Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Starke NFPs bringen Aktien tiefer - Gute Nachrichten werden abgeschüttelt

Starke NFPs bringen Aktien tiefer - Gute Nachrichten werden abgeschüttelt

2016-01-08 14:59:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Anknüpfungspunkte:

- Der NFP-Bericht heute morgen übertraf die Erwartungen bei weitem mit +292.000 gegenüber den erwarteten 200.000. Wir sahen auch höhere Revisionen für Oktober (+307.000) und November (+252.000).

- Alles in allem war dies ein ziemlich positiver Bericht. Das Lohnwachstum blieb schwach, aber das ist mittlerweile schon normal. Die Arbeitslosigkeit blieb unverändert bei 5%.

- Dieser positive Bericht verursachte einen kurzen Anstieg in den Aktien, aber die Schwäche kehrte unmittelbar darauf zurück. Es scheint, als ob die Verkäufer diese gute Nachricht nutzten, um zu einem besseren Kurs zu shorten; ein wichtiger Marker für einen Abwärtstrend liegt vor, wenn sogar gute Nachrichten verkauft werden, da die Investoren Deckung suchen.

- Wenn Sie einen zusätzlichen Bestandteil für Ihre Strategie suchen, so ist das Sentiment ein guter Kandidat. Wenn Sie das Sentiment in Echtzeit verfolgen möchten, schauen Sie sich die SSI-Funktion auf unserer aktualisierten DailyFX Seite an.

Es gibt ein altes Trading-Sprichwort, das folgendes besagt: In einem Abwärtstrend werden gute Nachrichten abgeschüttelt, und schlechte Nachrichten rücken in den Mittelpunkt. In einem Aufwärtstrend geraten gute Nachrichten in den Fokus, und schlechte Nachrichten werden links liegen gelassen. Deswegen schreit der Ausdruck "diesmal ist es anders" nach Naivität: Denn es ist nie anders, und je länger der Trader Zeit auf den Märkten verbringt, desto mehr lernt er diese Tatsache. Sicherlich, die Details können leicht abweichen, aber in Tat und Wahrheit wiederholen wir einfach dieselbe alte Platte. Zyklen passieren, und die Nachrichten, die diese Zyklen bestimmen, werden oft subjektiv je nach Kontext der Situation interpretiert.

Aber sprechen wir über aktuelle Dinge: Die Non Farm Payrolls zeigten heute überragende Zahlen, mit der Schaffung von +292.000 neuen Stellen im amerikanischen Arbeitsmarkt, wobei die Märkte 200.000 erwartet hatten. Das war also wirklich eine deutlich bessere Zahl, und das war noch nicht alles – auch die Zahlen für Oktober und November wurden mit +307.000 bzw. +252.000 nach oben korrigiert.

Das war also ein wirklich sehr positiver Bericht in Bezug auf die Hauptdaten. Und die Märkte legten anfänglich auch zu, um diese wirklich bullischen Zahlen zu reflektieren, aber das war ein flüchtiges Thema, denn die Bewegung wurde sehr rasch wieder abgegeben. Dies zeigt die Möglichkeit, dass dieser positive Bericht einfach nur eine Gelegenheit für Shorts darstellte, um zu einem besseren Kurs ausgelöst zu werden. Dies spricht auch für das Thema, das wir vorher besprachen - in abwärts tendieren Märkten werden gute Nachrichten abgeschüttelt, und genau das scheint hier passiert zu sein.

Auf dem nachstehenden Chart sehen wir den S&P – und ich habe eine rote, senkrechte Linie bei 8:30 Uhr eingezeichnet, als der NFP-Bericht veröffentlicht wurde. Wie Sie sehen, stieg der Kurs noch während vier Minuten steil an, bevor er wieder tiefer sank. Ein klares Zeichen dafür, dass Shorts nach diesem kurzen Anstieg einsprangen, um sich zu einem günstigeren Kurs zu positionieren. Dies ist vielleicht noch bärischer, als wenn wir heute morgen einen negativen Bericht erhalten hätten, denn wenn wirklich gute Zahlen die Märkte nicht höher treiben können, nun ja, dann ist sonst etwas los.

Starke NFPs bringen Aktien tiefer - Gute Nachrichten werden abgeschüttelt

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

China verzeichnete über Nacht eine starke Rallye, nachdem die Schutzschalter aufgehoben wurden: Im gestrigen Artikel besprachen wir, wie gefährlich die chinesischen Schutzschalter geworden sind und wie sie im Wesentlichen als Signal verwendet wurden, die die Panik in den chinesischen Aktien nur noch verschärfte.

Kurz nachdem dieser Artikel veröffentlicht worden war, hob China die Schutzschalter auf und erlaubte den Märkten, sich frei ohne Unterbrechungen nach "wirklich starken Bewegungen" zu bewegen. Und viele sahen dies als Zeichen an, dass die chinesischen Aktien fallen würden, da viele Finanznachrichtenagenturen Kommentare von Hedge Fund Managern (mit sehr geringen AUM Zahlen, zumindest die, die ich las) veröffentlichten, die besagten, dass sie im Wesentlichen alles, was nicht niet- und nagelfest sei, verkaufen würden.

Aber überlegen wir uns das genauer: Chinas Aufsicht ist nicht dumm. Sie lernen gerade, wie man zu einer eher marktorientierten Volkswirtschaft übergeht, und sie sehen vielleicht sogar wachsende Probleme (und es gibt tatsächlich einige große Probleme, die sie später lösen müssen), aber das Letzte, was sich jemand wünscht ist, dass die Aktien zusammenbrechen. Es war extrem unwahrscheinlich, dass dieser Schutzschalter ohne andere Option aufgehoben würde, mit der Chinas Aufsicht die Rückgänge aufhalten könnte. Ich bin mir nicht sicher, was das genau ist – aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die chinesische Führung keinen so willkürlichen Ansatz im Geldmanagement anwenden würde.

