Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • You think you are risking something as a #Trader? Not really. That guys are 👇#dontcrackunderpressure TRAILER - Nuit de la Glisse 2016 - Don’t Crack Under Pressure - Season Two https://t.co/NIGy4FZyKz via @YouTube
  • It’s all about uncertainty. No matter what information you have, most information won’t give you the certainty you want to have. #tradingpsychology #Poker https://t.co/YyUDcnyNdS
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,26 % 🇪🇺EUR: 0,13 % 🇬🇧GBP: 0,12 % 🇨🇦CAD: -0,08 % 🇨🇭CHF: -0,12 % 🇦🇺AUD: -0,22 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/e647cgYU0B
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,22 % WTI Öl: 0,02 % Gold: -0,23 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/lHnDDY4UWS
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,09 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 74,89 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/EJPBS8eAJ4
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,66 % CAC 40: 0,65 % FTSE 100: 0,58 % S&P 500: 0,01 % Dow Jones: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/ro2bON8gSQ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,08 % Silber: 0,00 % Gold: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/LZlHOzOeLO
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,09 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 73,97 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/XXdsofJ8v2
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 1,09 % S&P 500: 0,66 % Dax 30: 0,41 % CAC 40: 0,36 % FTSE 100: 0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/9zXjF207ti
  • @lisaabramowicz1 https://t.co/YSTAfDcp99
Der DAX und Mario Draghi - am 03.12.2015 scheint eine Freundschaft zu zerbrechen - oder?

Der DAX und Mario Draghi - am 03.12.2015 scheint eine Freundschaft zu zerbrechen - oder?

2015-12-03 14:20:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Eigentlich war auf Mario Draghi in der Vergangenheit immer Verlass. Der EZB-Präsident hat die Erwartungshaltung des Marktes nach mehr Liquidität in der jüngeren Vergangenheit stets befriedigt. Nur nicht am 03.12.2015.

Am heutigen Tag kam die EZB zwar der Erwartungshaltung nach einer weiteren Senkung des unteren Zinsbandes, dem Zins, zu welchem Banken Geld bei der EZB parken können, nach, reduzierte die Einlagenfazilität auf -0,30%.

Als Mario Draghi dann auf der anschließenden Pressekonferenz eine Ausweitung des ursprünglich bis Spetember 2016 geplanten Anleiheaufkaufprogramms bis nur März 2017 verkündete, stürzte der deutsche Leitindex regelrecht ab, verlor in wenigen Minuten rund 400 Punkte. Die Liqiidtät am europäischen Aktienmarkt verschwand regelrecht, der sonst hochliquide EuroStoxx50 wurde kurzzeitig sogar vom Handel ausgesetzt.

Ein regelrechter Schockmoment für den Markt, es brach Panik aus, denn bis jetzt konnte man sich immer auf Mario Draghi verlassen. Nun etwa nicht mehr?

Ist ein Crash im DAX unausweichlich und gleichzeitig das Erreichen der Parität im EUR/USD vom Tisch?

Nein, In meinen Augen definitiv nicht. Die EZB wird weiter geldpolitisch liefern, auch mit Aussicht auf eine weitere Schwächung des Euros und des Ankurbelns der Inflation in der Euro-Zone.

Das, was wir gerade zu sehen bekommen ist eine Art "Bäume schütteln": all diejenigen, die den so klaren Fall in Richtung und unter die Parität im Euro zum US-Dollar und gleichzeitigen Sturm des DAX in immer höhere Höhen als so klar erachtet haben, werden nun aus ihren Träumen und so sicheren „Wetten“ gerissen.

Und genau dann, wenn sich erster Zweifel breit macht, ob es im EUR/USD dann doch nicht in Richtung 1,0000 USD und im DAX in Richtung 15.000 Punkten geht, kann es wieder in Richtung des fundamental Unausweichlichen gehen – zumindest für den Euro.

Der DAX hängt von einigen weiteren fundamentalen Komponenten ab (China oder auch die FED’sche Zinswend). Doch den DAX bleibe ich dennoch zum Jahresschluss oberhalb von 10.500 Punkten Long, Ziel: 11.650 / 800 Punkte.

DAX Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Der DAX und Mario Draghi - am 03.12.2015 scheint eine Freundschaft zu zerbrechen - oder?

@JensKlattFX

Der DAX und Mario Draghi - am 03.12.2015 scheint eine Freundschaft zu zerbrechen - oder?

instructor@dailyfx.com

Der DAX und Mario Draghi - am 03.12.2015 scheint eine Freundschaft zu zerbrechen - oder?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.