Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX mit schwächstem Januar seit 2008 voraus? Unter 10.000 Punkten würde es was...

DAX mit schwächstem Januar seit 2008 voraus? Unter 10.000 Punkten würde es was...

2016-01-05 13:00:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Die Markteilnehmer bleiben auch am Dienstag nervös, der DAX verlor erneut mehr als ein halbes Prozent.

Die Attacke auf die 10.200er Marke war abzusehen. Die chinesische Börse präsentiere sich auch am Dienstag schwach. Der chinesische Aktienndex Shanghai Composite eröffnete 3% schwächer, nachdem der Handel gestern ausgesetzt wurde.

Infolgedessen intervenierte die chinesische Notenbank, pumpte rund 20 Milliarden USD in den Markt um die nervösen Marktteilnehmer zu beruhigen. Das Minus belief sich zum Handelsschluss in Shanghai zwar nur noch auf 0,3%.

Der negative Schluss zeigt aber, dass der chinesische Finanzplatz mehr gegen seine akute und schwere Grippe benötigt als zwei, drei Löffel Hustensaft.

Gleiches gilt für den europäischen Aktienmarkt und allen voran für den deutschen Leitindex DAX.

Die Zeit des billigen Geldes ist zwar diesseits des Atlantiks noch nicht vorbei. Doch nur weitere Geldgeschenke der EZB werden den DAX oberhalb von 10.000 Punkten halten können.

Und diese Geldgeschenke wird die EZB zeitnah kaum liefern. Zwar fielen die Inflationszahlen für die Euro-Zone für den Monat Dezember. Doch dies konnte durch den erneut gefallenen Ölpreis durchaus erwartet werden:

DAX mit schwächstem Januar seit 2008 voraus? Unter 10.000 Punkten würde es was...

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Und somit droht dem DAX realistisch ein ähnlich schwacher Start ins Börsenjahr wie zuletzt in 2008. Besonders dann übrigens, wenn es zu einem Rutsch unter 10.000 Punkte kommt.

Dann könnten die Bären noch einmal die harten Bandagen auspacken unde n DAX in Richtung der 2015er Jahrestiefs um 9.300 schicken...

DAX Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX mit schwächstem Januar seit 2008 voraus? Unter 10.000 Punkten würde es was...

@JensKlattFX

DAX mit schwächstem Januar seit 2008 voraus? Unter 10.000 Punkten würde es was...

instructor@dailyfx.com

DAX mit schwächstem Januar seit 2008 voraus? Unter 10.000 Punkten würde es was...

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.