Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • The #markets are in recovery mode. Economic activity measured by the availability of #containers also points to a revival of the Chinese economic engine. Port of #Hamburg is running out of containers - heading to #Shanghai. @DavidIusow @CHenke_IG #Transport #EconomicCrisis https://t.co/AqrBHUxfeT
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,65 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 68,73 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/fgaIATmWzA
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 3,40 % Silber: 1,05 % Gold: -0,53 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/uYRMDa9hjj
  • The stronger and faster the breakdown the stronger the short covering rally could be. And we saw one of the fastest breakdowns ever in history, at least according some #WallStreet veterans. But, too many bears still there. Will they change their bias if #SPX recovers 50 %? https://t.co/fTnbshlVDe
  • The stronger and faster the breakdown the stronger the short covering rally could be. And we saw one of the fastest breakdowns ever in history, at least according some #WallStreet vets. But, too many bears still there. Will they change their bias if #SPX recovers 50 %? https://t.co/A8bOpitTnF
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 1,52 % 🇳🇿NZD: 0,96 % 🇪🇺EUR: 0,88 % 🇨🇭CHF: 0,65 % 🇬🇧GBP: 0,63 % 🇯🇵JPY: 0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/crpFnSJOLs
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 3,38 % Dow Jones: 2,96 % CAC 40: 2,58 % S&P 500: 2,57 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/24njwazG1D
  • 🇬🇧 GBP Unit Labor Costs (YoY) (4Q), Aktuell: 2.4% Erwartet: N/A Vorher: 3.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-07
  • In Kürze:🇬🇧 GBP Unit Labor Costs (YoY) (4Q) um 08:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 3.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-07
  • RT @IGDeutschland: IG Webinar Day Spezial: Talfahrt am Ölmarkt •Wohin geht die Reise? •Welche Aktien&Devisen wurden stark in Mitleidenschaf…
VW-Skandal weitet sich aus, DAX schafft den Sprung über die 11.000 nicht

VW-Skandal weitet sich aus, DAX schafft den Sprung über die 11.000 nicht

2015-11-04 13:25:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

FXCM Trading Tour 2015 – HIER gehts zur Anmeldung!

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Der DAX hat am Mittwoch in der Vorbörse ein kurzes Intermezzo oberhalb von 11.000 Punkten gehabt, konnte sich dort allerdings nicht stabilisieren. Grund ist die nächste Hiobsbotschaft vom deutschen Autobauer VW.

Der höhere Spritverbrauch und in Verbindung dessen höhere CO2-Ausstoss haben die VW-Aktie in Aussicht auf höher ausfallende Strafzahlungen am Mittwoch erneut einbrechen lassen. Die Aktie des Wolfsburger Autobauers verlor mehr als 8%.

Auch Daimler und BMW verloren deutlich, der Automobil-Zulieferer Continental präsentierte sich mit Abschklägen kleiner 1% hier noch als „Outperformer“.

Eine Korrekturbewegung im DAX wird ausgehend von den schwachen Vorgaben aus der Automobilbranche wahrscheinlicher. Aber diese ist nach dem starken Oktober mit Zugewinnen von mehr als 10% auch als gesund zu erachten.

Und mit der Aussicht auf eine sich im Dezember erneut expansiv präsentierende EZB, die ihr Anleiheaufkaufprogramm über September 2016 hinaus verlängern und im Zuge dessen ihre Bilanz um mindestens eine weitere Billion Euro ausweiten dürfte, wären Rücksetzer in Richtung 10.500 Punkten eher attraktive Einstiegsniveau für eine Jahresend-Rallye.

DAX Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Hinzu kommt, dass die Zinswende in den USA in meinen Augen auch im Dezember eher ausbleiben dürfte. Die ersten Zahlen vom US-Arbeitsmarkt von der Agentur ADP am Mittwoch lagen leicht über der Erwartung und lassen als Indikation für die am Freitag zu veröffentlichenden Zahlen nichts erwarten, was eine Zinswende der FED bereits im Dezember begünstigt.

VW-Skandal weitet sich aus, DAX schafft den Sprung über die 11.000 nicht

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

VW-Skandal weitet sich aus, DAX schafft den Sprung über die 11.000 nicht

@JensKlattFX

VW-Skandal weitet sich aus, DAX schafft den Sprung über die 11.000 nicht

instructor@dailyfx.com

VW-Skandal weitet sich aus, DAX schafft den Sprung über die 11.000 nicht

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.