Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Majors traden in Asien flach, nachdem die Märkte stärksten Rückgang im US Dollar seit fast einem Jahr verarbeiten
  • Anstehender Zinsentscheid der Bank of England, Sitzungsprotokoll des MPC und Inflationsbericht im Fokus
  • Steile Schräge in Pfund-Positionierung deutet auf größere Gefahr einer Rallye als auf eine Alternative

Die Devisenmärkte bewegten sich in der asiatischen Handelszeit kaum, da die Investoren den aggressiven Ausbruch der Volatilität von gestern verarbeiten. Dieser führte dazu, dass der US Dollar gegen seine Hauptgegenstücke steil abfiel und seinen größten Tagesverlust in fast einem Jahr erlitt.

Der Selloff erfolgte allgemein, und die Benchmark-Einheit fiel gegen alle ihre G10 Gegenstücke. Die vorher invertierte Beziehung zwischen den Währungspaaren, die den Greenback gegen die "riskanten" Alternativen wie den Australischen Dollar und “risikoaversiven” wie den Yen positionierten, brach zusammen, nachdem die Majors ohne USD gleichzeitig zulegten.

Der Rückgang erfolgte nach einer expansiven Verschiebung im einkalkulierten Ausblick der US Geldpolitik, und die Fed Funds Futures löschten die Wetten auf weitere Zinserhöhungen in 2016 aus. Es hob sich kein einzelner Treiber als Auslöser für diese Neuausrichtung ab, was darauf hindeutet, dass dies die Vorpositionierung vor den Beschäftigungszahlen für Januar am Freitag reflektiert.

Vorausschauend steht die politische Ankündigung der Bank of England im Fokus. Die Veröffentlichung einer offiziellen Stellungnahme, sowie das Sitzungsprotokoll des Zinssatz bestimmenden MPC-Ausschusses werden von der Publikation des Quartalsberichts zur Inflation begleitet. Diese fallen oft mit Wendepunkten im Kurs der Zentralbank zusammen.

Die Märkte haben sich für eine expansive Geldpolitik positioniert. Die einkalkulierten Zinssätze im 12-Monats-Ausblick der BoE, die im Overnight Index Swaps (OIS) gemessen werden, stehen auf ihrem tiefsten Stand seit Mai 2013. Tatsächlich wird nun eine Chance von 64 Prozent berücksichtigt, dass die Zinssätze unverändert bleiben werden, wobei mit 36 Prozent eine Zinssenkung bis Februar 2017 von 25 Basispunkten erwartet wird. Das weicht deutlich von den allgemeinen Erwartungen ab, die noch vor einem Monat mindestens eine Zinsanhebung in 2016 aufgezeigt hatten.

Die Positionierung im Britischen Pfund deutet an, dass diese expansive Verschiebung bis zu einem gewissen Grad bereits in den Wechselkurs mitberücksichtigt wurde. Tatsächlich zeigt der neueste CFTC Commitment of Traders Bericht, dass die spekulative Positionierung im Sterling nun seit Juli 2013 netto am stärksten im Short ist.

Dies macht eine expansive Überraschung unwahrscheinlich. Dafür müssten die Offiziellen wohl klar eine bevorstehende Wende in ihrer Absicht, als nächste politische Maßnahme eine Zinsanhebung einzuführen, signalisieren. Dies würde die Gespräche von der Spekulation über das Timing zur eigentlichen Richtung der Politik verlegen.

Eine steile Schräge in der Positionierung warnt uns andererseits davor, dass auch ein leicht restriktiver Tonfall – z.B. eine leichte Andeutung, dass 2016 als "Start" immer noch in Frage kommt – die UK-Währung stark höher treiben könnte. Da die Märkte eine Heißhunger auf Stimulus haben, könnte ein solches Ergebnis auch die Risikoneigung belasten und dem sentimentabhängigen FX wie dem Aussie und Kiwi Dollar schaden.

Kaufen oder verkaufen die FXCM Trader das GBP/USD vor der Ankündigung der BoE? Finden Sie es hier heraus.

Asiatische Handelszeit

GMT

CCY

EREIGNIS

AKT

ERW

VORHERIG

00:30

AUD

NAB Konjunkturoptimismus (4Q)

4

-

1

Europäische Handelszeit

GMT

CCY

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

AUSWIRKUNG

06:45

CHF

SECO Verbrauchervertrauen (JAN)

-14 (A)

-18

Gering

07:00

CHF

UBS Immobilienblasenindex (4Q)

1,41 (A)

1,34

Gering

08:00

EUR

EZB Präsident Draghi hält Rede in Frankfurt

-

-

Mittel

08:30

GBP

Halifax Hauspreise (M/M) (JAN)

0,1%

1,7%

Mittel

08:30

GBP

Halifax Hauspreise (3Mt/J) (JAN)

9,0%

9,5%

Mittel

08:30

EUR

Markit Deutschland PMI Baugewerbe (JAN)

-

55,5

Gering

09:00

GBP

Pkw-Neuzulassungen (J/J) (JAN)

-

8,4%

Gering

09:00

EUR

EZB veröffentlicht Wirtschaftsbulletin

-

-

Mittel

09:10

EUR

Markit Deutschland PMI Einzelhandel (JAN)

-

50,5

Gering

09:10

EUR

Markit Eurozone PMI Einzelhandel (JAN)

-

49,0

Gering

09:10

EUR

Markit Frankreich PMI Einzelhandel (JAN)

-

46,6

Gering

09:10

EUR

Markit Italien PMI Einzelhandel (JAN)

-

50,2

Gering

12:00

GBP

Bank of England Bankensatz (4. FEB)

0,50%

0,50%

Hoch

12:00

GBP

BoE Anleihenkaufziel (£) (FEB)

375 Mrd.

375 Mrd.

Hoch

12:00

GBP

Bank of England Inflations-Bericht

-

-

Hoch

Kritische Levels

CCY

Unt. 3

Unt. 2

Unt. 1

Pivot-Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0568

1,0810

1,0957

1,1052

1,1199

1,1294

1,1536

GBP/USD

1,4015

1,4280

1,4442

1,4545

1,4707

1,4810

1,5075