Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,90 % Silber: 0,52 % Gold: 0,04 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/nsSCYSaAKo
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,14 % 🇦🇺AUD: 0,11 % 🇨🇦CAD: 0,09 % 🇬🇧GBP: 0,00 % 🇨🇭CHF: -0,01 % 🇯🇵JPY: -0,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/nfeva8VcXf
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,04 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 81,26 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ROpmPVCCyh
  • 🇦🇺 AUD Wage Price Index (YoY) (4Q), Aktuell: 2.2% Erwartet: 2.2% Vorher: 2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-19
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Wage Price Index (YoY) (4Q) um 00:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 2.2% Vorher: 2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-19
  • 🇯🇵 JPY Trade Balance (JAN), Aktuell: -¥1312.6b Erwartet: -¥1684.8b Vorher: -¥154.6b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-18
  • 🇯🇵 JPY Maschinenaufträge (im Vergleich zum Vorjahr) (DEC), Aktuell: -3.5% Erwartet: -1.3% Vorher: 5.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-18
  • 🇯🇵 JPY Maschinenaufträge (im Vergleich zum Vorjahr) (DEC), Aktuell: -12.5% Erwartet: -1.3% Vorher: 5.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-18
  • 🇯🇵 JPY Trade Balance (JAN), Aktuell: -1312.6B Erwartet: -¥1684.8b Vorher: -¥152.5b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-18
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Maschinenaufträge (im Vergleich zum Vorjahr) (DEC) um 23:50 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -1.3% Vorher: 5.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-18
Gold und Kupfer kollabieren unter Aussicht auf Zinserhöhung und Kredit-Flaute in China

Gold und Kupfer kollabieren unter Aussicht auf Zinserhöhung und Kredit-Flaute in China

2015-11-13 07:06:00
Nathalie Huynh,
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Oil fiel beinahe auf ein Rekordtief, nachdem der offizielle Bericht bestätigt hatte, dass die US-Vorräte zugenommen haben
  • Gold berührte das 5-Jahrestief, nachdem bessere US Beschäftigung und Fed-Reden eine Zinsanhebung stützen
  • Kupfer tradet um das 6-Jahrestief, während Chinas Kreditrückgänge Nachfrage bedrohen

Der Metallmarkt erlitt über Nacht einen Schlag mit dem kombinierten Druck der Zinserhöhung der USA und dem Kreditrückgang in China, während Oil unter den offiziellen Vorratsdaten litt, die zugenommen haben. Palladium verlor im Spot 6,7 Prozent oder 3,1 Prozent an der COMEX, Kupfer und Nickel gaben an der Londoner Metallbörse je um ungefähr 2,5 Prozent nach. Der Rückgang zog auch die Aktien der Metallproduzenten und Rohstoffindizes tiefer.

Gold erholte sich auf 1085,56, ein vorheriger Widerstand, der ehemals Unterstützung gewesen ist, nachdem es auf seinen tiefsten Stand seit Februar 2010 auf 1074,25 zusammengebrochen war. Die positiven Beschäftigungszahlen in den USA und eher restriktiven Bemerkungen der Fed-Mitglieder Dudley, Lacker und Bullard unterstützen eine Zinserhöhung, was die Attraktivität von Golde beeinträchtigt, da es keine Zinsen abwirft wie andere Vermögensanlagen.

Die "Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe" der Woche entsprachen den Konsensprognosen, während die "Jolts Stellenangebote" unerwartet anstiegen. Die Investoren verkauften an der Börse gehandelte Produkte (ETPs), die von Gold gestützt werden, zum neunten Tag, nachdem die Beteiligungen am Mittwoch mit dem tiefsten Stand seit 2009 ausgewiesen worden waren.

Es gibt für den Rückgang von Oil kein Halten, denn der Kurs tradete in der asiatischen Handelszeit um 41,38 - Ein Tagestief vom 21. August und der zweittiefste Kurs seit der Erfassung. Die offiziellen Daten des U.S. Department of Energy bestätigten eine Zunahme der Vorräte, die im Bericht von API am Dienstag bereits signalisiert worden waren. Die hohen Vorräte in den USA werden von eingehenden Ladungen und anhaltend schwachem Ausstoß verschärft – auch wenn die Produzenten ihre weniger leistungsstarken Bohrinseln weiterhin schließen.

Kupfer setzte seinen freien Fall fort und verzeichnete am Nachmittag in der asiatischen Handelszeit ein neues 6-Jahrestief bei 2,1530, progressiv tiefer vom Rekord über Nacht. Dies ist der 5. Wochenrückgang und die längste Strähne seit August. Chinas Gesamtfinanzierung für Oktober (von der Zentralbank am Donnerstagabend veröffentlicht) fiel auf ein 15-Monatstief, ein Zeichen dafür, dass 6 Zinssenkungen in diesem Jahr nicht reichten, um die Kreditaufnahme zu fördern. Diese flaue Zunahme bei den neuen Krediten deutet auf eine sich verlangsamende Herstellungsaktivität hin, somit bedeutet dies für Kupfer eine schwächere Nachfrage.

GOLD TECHNISCHE ANALYSE – Gold stabilisierte sich in der asiatischen Handelszeit oberhalb des 5-Jahrestiefs von 1074,25 und wird voraussichtlich die vierte Woche in Folge mit steilen Rückgängen abschließen. Die Moving Averages zeigen ein starkes Abwärtstrendsignal, obwohl sich das Tempo mit einem Momentum einer Wende höher verlangsamen könnte. Eine Korrektur könnte folgen, falls der Kurs es nächste Woche nicht schafft, unter das Unterstützungslevel auszubrechen.

Gold und Kupfer kollabieren unter Aussicht auf Zinserhöhung und Kredit-Flaute in China

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE – Der Wochenchart zeigt, dass Kupfer heute in der asiatischen Handelszeit ein neues 6-Jahrestief verzeichnete, eine seltene Gelegenheit, wenn man das normalerweise geringe Volumen in dieser Zeitzone im Vergleich mit London berücksichtigt. Es gibt keine zureichenden technischen Anzeichen, die die nächsten Unterstützungslevel von Kupfer anzeigen könnten, außer die Schwelle 2,1500. Gute Nachrichten für die Bären, und der Widerstand bleibt beim 20-Tages Moving Average bei 2,367.

Gold und Kupfer kollabieren unter Aussicht auf Zinserhöhung und Kredit-Flaute in China

Wochenchart - Erstellt mit FXCM Marketscope

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE WTI Oil tradet um 41,38, dem tiefsten Stand seit dem 21. August, während ein weiterer Rückgang am Horizont zu sehen ist. Das Momentum hat noch keinen Boden verzeichnet, also bleibt der Fokus für Oil nach unten gerichtet. Die Bären können den 5-Tage Moving Average als Widerstandslevel für ihre Trailing Stops verwenden.

Gold und Kupfer kollabieren unter Aussicht auf Zinserhöhung und Kredit-Flaute in China

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.