Und als die Aktien gestern Nacht anstiegen, verbreiteten sich Vorwürfe über einen vom Staat gesponserten Aufkauf wie ein Lauffeuer. Ich warnte davor gestern auf Twitter, während diese Nachricht, dass der Schutzschalter aufgehoben würde, in die Märkte vordrang.

Der Shanghai Composite legte in einer sehr unruhigen Handelszeit um 1,97% zu, und der Shenzhen Composite tradete um 1,05% höher, nachdem er kurz nach der Eröffnung kurz gesunken war. Wir sahen also sicherlich einen Teil dieses Abladens der Hedge Funds kurz nach der Handelseröffnung, aber die letzte Nacht war in jeder Hinsicht eine wirklich, wirklich starke Handelszeit in China. Und dieses "mangelnde Leid" führte zu einer Stärke in vielen Weltmärkten, zumindest anfänglich, und auch Japan und der Nikkei legten nach zwei schmerzhaften Abverkauf-Tagen zu.

Starke NFPs bringen Aktien tiefer - Gute Nachrichten werden abgeschüttelt

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Das attraktivste Thema/Spiel auf der Welt ist gerade der Kauf des Yen: Wir besprachen dieses Thema kurz im gestrigen Artikel und empfahlen den Tradern, ihr Trading der Verlangsamung in Asien auf Japan zu konzentrieren. Heute möchte ich nun etwas ausführlicher darüber schreiben, denn über Twitter erhielt ich einige sehr interessante Fragen, und es geht dabei um den Kontext. Denn was wir bisher in diesem Artikel besprachen, ist nicht unbedingt das, was sich in den Märkten zeigt. Kontext, Folgerungen - diese Art Dinge sind sehr wichtig, vielleicht sogar noch wichtiger als die eigentlichen Nachrichten, die diese Themen steuern.

Aber auch, wenn Sie die beste Short-Position der Welt vorbereiten - wenn der Markt, den Sie traden, stoppt, oder aufgehoben wird, oder wenn der Verkauf limitiert wird – nun ja, dann hatten Sie zwar recht, können davon aber nicht profitieren, zumindest nicht so, wie Sie es in einem zugänglicheren Markt gekonnt hätten. Die chinesischen Aktien sind zurzeit genau so: Klar, es gibt viele verschieden Gründe, die für einen nachhaltigen Rückgang der chinesischen Aktien sprechen, aber wie gut kennen Sie diese Trading-Regeln in den chinesischen Aktienmärkten? Wie sicher sind Sie, dass sie sich nicht unmittelbar ändern werden? Und auch wenn Sie den "großen Short" in China erwischen – sind Sie sicher, dass Sie den Trade schließen, das Geld vom Konto abheben und von der Bewegung wirklich profitieren können?

Vielleicht können Sie das, ich weiß es nicht. Ich werde mich aber nur auf Bemühungen in einem Markt konzentrieren, in dem ich ziemlich sicher bin, dass er konsequente Regeln und Verfahren aufzeigt, die mir erlauben werden, meine Position auch tatsächlich selber zu kontrollieren.

Also, zu diesem Thema – Währungen können eine sehr gute Tradingmethode für dieses Thema sein. Der Devisenmarkt bietet den Tradern viel Flexibilität und schließt nie. Wenn also Asien zusammenbricht, oder wenn Europa ausrutscht, kann ich jede beliebige Position verwalten, ungeachtet irgendwelcher unnötiger Regeln.

Und ich sprach über Japan als primäre Methode, um diese bevorstehende Schwäche der Weltwirtschaft zu traden. Also werde ich Ihnen heute zeigen, wie Sie dies mit dem Yen ausspielen können. Wie ich im Artikel "Die drei Topthemen für 2016, Teil 1: Verlangsamung in Asien" schrieb, bietet diese Art Ansatz eine zusätzliche Flexibilität, da wir im Yen gegen jede beliebige Volkswirtschaft long gehen können.

Auf dem nachstehenden Chart sehen Sie den USD/JPY, und man erkennt, wie die positiven Nachrichten der letzten Nacht den Kurs im Wesentlichen einfach nur zum Widerstand zurückbrachten (ehemalige Unterstützung). Die Verkäufer haben diesen genutzt, um den Short USD/JPY Trade zu einem günstigen Kurs auszulösen.

Starke NFPs bringen Aktien tiefer - Gute Nachrichten werden abgeschüttelt

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Wie wir jedoch erwähnten, besteht der primäre Anreiz dieses Ansatzes in der Flexibilität, und je besser der Trader ist, desto wertvoller wird die Flexibilität. Auf dem nächsten Chart sehen wir einen möglicherweise beschleunigten Ansatz zum asiatischen Verlangsamungsthema im AUD/JPY. Dies basiert auf der Voraussetzung, dass, sollten die Märkte weiter unter Druck geraten, der Australische Dollar stärker als der US Dollar fallen wird. Natürlich kann sich das jederzeit ändern, aber zurzeit deuten sowohl die Fundamental- wie auch die technischen Aspekte auf eine solche Situation hin. Der Chart unten illustriert das:

Starke NFPs bringen Aktien tiefer - Gute Nachrichten werden abgeschüttelt

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.