Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
API-Bestandsbericht weitet Überhang aus; erwartete Untätigkeit der Fed hebt Gold an

API-Bestandsbericht weitet Überhang aus; erwartete Untätigkeit der Fed hebt Gold an

2016-01-27 05:11:00
Nathalie Huynh,
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Gold hielt Zuwächse aufgrund der Erwartung an keine neuen Schritte aufgrund des US Fed-Meetings
  • Oil rutschte in den $30er Bereich, nachdem API-Bericht Bestandsanstieg von 11,4 Millionen Barrel für Crude aufzeigte
  • Kupfer trotzte dem Öl-Abrutsch und den Aktienverlusten, denn die Importe in China stiegen auf den höchsten Wert seit 2008

Das von der Industrie finanzierte American Petroleum Institute veröffentlichte seine Bestandsdaten um 8:30 vormittags (Sydney) und zeigte einen starken Crude-Bestandsanstieg auf. Das drückte sofort den Oil-Kurs tiefer unter $31, wo er sich für den Rest des heutigen Tages halten könnte. Obwohl die Bestände in Cushing um 660.000 Barrel zurückgegangen waren, stiegen die US Crude-Bestände insgesamt in der letzten Woche um 11,4 Millionen Barrel an und verschlimmerten somit den globalen Bestandsüberhang. Diese Tatsache breitete sich auf einige Risikoanlagen aus und zeigt Auswirkungen auf die bestehende globale Risiko-Rallye.

Nach dem Rückgang in Oil, betonten schlechtere als erwartete Daten aus China zu den Industrieprofiten wirtschaftliche Zweifel und zogen Aktien und Rohstoffe tiefer. Oil wird wahrscheinlich unter Druck traden, bis morgen die offiziellen Daten vom U.S. Department of Energy veröffentlicht werden.

Der Goldkurs hält den dieswöchigen Zuwachs von 2,3% in Erwartung keiner neuen Veränderungen aufgrund des Meetings der U.S. Federal Reserve am 27. Januar. Für dieses Meeting wurde keine Pressekonferenz anberaumt, und es wird kein Zinsentscheid erwartet. Jedoch sind die Marktspekulationen hinsichtlich der Aussage, die das FOMC hinsichtlich des Zinspfades in diesem Jahr und möglichen Schritten bei dem Meeting im März machen könnte, reif. Dementsprechend könnten sich für Gold plötzliche Reaktionen und Unterseitenrisiken ergeben.

Der Kupferkurs tradete im asiatischen Handel widerstandkräftig oberhalb von 2,0350, trotz des Oil-Rückgangs und einem dritten Tag mit Verlusten im Shanghai Composite index. Jeglicher Bruch dieser Unterstützung und besonders des kritischen Levels bei 2,0200 könnte ein Ende der dieswöchigen Metall-Rallye signalisieren. Gestern erreichten Kupfer und Zink den Höhepunkt ihrer viertägigen Gewinnsträhne nach starken Importdaten aus China. Die Käufer im Land nutzten die niedrigen Preise aus, um die größten Mengen raffinierten Kupfers seit 2008 zu importieren.

Hilfe, um mit dem Trading zu beginnen: Kostenlose Leitfäden

GOLD TECHNISCHE ANALYSE – Die Gold-Rallye lebte wieder auf, da bei dem Fed-Meeting in diesem Monat keine Veränderung erwartet wird. Der Kurs schoss über das Hoch der Rallye zu Beginn von 2016 bei 1113 hinaus. Dieses Level wird für höhere Extensionen ein Pivot bleiben oder aufgrund von Profit-Taking einen Rückzugspunkt darstellen. Die Bullen sollten ihre Stops in der Nähe dieses Levels oder beim 20-tägigen Moving Average und Unterstützungslevel bei 1092,1 halten.

API-Bestandsbericht weitet Überhang aus; erwartete Untätigkeit der Fed hebt Gold an

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE – Kupfer notierte eine Rallye über 2,0020, ein vorheriges Unterstützungs-/Widerstandslevel. Falls sich der Kurs oberhalb dieser Unterstützung hält, steigen die Chancen, dass Kupfer in die Range zwischen 2,0020 und 2,2025 zurückkehrt, wie es während November bis Dezember der Fall war. Oberseiten-Momentum unterstützt diese Möglichkeit.

API-Bestandsbericht weitet Überhang aus; erwartete Untätigkeit der Fed hebt Gold an

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope

CRUDE OIL TECHNISSCHE ANALYSE Der WTI Oil-Kurs tradete weiterhin unterhalb des 20-tägigen Moving Average bei 31,99, während das Momentum wendete. Es wird weiteres korrigierendes Kursverhalten erwartet, statt einer klaren richtungweisenden Tendenz. Auf wöchentlicher Basis bleibt Oil eindeutig rückgängig. Es gibt für den Oil-Kurs noch keinen Hinweis auf einen Boden oder auf Gelegenheiten für Dip-Käufe.

API-Bestandsbericht weitet Überhang aus; erwartete Untätigkeit der Fed hebt Gold an

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.