Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #DAX (15min Kassa) Update https://t.co/GY4VM5Ic9c
  • RT @Amena__Bakr: Ok that was really quick! The opening speech just ended and the ministers are starting the closed session #OOTT #opec
  • Am 02.11 habe ich in meinem Börsenbrief auf das absteigende Dreieck und das Kursziel bei $1767 bei Ausbruch hingewiesen. Mehr dazu auf https://t.co/ylPWxqWYge - Mit @DavidIusow Analyse eine gute Ergänzung. https://t.co/w5auEoWXBZ https://t.co/C2EDCGjDyY
  • Weekly Goldpreis Prognose: Von schwachem Dollar unbeeindruckt 👉https://t.co/bKtxaXhUnq #Gold #XAUUSD #Goldpreis @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/LsMuQhpuG9
  • #DAX $DAX https://t.co/H8uUsh2SkM
  • 🇩🇪Weekly DAX Prognose: Schwacher Start erwartet? 👉https://t.co/RSoHAfSKiE #DAX $DAX #DAX30 #Aktien #Daytrading @SalahBouhmidi @IGDeutschland @TimoEmden @CHenke_IG https://t.co/FQt6YLsnJB
  • Letztes #DAX Update. Kommt der Ausbruch aus dem Dreieck heute noch? Ich glaube eher nicht. Schönes #Wochenende allen Followern! https://t.co/Gl04FVAO0w
  • Was für ein schwacher Vergleich 👇. Ich mache es mal anders: 1. Dalio im Anlagebusiness 40 + Jahre (18,7 Mrd. USD Vermögen = 9,4 % der gesamten Bitcoin Marktkapitalisierung) #Bitcoin im Business 12 Jahre Ausserdem ging es bei @RayDalio nicht um das Thema Kursgewinne. https://t.co/HnlUfxCgV9
  • #EURUSD #Forex #CFD #Trading https://t.co/CK6hYn3j98
  • 🇪🇺🇺🇸Euro Dollar Kurs (EUR/USD): 1,19 endlich geschafft? 👉https://t.co/dcSxDHV8fb #EURUSD #USD #Forextrading @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/3IfAJ2unTX
Werden der DAX und die EZB in der kommenden Woche wieder Freunde?

Werden der DAX und die EZB in der kommenden Woche wieder Freunde?

2016-01-15 13:00:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Auch die zweite Handelswoche 2016 war im DAX geprägt von enormer Volatilität, die Schwankungsbreite im deutschen Leitindex betrug für die Woche mehr als 500 Punkte – wird es nun ruhiger?

Fakt ist, dass die Unsicherheit am chinesischen Finanzplatz anhält und ergänzend am kommenden Donnerstag mit der ersten EZB-Sitzung im jahr 2016 ein potentieller „Markt-Mover“ ins Haus steht:

Werden der DAX und die EZB in der kommenden Woche wieder Freunde?

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Wir erinnern uns: im Dezember kam es zu einem rhetorischen „Desaster“. Bereits vor der Sitzung hatte die EZB im Markt eine derart hohe Erwartungshaltung bzgl. einer Ausdehnung ihrer geldpolitischen Stimuli geschürt, dass es bei der Ankündigung der Ausdehnung des Anleiheaufkaufprogramms bis „nur“ März 2017 im Anschluss im DAX zu einem Ausverkauf von über 500 Punkten in wenigen Stunden kam.

Dass es dieses Mal erneut zu derart großen Kursschwankungen kommt, darf in meinen Augen zwar angezweifelt werden. Dafür hat man sich seitens diverser EZB-Politiker in den letzten anderthalb Monaten schlicht zu deutlich zurückgehalten.

Aber wenn es zu stärkerer Volatilität kommt, dann wohl eher auf der Oberseite.

Ich persönlich würde eher eine expansive Rhetorik Draghis erwarten, einerseits vielleicht als Art „Wiedergutmachung“, aber besonders mit Ausblick auf eine Beruhigung der Marktteilnehmer besonders am europäischen Finanzplatz vor dem Hintergrund der Turbulenzen in China.

Der DAX könnte infolgedessen zurück über die 10.000er Marke laufen. Doch ich bleibe dabei, dass ich ein erstes, zartes, charttechnisches „Aufhellungspflänzchen“ erst mit einem Rücklauf über 10.130/160 Punkten, dem Bereich ums Hoch der zweiten Handelswoche sehe.

Bis dahin bleibt die Gefahr weiter nachgebender Notierungen klar gegeben, unterhalb von 9.600 Punkten riefe weiterhin als erstes Ziel der Bereich um das 2015er Jahrestief.

DAX Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Werden der DAX und die EZB in der kommenden Woche wieder Freunde?

@JensKlattFX

Werden der DAX und die EZB in der kommenden Woche wieder Freunde?

instructor@dailyfx.com

Werden der DAX und die EZB in der kommenden Woche wieder Freunde?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.