Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Good morning. #DAX Future with break-out above range at and is heading to last ath. Positive News regarding #tariffs and #UKelection2019 are the main reasons. 🎅 Has some gifts 🎁 for you guys. https://t.co/fS3nnCoKLX
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,72 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,26 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ky5HrOwQUh
  • AUD/USD IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-short AUD/USD zum ersten Mal seit Nov 07, 2019 als AUD/USD in der Nähe von 0,69 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu AUD/USD Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/EQpr8d4VMv
  • Forex Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 2,27 % 🇪🇺EUR: 0,37 % 🇳🇿NZD: 0,28 % 🇨🇦CAD: 0,14 % 🇨🇭CHF: -0,03 % 🇯🇵JPY: -0,29 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/g2YYMmefig
  • Indizes Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 1,00 % CAC 40: 0,90 % Dow Jones: 0,38 % S&P 500: 0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/vAotFwRnhA
  • 🇯🇵 JPY Industrieproduktion (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT F), Aktuell: -7.7% Erwartet: N/A Vorher: -7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Industrieproduktion (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT F) um 04:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,53 % Gold: -0,12 % Silber: -0,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/VdeCjYkk7y
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 2,26 % 🇪🇺EUR: 0,39 % 🇳🇿NZD: 0,31 % 🇨🇦CAD: 0,17 % 🇨🇭CHF: 0,02 % 🇯🇵JPY: -0,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/3fRMODBOHa
  • 🇨🇳 CNY Foreign Direct Investment (YoY) (NOV), Aktuell: 1.5% Erwartet: N/A Vorher: 7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
Südafrika: Gold und China

Südafrika: Gold und China

2015-12-29 08:00:00
Marc Zimmermann, Junior Währungsanalyst
Teile:

(DailyFX.de) –Das Jahr 2015 endet für Südafrika mit einem grauen Ausblick für die Zukunft. Die offensichtliche Orientierungslosigkeit der Regierung zeigt sich unter anderem darin, dass wir diesen Dezember in fünf Tagen drei verschiedene Finanzminister vorgestellt bekommen haben. Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) setzte die Kreditwürdigkeit des Landes auf BBB-, während Moody’s Bewertung mit Baa2 marginal besser ausfällt. Weitere Sorgen, wie die Entwicklung in China und die Zinspolitik der Federal Reserve werden in diesem Quartalsausblick diskutiert.

Gold und China

Südafrika nimmt insofern eine Sonderstellung unter den Emerging Markets ein, dass seine Wirtschaft stark vom Bergbau abhängig, wovon Gold einen Anteil ausmacht. Die Auswirkungen des Goldpreises auf den Wert des ZAR lässt sich besonders gut in Abbildung 2 erkennen, wo eine klare positive Korrelation zwischen Gold und dem Rand zu erkennen ist.

Abbildung 2: Gold (blau) vs. Südafrikanischer Rand:

Südafrika: Gold und China

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Oft wird aus der obigen Korrelation auf einen Kausalzusammenhang geschlossen, der jedoch nicht zwingend vorhanden sein muss. In der Tat sind beide Assets aktuell von der Entwicklung des USDollar dominiert, welcher im Verhältnis zu dem Südafrikanischen Rand und Gold an Wert gewinnt. Die geschieht vor dem Hintergrund von Zinsspekulationen, doch dazu später mehr.

Trotzdem kann der Südafrikanische Rand als Rohstoffwährung bezeichnet werden. Südafrika exportiert nicht nur Gold. Ein Blick auf eine Aufstellung der Hauptexportgüter zeigt, dass Südafrika hauptsächlich Rohstoffe exportiert:

Abbildung 3: Exportgüter Südafrikas:

Südafrika: Gold und China

Abbildung 3: Exportpartner Südafrikas:

Südafrika: Gold und China

Quelle: http://wits.worldbank.org/country-analysis-visualization.html

Weiterhin können wir auf Abbildung 3 erkennen, dass der Haupthandelspartner von Südafrika China ist. Nun sind wir in 2015 nicht nur Zeugen von gefallenen Ölpreisen geworden, sondern konnten dieselbe Entwicklung auch in vielen anderen Rohstoffen beobachten. Gold, Silber, Öl, Platinum, Palladium, Kupfer und weitere Rohstoffe werteten in diesem Jahr stetig ab. Doch auch die Nachfrage aus China ist gesunken. Bereits vor der Finanzkrise in China war der sinkende Rohstoffhunger dieser Volkwirtschaft für andere Handelspartner wie zum Beispiel Australien ein Thema. Es erscheint wahrscheinlich, dass sich dieser Trend in der näheren Zukunft nicht umkehren wird. Dementsprechend ist nicht zu erwarten, dass der Südafrikanische Rand aufgrund einer erhöhten Nachfrage aus China an Wert gewinnen wird. Aktuell sind eher alle Zeichen auf einen weiteren Wertverlust des Rands eingestellt.

_________________________________________________________________________________

Analyse geschrieben von Marc Zimmermann, Marktanalyst bei DailyFX.de

Südafrika: Gold und China

@MarcZimermanFX

Südafrika: Gold und China

instructor@dailyfx.com

Südafrika: Gold und China

>

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.