Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Am Mittwoch übernahmen die DAX-Bullen wieder das Ruder, der deutsche Leitindex zog mehr als 1,5% ins Plus – und das trotz der massiven Abschläge beim Energiekonzern RWE.

RWE strich die Dividende für Stammaktien, Aktien des Energie-Riesen verloren mehr als 10%. Auch Eon konnte sich dem Abwärtsstrudel nicht entziehen, gab mehr als 1% nach.

Neben dem Preisverfall am Rohstoffmarkt, durch welchen die Gewinnmargen sinken, ist das Streichen der Dividende das i-Tüpfelchen, was Investoren motiviert die Aktie verstärkt abzustoßen.

Und ich bin auch weiterhin sehr skeptisch bezüglich des weiteren Aufwärtspotentials im DAX und der Nachhaltigkeit der Aufwärtsbewegung seit Wochenbeginn, die am Dienstag nur zeitweise ins STocken geriet.

Denn: neben China und der dort jederzeit wieder auftreten könnenden Turbulenzen, schwebt auch die Entwicklung am Ölmarkt wie ein Damokles-Schwert über dem Markt.

Nachdem sich die OPEC-Staaten am Dienstag auf das Einfrieren der Öl-Fördermenge auf dem Januar-Niveau einigten, ließ der Iran am Mittwoch vermelden, man habe nicht vor sich an dieser Entscheidung zu beteiligen.

Eine solche Haltung des weltweit viertgrößten Öl-Förderlandes dürfte den niedrigen Ölpreis manifestieren und infolgedessen ist das Risiko einer Pleitewelle bei am Rohstoffmarkt aktiven Unternehmen weiter akut gegeben.

Vor diesem Hintergrund dürfte der DAX weiter weit von einer zeitnahen Rückeroberung der 10.000er Marke entfernt, ich sehe weiter eher das Risiko zeitnaher neuer Jahrestiefs:

DAX Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX weiter auf Erholungskurs - RWE streicht Dividende und stürzt ab

@JensKlattFX

DAX weiter auf Erholungskurs - RWE streicht Dividende und stürzt ab

instructor@dailyfx.com

DAX weiter auf Erholungskurs - RWE streicht Dividende und stürzt ab