Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG Wie die meisten Banken. Die Frage ist, ob der Aktienmarkt diese Prognosen schon eingepreist hat. Das ist mMn notwendig, um positiv in die anschließende Erholung zu schauen.
  • Clear direction since 31. of March, after all window-dressing flows ended. No need to overcomplicate. Risk-Management is more important than thinking about if I am right or wrong. This time I was right. +400 points booked and still shorting this market. #DAX #DAX30 #Trading https://t.co/T6zZPOBn2Z
  • Laut #DB Global Research #Prognosen , wird durch den #Coronavirus die gegenwärtige Rezession schlimmer sein als zur #Finanzkrise 2008 - we will see #Optimism first..... @CHenke_IG @DavidIusow #DAX30 #GDP https://t.co/HrJEzHxtSG
  • OPEC+ meeting unlikely to take place on Monday https://t.co/93DsJi7X4c #crudeoil #oott @DavidIusow
  • RT @aeberman12: Negative Brent-WTI premium will kill U.S. crude exports & add to storage. Spot premium increased from -$5.43 to -$4.94 on A…
  • RT @FirstSquawk: OPEC+ EMERGENCY MEETING LIKELY TO BE POSTPONED TO APRIL 8 OR 9 - OPEC SOURCES #oott
  • Difference between #claims and #NFP is that claims are showing real unemployment whereby in NFPs ppl are included who weren’t paid but still are employed. Therefore NFPs are volatile. Corrections welcome. Thx. #Recession2020 #Economy #Stocks https://t.co/BnPzpMHCbL
  • RT @JavierBlas: REPORTAGE: “Every ship is now loaded to the gills” — the floating oil storage play, and how a few traders are making money…
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,31 % 🇨🇦CAD: -0,43 % 🇪🇺EUR: -0,48 % 🇳🇿NZD: -1,00 % 🇬🇧GBP: -1,03 % 🇦🇺AUD: -1,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7zTKacoh4r
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,81 % Gold: 0,37 % Silber: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/CD9ZtLtc9L
Japans Negativzinsen erschrecken Gold, Gerücht über OPEC-Reduktion unterstützt Oil

Japans Negativzinsen erschrecken Gold, Gerücht über OPEC-Reduktion unterstützt Oil

2016-01-29 06:45:00
Nathalie Huynh,
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Gold tradete unruhig, nachdem die Negativzinsen der Bank of Japan die Ströme in sichere Häfen überraschten
  • Oil beruhigte sich von einer Rallye, die von Nachrichten aus Russland ausgelöst worden war, dass die OPEC sich für die Reduzierung der Produktion treffen würde
  • Kupfer tradete flach, Chinas Herstellungsindex PMI wird am Montag den Ausblick für die Nachfrage offenbaren

Die Bank of Japan hat heute bei ihrer monatlichen Sitzung Negativzinsen eingeführt, mit dem Ziel, die japanische Volkswirtschaft anzukurbeln. Dies führte den JPY und die JGB Anleiherenditen tiefer, wobei gleichzeitig eine starke Volatilität auftrat, die die Marktliquidität austrocknete. Die Rohstoffe scheinen im Allgemeinen dieser Volatilität gegenüber gleichgültig zu sein, während die japanischen und regionalen Aktien sprunghaft waren.

Gold sank unmittelbar nach dem Entscheid der BoJ auf fast 1100, obwohl es sich bald darauf erholte. Zusätzlicher Stimulus von Zentralbanken bedeutet nun positive Aussichten für die Volkswirtschaft, und somit reduziert sich das Bedürfnis nach sicheren Anlagen wie Gold. Das unruhige Trading im Gold könnte sich den ganzen Tag fortsetzen, und der Druck könnte sich erhöhen. Bevor die Schwelle von 1100 getestet wird, müsste Gold zunächst ein Unterstützungslevel von 1102,8 überwinden.

Oil tradete in einer engen Range zwischen 33 und 34, da es sich von einer Rallye über Nacht erholte, die es auf 34,82 gebracht hatte, nachdem Russlands Energieminister in einer Stellungnahme sagte, dass Saudi Arabien eine Produktionskürzung von 5 Prozent unter den OPEC Mitgliedern vorgeschlagen habe. Es wurde bisher aber noch nichts davon bestätigt, und einige wenige Stellvertreter der OPEC widersprachen dieser Kürzung sowie einer Sitzung im Februar. Trotzdem könnte die Aussicht darauf dem Oil-Kurs im Februar, also nächste Woche, Unterstützung bieten.

Kupfer tradete in Asien heute flach, trotz der starken Bewegungen im USD nach der Sitzung der Bank of Japan dieses Monats. Die Gewinne in den regionalen Aktien im Laufe des Tages halfen, die Rohstoffe kontrolliert zu halten. Die Bedenken über die Nachfrage in China bleiben der wichtigste Treiber für Kupfer und andere Metalle. Somit wird Chinas Herstellungsindex PMI, der am Montag veröffentlicht wird, ein wesentlicher Datenpunkt sein, der die Richtung des Kupferkurses bestimmen könnte.

Brauchen Sie Hilfe, um mit dem Trading zu beginnen? Kostenlose Anleitungen

GOLD TECHNISCHE ANALYSE – Gold verweilt auf einem ehemaligen Widerstandslevel – das nun zur Unterstützung wurde – bei 1113. Die heutige Volatilität könnte zu einer Rückkehr in den Bereich tiefer führen, bis zum 20-Tages Moving Average und Unterstützung von 1097,6. Es gab bisher keinen klaren Durchbruch durch 1113, also riskiert Gold weiterhin einen Rückgang.

Japans Negativzinsen erschrecken Gold, Gerücht über OPEC-Reduktion unterstützt Oil

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE – Kupfer tradete flach in der Mitte der Range von November-Januar. Ähnlich wie im Gold, scheint sich das Aufwärtsmomentum abzuschwächen, das die laufende Erholung behindern könnte. Range-Trades werden in den nächsten Handelszeiten dominieren, und es gibt nur ein geringes Potential für einen Anstieg.

Japans Negativzinsen erschrecken Gold, Gerücht über OPEC-Reduktion unterstützt Oil

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE WTI Oil nähert sich einer ehemaligen Unterstützung – die nun Widerstand ist – bei 34,25. Darüber befindet sich ein weiteres Widerstandslevel bei 38,36. Das sich aufbauende Aufwärtsmomentum hält den Fokus fest nach oben gerichtet. Ein Test des Widerstands könnte für die Oil-Bullen ein gutes Zeichen sein.

Japans Negativzinsen erschrecken Gold, Gerücht über OPEC-Reduktion unterstützt Oil

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.