Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @MarketsMajor: Don't forget to go outside people! Reduce your screen time and get some sunshine! https://t.co/c463YVhdAG
  • Grad die #Wirecard Doku geschaut. Gab es eigentlich schon irgendwelche Konsequenzen fur die #Bafin? Oder hat die einen Freifahrtschein bei dem Ganzen? Sorry aber ein weiteres Beispiel für die typische Selbstgefälligkeit des deutschen Bürokratieapparats.
  • RT @insytfinance: BREAKING: Der Senat verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Was denkt ihr? Hat er Recht? #Arbeit #Sport #Fitness https://t.co/GatXhRZYx6
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
US Dollar wird gegen Aussie, Kiwi mit Zinsanhebung der Fed wahrscheinlich steigen

US Dollar wird gegen Aussie, Kiwi mit Zinsanhebung der Fed wahrscheinlich steigen

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Anknüpfungspunkte:

  • Die FX-Märkte schinden über Nacht Zeit, da die Trader die politische Ankündigung des FOMC abwarten
  • Die Szenarien-Analyse deutet an, dass die Zinswende der Fed den US Dollar gegen den Aussie, Kiwi stärken wird
  • NZ Dollar sank kurz, nachdem Finanzminister English eine weitere Zinssenkung der RBNZ andeutete

Die Devisenmärkte warten in der asiatischen Handelszeit ab, da sich alle Augen der geldpolitischen Ankündigung des FOMC zuwenden. Die Vorsitzende Yellen und Ko. werden voraussichtlich die erste Zinsanhebung nach dem QE bekanntgeben. Die Fed Funds Futures zeigen an, dass dieser Ausgang bereits allgemein erwartet wird, und die Chancen werden mit fast 80 Prozent zugunsten einer Erhöhung des Leitzinses um 25 Basispunkte ausgewiesen. Der Konsens deutet ebenfalls auf einen expansiven Kommentar an, der einen vorsichtigen, langsamen Straffungszyklus einleiten sollte.

Wenn man die möglichen Szenarien in der Kursbewegung nach dem Zinsentscheid der Fed abwägt, so scheint die Latte für eine expansive Überraschung relativ hoch gesteckt zu sein, wenn wir berücksichtigen, dass die Investoren bereits auf eine zurückhaltende Rhetorik vorbereitet sind. Auf der restriktiven Seite deutet die starke Tendenz gegenüber den hohen Chancen einer Zinserhöhung an, dass ein überraschendes Element entweder von den aktualisierten Wirtschaftsprognosen des FOMCs, des Textes der politischen Stellungnahme oder von Yellens Pressekonferenz stammen müsste. Falls die Märkte beurteilen, dass einer dieser Faktoren weniger expansiv als erwartet ausgefallen ist, kann sich eine einseitige Rallye im US Dollar gegen die G10 Währungen entwickeln.

Falls die Fed die Erwartungen erfüllt, wird die Reaktion des Markts durch das Prisma der Risk Sentiment Trends gefiltert werden. Die aggressive Lockerung der Fed der letzten sieben Jahre hat die Erträge unter den sichereren Anlagen stark gekürzt und ermunterte die Investoren, Renditen außerhalb und dem Risiko-Spektrum entlang zu suchen. Der sich seit Mitte 2014 nähernde Stimulusabbau könnte diese Dynamik voraussichtlich umkehren. Verschiedene Fehlstarts schafften es jedoch nicht, an Kraft zuzulegen, auch wenn der Greenback eine nachhaltige Rallye einlegte, um die bevorstehende Zinswende zu reflektieren.

Dies warnt uns davor, dass eine Zeit mit Anpassungen in den Portfolios immer noch ansteht und ernsthaft getriggert werden kann, wenn die Zinsanhebung endlich Wirklichkeit geworden ist. Die darauffolgende Risikoaversion könnte sich negativ auf den sentimentabhängigen Australischen und New Zealand Dollar auswirken und sie zusammen mit den Aktienkursen tiefer treiben, wobei die Finanzierungswährungen wie der Euro und der Japanische Yen unterstützt würden. Dies könnte dem USD zu einer unvergleichlichen Leistung verhelfen und die Benchmark-Einheit gegen das Anti-Risiko-Kontingent in die Defensive treiben, auch wenn er gegen die höher verzinslichen Alternativen ansteigt.

Der New Zealand Dollar sank über Nacht kurzzeitig tiefer, nachdem Finanzminister Bill English sagte, dass die Exporteure die Währung lieber in den mittleren bis unteren 0,60ern sehen würden und deutete an, dass die RBNZ vielleicht noch Spielraum zur Verfügung habe, um die Zinssätze zu senken, solle sich die bevorstehende Trockenheit verschärfen. Die Zentralbank ihrerseits deutete an, dass ihr Lockerungszyklus an ihrem Policy Meeting im Dezember abgeschlossen werden könnte.

Beurteilen Sie die Trends und finden Sie Wenden in den Hauptwährungen mit dem DailyFX SSI

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

21:45

NZD

Leistungsbilanz BIP Ratio lfd. Jahr (3Q)

-3,3%

-3,4%

-3,4%

21:45

NZD

BoP Saldo der Leistungsbilanz (3Q)

-4,749B

-4,861 Mrd.

-1,174 Mrd.

23:30

AUD

Westpac Leitindex (M/M) (NOV)

-0,2%

-

0,1%

23:30

AUD

RBA: Debelle hält Rede in Sydney

-

-

-

00:00

AUD

Freie Fachstellen (M/M) (NOV)

1,2%

-

1,6%

01:35

JPY

Nikkei Japans Herstellungsindex PMI (DEZ P)

52,5

-

52,6

06:00

JPY

Aufträge Maschinenwerkzeuge (J/J) (NOV F)

-

-17,9%

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

08:00

EUR

Markit Frankreichs Herstellungsindex PMI (DEZ P)

50,6

50,6

Tief

08:00

EUR

Markit Frankreichs Dienstleistungsindex PMI (DEZ P)

50,8

51,0

Tief

08:00

EUR

Markit Frankreichs Composite PMI (DEZ P)

51,0

51,0

Tief

08:30

EUR

Markit/BME Deutschlands Herstellungsindex PMI (DEZ P)

52,8

52,9

Mittel

08:30

EUR

Markit Deutschlands Dienstleistungsindex PMI (DEZ P)

55,5

55,6

Mittel

08:30

EUR

Markit/BME Deutschlands Composite PMI (DEZ P)

55,0

55,2

Mittel

09:00

EUR

Markit Herstellungsindex PMI der Eurozone (DEZ P)

52,8

52,8

Mittel

09:00

EUR

Markit Dienstleistungsindex PMI der Eurozone (DEZ P)

54,0

54,2

Mittel

09:00

EUR

Markit Composite PMI der Eurozone (DEZ P)

54,2

54,2

Mittel

09:30

GBP

Quote der Anspruchsberechtigten (NOV)

2,3%

2,3%

Tief

09:30

GBP

Veränderung bzgl. Anträge auf Arbeitslosenhilfe (NOV)

0,8 Tsd.

3,3 Tsd.

Mittel

09:30

GBP

Durchschnittl. Wochenverdienste (3M/J/J) (OKT)

2,5%

3,0%

Tief

09:30

GBP

Wochenverdienste ohne Boni (3M/J/J) (OKT)

2,3%

2,5%

Tief

09:30

GBP

ILO Arbeitslosenquote 3Mt. (OKT)

5,3%

5,3%

Mittel

09:30

GBP

Veränderung der Beschäftigung (3M/3M) (OKT)

150 Tsd.

177 Tsd.

Tief

10:00

EUR

Handelsbilanz der Eurozone, saisonbereinigt (OKT)

20,6 Mrd.

20,1 Mrd.

Tief

10:00

EUR

Handelsbilanz der Eurozone, nicht saisonbereinigt (OKT)

-

20,5 Mrd.

Tief

10:00

CHF

Credit Suisse ZEW Umfrage Erwartungen (DEZ)

-

0,0

Tief

10:00

EUR

Eurozone VPI (M/M) (NOV)

-0,2%

0,1%

Mittel

10:00

EUR

VPI der Eurozone (J/J) (NOV F)

0,1%

0,1%

Mittel

10:00

EUR

VPI der Eurozone Core (J/J) (NOV F)

0,9%

0,9%

Mittel

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0655

1,0810

1,0871

1,0965

1,1026

1,1120

1,1275

GBP/USD

1,4773

1,4929

1,4984

1,5085

1,5140

1,5241

1,5397

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.