Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Pfund mit Aussicht auf höhere Volatilität, falls PMI die Prognosen gegenüber der Alternative übertrifft
  • Wahrscheinlicher Anstieg des US-Dollars falls Risikoappetit abnimmt, wenn PCE-Zahlen den Ausblick für Fed-Zinsen anhebt
  • Australischer und Kanadischer Dollar fallen aufgrund von Preiskorrektur nach letztwöchiger Rallye

Der UK PMI Bericht für den Herstellungssektor steht im Wirtschaftskalender der europäischen Handelsstunden im Vordergrund. Die Konsenserwartungen deuten auf eine Verlangsamung hin, die das Aktivitätswachstum des verarbeitenden Sektors auf das tiefste Niveau in vier Monaten bringt. Ein schwaches Ergebnis stünde im Einklang mit den abnehmenden Erwartungen für eine Zinsanhebung der BoE.

Die Futures Märkte zeigen tatsächlich, dass Trader 2016 keine Zinserhöhung der UK-Zentralbank mehr erwarten. Das Britische Pfund hat sich im Einklang mit den Erwartungen für die Politik auf zwölf Monate seit Mitte Juni abgeschwächt, was vermuten lässt, dass der größte Teil der Negativität sich schon im Wechselkurs niedergeschlagen hat.

Insofern könnte eine schwächere PMI-Zahl ein relativ gedämpften Einfluss auf den Kurs haben. Eine positive Überraschung, die nicht mit dem Status Quo übereinstimmt und Spekulationen über eine BoE Zinsanhebung wieder anfacht, könnte allerdings Volatilität erzeugen und das Pfund anheben. Das könnte außerdem die Risikobereitschaft schwächen und den stimmungsabhängigen Australischen und New Zealand Dollar schwächen.

Ein ähnliches Bild bietet sich, wenn Trader auf die Veröffentlichung der US PCE Zahlen schauen. Das bevorzugte Inflationsmaß der Fed deutet darauf hin, dass die Kerninflationsrate auf 1,4% im Dezember, das höchste Niveau seit November 2104, gestiegen ist. Im Bezug auf die BoE sollte die Verschiebung zu expansiverer Fed-Geldpolitik für asymetrisches Volatilitätsrisiko sorgen, sollte die Zahl stärker als erwartet ausfallen.

Ein starkes Resultat stünde nicht im Einklang mit den Erwartungen für 2016, die in Frage stellen, dass die Zentralbanken die Möglichkeit haben werden, auch nur eine Zinserhöhung von 25 Basispunkten zu vollziehen, geschweige denn die Prognosen der Zentralbanken von rund 100 Basispunkten zu erfüllen. Sogar ein leicht stärkeres Ergebnis könnte den US-Dollar allgemein stärken und Risikoaversion hervorrufen, während ein schwächeres mit relativ wenig Trara zur Kenntnis genommen werden könnte.

Die meisten Hauptwährungen konsolidierten über Nacht in engen Ranges. Der Aussie und der Kanadische Dollar waren am schwächsten und korrigierten nach unten, nachdem sie letzte Woche die stärksten der G10-Währungen waren. Der AUD erholte sich kurzfristig aufgrund des besser als erwarteten Berichts zum Caixin PMI für den Herstellungssektor Chinas, konnte das aber nicht aufrechterhalten.

Das scheint Sinn zu machen: Der verarbeitende Sektor ist wieder geschrumpft, jedoch weniger stark, als Analysten prognostiziert haben (48,4 gegenüber 48,1 Prognose). Das Resultat war aber nahe den kurzfristigen Trenddurchschnitten und bot nicht genug Anreiz für Investoren, ihr Exposure im Vorfeld einer Reihe von hochkarätigen Ereignisrisiken später diese Woche umzuschichten.

Kaufen oder verkaufen FXCM Trader den US-Dollar? Finden Sie es heraus mit dem DailyFX SSI!

Asiatische Handelszeit

GMT

CCY

EREIGNIS

AKT

ERW

VORHERIG

21:45

NZD

Netto-Migration, saisonbereinigt (DEZ)

5510

-

6190

22:30

AUD

AiG Perf of Mfg Index (JAN)

51,5

-

51,9

23:00

AUD

CoreLogic RP Data House Px (M/M) (JAN)

0,9%

-

0,0%

23:30

AUD

TD Wertpapiere Inflation (M/M) (JAN)

0,4%

-

0,2%

23:30

AUD

TD Wertpapiere Inflation (J/J) (JAN)

2,3%

-

2,0%

01:00

CNY

Herstellungssektor PMI (JAN)

49,4

49,6

49,7

01:00

CNY

PMI Nicht-Herstellung (JAN)

53,5

-

54,4

01:45

CNY

Caixin China PMI Herstellungssektor (JAN)

48,4

48,1

48,2

02:00

JPY

Nikkei Japan PMI Herstellungssektor (JAN) F

52,3

-

52,4

05:00

JPY

Verkäufe Kraftfahrzeuge (J/J) (JAN)

0,2%

-

3,1%

5.30

AUD

Rohstoffindex AUD (JAN)

-

71,2

5.30

AUD

Rohstoffindex (J/J) (JAN)

-

-23,3%

Europäische Handelszeit

GMT

CCY

EREIGNIS

ERW

VORHERIG

AUSWIRKUNG

08:00

CHF

Gesamte Sichteinlagen (29. JAN)

-

472,4Mrd.

Gering

08:00

CHF

Inländische Sichteinlagen (29. JAN)

-

403,1Mrd.

Gering

08:30

CHF

PMI Herstellungssektor (JAN)

51,1

52,1

Mittel

08:45

EUR

Markit/ADACI Italien Herstellungssektor PMI (JAN)

54,8

55,6

Mittel

08:50

EUR

Markit Frankreich Herstellungssektor PMI (JAN F)

50,0

50,0

Mittel

08:55

EUR

Markit/BME Deutschland Herstellungssektor PMI (JAN F)

52,1

52,1

Mittel

09:00

EUR

Markit Euro-Zone Herstellungssektor PMI (JAN F)

52,3

52,3

Mittel

09:30

GBP

Netto-Verbraucherkredite (DEZ)

1,3 Mrd.

1,5Mrd.

Gering

09:30

GBP

Gesicherte Netto-Kredite für Immobilien (DEZ)

3,7Mrd.

3,9 Mrd.

Gering

09:30

GBP

Hypothekengenehmigungen (DEZ)

69,6 Tsd.

70,4 Tsd.

Mittel

09:30

GBP

M4 Geldmenge (M/M) (DEZ)

-

0,4%

Gering

09:30

GBP

M4 Geldmenge (J/J) (DEZ)

-

0,5%

Gering

09:30

GBP

M4 Ex IOFCs 3M auf Jahresbasis (DEZ)

-

5,9%

Gering

09:30

GBP

Markit UK PMI Herstellungssektor saisonbereinigt (JAN)

51,6

51,9

Mittel

Kritische Levels

CCY

Unt. 3

Unt. 2

Unt. 1

Pivot-Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0585

1,0724

1,0778

1,0863

1,0917

1,1002

1,1141

GBP/USD

1,3743

1,4006

1,4125

1,4269

1,4388

1,4532

1,4795