Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Euro könnte bei sich stabilisierender Risikoneigung nach expansiver EZB fallen

Euro könnte bei sich stabilisierender Risikoneigung nach expansiver EZB fallen

2016-01-21 07:24:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Aussie Dollar fällt und Yen steigt, da Geldspritze Chinas Risikoneigung belebt
  • Euro könnte fallen, wenn Sentiment sich stabilisiert, falls EZB auf baldige Stimulus-Expansion deutet
  • Bewertung von Trends und Spot-Wenden für die Hauptwährungen mit dem DailyFX SSI

Eine Erholung zu später Tageszeit auf der Wall Street inspirierte zu einer heiteren Stimmung im frühen asiatischen Handel, wobei die mit Sentiment verbundenen Australischen, Kanadischen und New Zealand Dollar zusammen mit den Aktienkursen höher tradeten, während der Anti-Risiko Japanische Yen schwächelte. Die positive Stimmung scheint jedoch nachzulassen. Die Aktien haben ihren Rückzug begonnen, und die Währungen folgen, wobei der Rohstoffblock Zuwächse begrenzt und der Yen sich erholt, um letztendlich für die Handelszeit beinahe unverändert zu traden, nachdem er bis zu 0,5% gefallen war.

Die Wende im Sentiment scheint eine Folge der Nachrichten, dass China CNY400 Milliarden (US$60 Milliarden) via Reverse Repo Operations in den Markt eingespritzt hat, gewesen zu sein. Dies führt zu den stärksten Liquiditätsbedingungen seit drei Jahren. In den letzten Monaten trafen die chinesischen geldpolitischen Bemühungen zunehmend auf risikoaversive Reaktionen. Statt Unterstützung des Optimismus, scheinen die Investoren die Schritte aus Peking als ein Zeichen zu interpretieren, dass die Offiziellen zunehmend besorgt sind, und berufen sich daher auf noch dramatischere Gegenmaßnahmen.

Außerdem verstärkt eine stärkere Lockerung den Abwärtsdruck auf den Yuan und erhöht die Bedrohung einer weiteren Abwertung. Dies an sich war ein Antrieb für Negativität. Eine Währungsschwäche untergräbt die Kaufkraft der chinesischen Verbraucher in Bezug auf importierte Waren und ermutigt die kurzfristig orientierten und spekulativ-gesinnten Investoren in chinesischen Aktien zur Kapitalumschichtung von „Spielgeld“ zu mondäneren Ausgaben. Dies sorgte für eine scheinbar contra-intuitive, inversive Beziehung zwischen den Maßnahmen zur Liquiditätsversorgung und dem Benchmark CSI 300 Aktienindex.

Als nächstes steht der geldpolitische Entscheid der EZB im Mittelpunkt. Den Erwartungen nach wird die Zentralbank vorerst den bisherigen Kurs beibehalten. Die enttäuschenden VPI-Zahlen vom Dezember werden wahrscheinlich bedeuten, dass Präsident Mario Draghi sich Fragen hinsichtlich einer Stimulusexpansion bei der Pressekonferenz nach dem Meeting stellen müssen wird. Kommentare, die zusätzliche Lockerung vermuten lassen, werden kurzfristig den Risikoanlagen wahrscheinlich neues Leben einhauchen, was die höher verzinslichen Währungen aufwärts schicken könnte, während dies auf dem Euro lasten würde. Jegliche Rhetorik, die eine mangelnde Notwendigkeit für zusätzliche Lockerung signalisieren würde, ließe wahrscheinlich eine gegensätzliche Dynamik aufkommen.

Verlieren Sie Geld im Forex-Trading? Dies könnte der Grund dafür sein.

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

21:00

NZD

ANZ Stellenangebote (M/M) (DEZ)

1,1%

-

2,4%

21:30

NZD

BusinessNZ PMI Herstellung (DEZ)

56,7

-

54,9

00:00

AUD

Inflationserwartungen der Verbraucher (JAN)

3,6%

-

4,0%

00:00

AUD

HIA Verkäufe von Neubauten (M/M) (NOV)

-2,7%

-

-3,0%

00:00

NZD

ANZ Verbrauchervertrauensindex (JAN)

121,4

-

118,7

00:00

NZD

ANZ Verbrauchervertrauen (M/M) (JAN)

2,3%

-

-3,3%

00:01

GBP

RICS Hauspreisindex (DEZ)

50%

50%

49%

00:30

AUD

RBA FX Transaktionen der Regierung (DEZ)

-1.308M

-

-517 Mio.

00:30

AUD

RBA FX Transaktionsmarkt (DEZ)

1175 Mio.

-

485 Mio.

00:30

AUD

RBA FX Transaktionen andere (DEZ)

140 Mio.

-

39 Mio.

04:30

JPY

Aktivitätsindex aller Industrien (M/M) (NOV)

-

-0,7%

1,0%

05:00

JPY

Umsätze Supermärkte (J/J) (DEZ)

-

-

-1,0%

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

08:00

CHF

M3 Geldmenge (J/J) (DEZ)

-

2,7%

Tief

12:45

EUR

EZB Hauptrefinanzierungsrate (21 JAN )

0,05%

0,05%

Hoch

12:45

EUR

EZB Einlagezinssatz (21 JAN)

-0,3%

-0,3%

Hoch

12:45

EUR

EZB marginale Einlagefazilität (21 JAN)

0,3%

0,3%

Hoch

13:30

EUR

EZB-Präsident Draghi hält Pressekonferenz

-

-

Hoch

15:00

EUR

Eurozone Verbrauchervertrauen (JAN A)

-5,7

-5,7

Mittel

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0716

1,0815

1,0853

1,0914

1,0952

1,1013

1,1112

GBP/USD

1,3993

1,4086

1,4139

1,4179

1,4232

1,4272

1,4365

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.