Verpassen Sie keinen Artikel von Nathalie Huynh

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Nathalie Huynh abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Gold stieg, nachdem Chinas PMI und gemischte Daten aus den USA/Europa Bedenken zur Wirtschaftslage auslösten
  • Oil schwächer, da Produktionskürzung der OPEC unwahrscheinlich ist
  • Kupfer tradete nachhaltig seitwärts inmitten geringerem Volumen vor chinesischem Neujahr

Gold stieg auf seinen höchsten Stand seit November 2015 inmitten eines Abverkaufs der Aktien und anderer Rohstoffe, nachdem der chinesische Caixin PMI zum 11. Monat in Folge mit einem Wert im Kontraktionsbereich ausgewiesen wurde. Gemischte Daten von den USA, UK und der Eurozone förderten das Interesse der Investoren weiter, ihr Kapital in Gold zu sichern. Der Goldbarren blieb stabil oberhalb seiner Unterstützungstrendlinie, was auf einen weiteren Anstieg hindeutet.

Oil sank erneut, nachdem klar wurde, dass keine koordinierte Produktionskürzung von Seiten der OPEC stattfinden würde. Nun stehen die Vorratsberichte des American Petroleum Institute und des U.S. Department of Energy mit dem EIA-Bericht an, und beide sollten eine weitere Zunahme in den Crude-Vorräten ausweisen.

Frühe Anzeichen für eine Veränderung im Sentiment zeigten sich in den Daten der U.S. Commodity Futures Trading Commission, wobei die Vermögensverwalter in der Woche, die am 26. Januar endete, ihre Long-Positionen sowohl in Oil als auch in Gold erhöhten.

Kupfer tradete zum fünften Tag in Folge seitwärts und unter 2,0750. Dies könnte für die Bullen eine gute Nachricht sein, denn der Kurs widersetzte sich dem letzten Rückgang im Oil, der stagnierenden Kennzahl des chinesischen Herstellungssektors und dem schwächeren Handel vor dem chinesischen Neujahr. Die Daten aus China zeigen, dass die Importe von raffiniertem Kupfer, die letzte Woche einen Rekord erreichten, mehr Unterstützung gewährten. Es gibt jedoch kaum Chancen für einen weiteren Anstieg, solange Kupfer diesen ersten Widerstand nicht überwindet.

Brauchen Sie Hilfe, um mit dem Trading zu beginnen? Kostenlose Anleitungen

GOLD TECHNISCHE ANALYSE – Gold hielt an seinen Gewinnen oberhalb des Unterstützungslevels und der Unterstützungstrendlinie von 1113 fest. Eine Tendenz höher bleibt bestehen, solange sich diese Trendlinie halten kann, obwohl das Momentum vor dem chinesischen Neujahr vielleicht nicht stärker werden wird.

Gold steigt nach glanzlosen Wirtschaftszahlen; Produktionskürzung der OPEC unwahrscheinlich

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE – Kupfer tradete flach in der Mitte der Range von 2,0020-2,1485, nachdem das Momentum nach oben nachgibt. Es gibt noch keine Hinweise auf eine neue Richtung. Kupfer-Bullen sollten das Unterstützungslevel und dann das jahrelange Tief von 1,9355 aufmerksam beobachten.

Gold steigt nach glanzlosen Wirtschaftszahlen; Produktionskürzung der OPEC unwahrscheinlich

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE WTI Oil kehrte in den unteren Bereich vom Widerstand bei 34,25 zurück und sank auf den 20-Tages Moving Average von 31,13. Eine Wende tiefer in den Momentumsignalen deuten Hindernisse in der neuesten Erholung im Oil an. Range-Trades setzen sich innerhalb der Grenzen weiter fort.

Gold steigt nach glanzlosen Wirtschaftszahlen; Produktionskürzung der OPEC unwahrscheinlich

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope