Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Confirms my thinking somewhat that finance system is/will be more stable this time. As always great article 👇 https://t.co/KBmrXTzM6a
  • LOL this thread is epic https://t.co/9KbZWPN5vX
  • Die #Coronakrise lässt die #FED - Bilanz explodieren. Die gegenwärtige aktue Geldspritze lässt die der Finanzkrise 2008 im Schatten und schiebt die Bilanz auf ein Rekordwert von über 5 Billionen Dollar. @DavidIusow #FX #DAX https://t.co/m1x3BIjTUw
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG Wie die meisten Banken. Die Frage ist, ob der Aktienmarkt diese Prognosen schon eingepreist hat. Das ist mMn notwendig, um positiv in die anschließende Erholung zu schauen.
  • Clear direction since 31. of March, after all window-dressing flows ended. No need to overcomplicate. Risk-Management is more important than thinking about if I am right or wrong. This time I was right. +400 points booked and still shorting this market. #DAX #DAX30 #Trading https://t.co/T6zZPOBn2Z
  • Laut #DB Global Research #Prognosen , wird durch den #Coronavirus die gegenwärtige Rezession schlimmer sein als zur #Finanzkrise 2008 - we will see #Optimism first..... @CHenke_IG @DavidIusow #DAX30 #GDP https://t.co/HrJEzHxtSG
  • OPEC+ meeting unlikely to take place on Monday https://t.co/93DsJi7X4c #crudeoil #oott @DavidIusow
  • RT @aeberman12: Negative Brent-WTI premium will kill U.S. crude exports & add to storage. Spot premium increased from -$5.43 to -$4.94 on A…
  • RT @FirstSquawk: OPEC+ EMERGENCY MEETING LIKELY TO BE POSTPONED TO APRIL 8 OR 9 - OPEC SOURCES #oott
  • Difference between #claims and #NFP is that claims are showing real unemployment whereby in NFPs ppl are included who weren’t paid but still are employed. Therefore NFPs are volatile. Corrections welcome. Thx. #Recession2020 #Economy #Stocks https://t.co/BnPzpMHCbL
DAX will nicht stärker korrigieren, nimmt 11.000er Marke erneut aufs Korn

DAX will nicht stärker korrigieren, nimmt 11.000er Marke erneut aufs Korn

2015-11-05 13:00:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

FXCM Trading Tour 2015 – HIER gehts zur Anmeldung!

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Der DAX will einfach nicht stärker korrigieren. Einem kurzen Lugen unter die 10.800er Marke folgte ein steiler Kursanstieg von 150 Punkten in rund zwei Stunden, der deutsche Leitindex legte mehr als 0,7% zu.

Nachdem am Vortag noch schwache Vorgaben aus dem Automobilsektor, hier besonders seitens VW und vom US-Aktienmarkt belastet hatten, konnte VW den Marktteilnehmer heute nicht die Stimmung vermiesen.

Die Aktie des Wolfsburger Autobauers verlor erneut mehr als 3%, rutschte unter die psychologisch wichtige 100er Marke, Daimler und BMW konnten sich hingegen im positiven Terrain halten.

Bei VW mehren sich die Sorgen, dass die Strafzahlungen Ausmaße annehmen, die den Konzern geldtechnisch in die Enge treiben, aktuell machen Spekulationen um baldige Kapitalerhöhungen die Runde und das belastet den Aktienkurs.

Im DAX bleibe ich dabei, dass eine Korrekturbewegung nach dem starken Oktober in Richtung 10.500 Punkten mit einem anschließenden Lauf zurück über die 11.000er Marke wünschenswert wäre. Das würde eine Jahresend-Rallye auf ein solides Fudnament stellen und den Abwärtsmodus seit April ausgehend vom Allzeithoch um 12.400 Punkten nicht nur unter-, sondern richtig brechen.

DAX Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Zum Wochenschluss stehen die US-Arbeitsmarktzahlen im Fokus. Nach den ersten positiven Indikationen am Mittwoch dürfte der Markt derzeit einen positiven Datensatz erwarten. Wird diese Erwartungshaltung enttäuscht wäre der Weg für meine gewünschte Korrekturbewegung realistisch geebnet.

DAX will nicht stärker korrigieren, nimmt 11.000er Marke erneut aufs Korn

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX will nicht stärker korrigieren, nimmt 11.000er Marke erneut aufs Korn

@JensKlattFX

DAX will nicht stärker korrigieren, nimmt 11.000er Marke erneut aufs Korn

instructor@dailyfx.com

DAX will nicht stärker korrigieren, nimmt 11.000er Marke erneut aufs Korn

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.