum Shorten, und kurzfristig ist es eher bullisch. Was sollte ein Trader also tun?

Hier kommen nun Sie ins Spiel. Denn es gibt hier keine richtige Antwort, es läuft alles auf die Unberechenbarkeit der künftigen Kursbewegung hinaus. Tatsache ist, dass beide Richtungen getradet werden können, sogar gleichzeitig, falls der Trader sein Risiko richtig kontrolliert.

Das heißt, wir haben kurzfristig eine bullische Formation mit diesem aufwärts verlaufenden Trendkanal, der von höheren Hochs und höheren Tiefs auf dem Stunden-Chart gekennzeichnet ist. Der Trader kann diesen Trend reiten, indem er Stops unter das letzte Swing-Tief setzt, während der Trend weiterfährt. Sollte dieses "höhere Tief" durchbrochen werden, könnte der Abwärtstrend wieder zurückkehren. Dann ist der Zeitpunkt, an dem der Trader den Stop auslöst und sich für eine Short-Position vorbereitet.

Sobald der Trendkanal/bärische Flagge durchbrochen wurde, sucht der Trader Methoden, um beim Widerstand zu verkaufen.

Ein wichtiger Aspekt besteht darin, dass der Trader sich nicht auf eine Seite des Markts festlegt und dann an der Position festhält, bis das, was er sich erhofft hat, passiert. Denn wie wir bereits öfters bemerkten, brauchen Marktwenden viel Zeit, und außerdem sind diese Wenden auch volatil und unberechenbar.

Der Schlüssel fürs Trading ist das Überleben. Solange Sie nämlich überleben, können Sie auch starke Trades platzieren. Aber wenn Sie zulassen, dass eine oder zwei Trade-Ideen Ihr Kapital auffressen, dann könnten Sie sehr rasch aus dem Spiel gekippt werden.

Der Setup auf dem Chart ist unbestreitbar. Wir befinden uns in einem Abwärtstrend. Und kürzlich trat ein Retracement in diesen Abwärtstrend, der den Kurs höher treibt. Nun könnte das Retracement höher fortfahren, und vielleicht entwickelt sich dies sogar zu einem anhaltenden Aufwärtstrend. Aber auch hier, wir als Trader wissen das nicht. Wir haben keine Kristallkugeln, die wirklich "funktionieren". Wir müssen traden, was der Chart uns angibt, und im Moment ist es ein klarer, kurzfristiger Aufwärtstrend.

Ist der S&P bullisch oder bärisch, und was kann ein Trader tun?

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley