Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @MarketsMajor: Don't forget to go outside people! Reduce your screen time and get some sunshine! https://t.co/c463YVhdAG
  • Grad die #Wirecard Doku geschaut. Gab es eigentlich schon irgendwelche Konsequenzen fur die #Bafin? Oder hat die einen Freifahrtschein bei dem Ganzen? Sorry aber ein weiteres Beispiel für die typische Selbstgefälligkeit des deutschen Bürokratieapparats.
  • RT @insytfinance: BREAKING: Der Senat verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Was denkt ihr? Hat er Recht? #Arbeit #Sport #Fitness https://t.co/GatXhRZYx6
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
DAX: Das Fed-Experiment soll sich dem Ende neigen - wie wird eine Verringerung der Dosis verkraftet?

DAX: Das Fed-Experiment soll sich dem Ende neigen - wie wird eine Verringerung der Dosis verkraftet?

Niall Delventhal, Marktanalyst

(DailyFX.de) Schwankungsintensiver könnten sich Indizes global mit dem Zinsschritt der US-Notenbank präsentieren. Seit Dezember 2008 drehte der Offenmarktausschuss der US-Notenbank nicht mehr an der Zinsschraube. Ganze neun Jahre ist gar die letzte Zinsanhebung der US-Notenbank her. Das Experiment der Fed soll sich dem Ende neigen.

Datum

Zeit

Ereignis

Prognose

Vorherig

Mi

Dez 16

20:00

USD Zinssatzentscheidung des Federal Open Market Committee (DEC 16)

0.50%

0.25%

20:30

USD Fed Pressekonferenz

Fed Fund Futures implizieren eine Wahrscheinlichkeit von 81 %, dass der Zinserhöhungszyklus heute eingeleitet und der Zinsschritt 25 Basispunkte betragen wird. Für kreditnehmende Unternehmen und Länder erschweren sich mit einer Zinsanhebung der Fed die Bedingungen. Auch wenn das Szenario einer Zinsanhebung in Größe von 25 Basispunkten zum größten Teil eingepreist sein sollte, bestehen dennoch größere Unsicherheiten bezüglich anderer bedeutender Variablen.

Auch beim gebotenen Zinsschritt der US-Währungshüter stellen sich zahlreiche Fragen:

  • Hellen sich die Wirtschaftsprojektionen für die USA weiter auf?
  • Ist die Rhetorik der US-Notenbank auf der Pressekonferenz (20:30 Uhr) „dovish“ (werden weitere Zinsanhebungen erst spät zu erwarten sein) oder „hawkish“ (zahlreiche weitere Zinsanhebungen in 2016)?
  • Werden Hinweise geboten, wie viele Zinsschritte im kommenden Jahr folgen? In welchen Abständen?
  • Wird die Zuversicht einer weiterhin anziehenden US-Wirtschaftsaktivität trotz Zinserhöhung signalisiert?
  • Werden Risiken deutlich hervorgehoben wie schwächere globale Wachstumsperspektiven?
  • Werden Risiken für kreditnehmende Länder und Dollar-Schuldner,wie den Emerging Markets zum Thema gemacht?
  • Werden Blasen und Volatilitätsrisiken angesprochen?

Nach dem expansiven Experiment der letzten Jahre stellt sich zudem die Frage, wie groß die Liquiditätssucht der Aktienmärkte ausfällt. Eine Verringerung der Dosis birgt nicht nur am Aktienmarkt die Risiken negativer Finanzmarktreaktionen, doch ist schlussendlich früher oder später erforderlich. Auf der anderen Seite eliminiert die Fed mit einer Zinsanhebung die Unsicherheiten bzgl. der künftigen Geldpolitik. Zudem wäre der Schritt ein Beweis für ein vorhandenes Vertrauen in die US-Wirtschaft.

Im DAX zeigten sich Marktteilnehmer vor dem Fed-Entscheid risikobereit. Aufatmen ist nach der Korrekturbewegung der ersten Dez.-Wochen von über 11 % aktuell angesagt. Das deutsche Börsenbarometer zog über 10.500 Punkte. Vorerst eröffnet sich damit Potenzial bis 10.640 Punkte. Oberhalb könnte die runde Marke von 11.000 Zählern wieder ins Visier genommen werden. Kippt der Kurs hingegen wieder unter 10.450 Punkte liefe der Kurs Gefahr wieder Richtung des Dez.-Tiefs um 10.120 Punkte zu fallen. Im Falle eines Bruchs auch wieder in den vierstelligen Bereich zu rutschen.

DAX: Das Fed-Experiment soll sich dem Ende neigen - wie wird eine Verringerung der Dosis verkraftet?

Daily Chart erstellt mit FXCMs Trading Station

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

DAX: Das Fed-Experiment soll sich dem Ende neigen - wie wird eine Verringerung der Dosis verkraftet?

mailto:instructor@dailyfx.com

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.