Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,90 % Silber: 0,38 % Gold: 0,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/hQ1oMK4I7r
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,02 % 🇦🇺AUD: -0,01 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇪🇺EUR: -0,12 % 🇨🇭CHF: -0,13 % 🇯🇵JPY: -0,33 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7v8NMukzrc
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,72 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,87 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/fy6lOsiPh5
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,60 % 🇯🇵JPY: 0,47 % 🇨🇭CHF: 0,29 % 🇨🇦CAD: 0,11 % 🇦🇺AUD: -0,05 % 🇳🇿NZD: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/oqwz4scVXX
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,52 % Gold: -1,46 % Silber: -3,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/3qx4s6rOjQ
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,80 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,82 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/sV2Mfb058U
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,02 % Dow Jones: -0,03 % CAC 40: -1,27 % Dax 30: -1,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/6HAdsBcwGh
  • #SPX Trendline reached $SPX https://t.co/Uem5F0e88g
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,04 % Gold: -0,55 % Silber: -2,17 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/50nv657Osk
  • Worth to read👇 https://t.co/qGhCLPgwo9
Oil erlebt anhaltende Nachfrageschwäche; Gold bei sich erholendem Dollar rückläufig

Oil erlebt anhaltende Nachfrageschwäche; Gold bei sich erholendem Dollar rückläufig

2015-10-22 05:17:00
Nathalie Huynh,
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Oil ist zur Unterseite hin anfällig, denn der EIA-Bericht deutete auf eine längere Nachfrageschwäche
  • Gold stürzte, während sich der US-Dollar erholte und die Inflation sich vor dem Meeting der EZB stabilisierte
  • Kupfer prallte bei nachlassender Erzeugung in China ab, und asiatische Aktien stiegen

Der wöchentliche Bericht der U.S. Energy Information Administration war das gestrige Highlight im Ölmarkt. Die Preise rutschten unter 45 auf ein dreiwöchiges Tief, während die Vorräte weiter um 8,03 Millionen Barrel stiegen.

Historische Daten des Berichts reflektierten eine anhaltende Nachfrageschwäche, denn die Produktion ließ seit August nach, doch die Vorräte stiegen in derselben Periode.

Oil erlebt anhaltende Nachfrageschwäche; Gold bei sich erholendem Dollar rückläufig

Oil erlebt anhaltende Nachfrageschwäche; Gold bei sich erholendem Dollar rückläufig

Charts zu EIA-Daten

Die Nachfrage wird außerdem möglicherweise durch eine Reduzierung bei den Profitmargen für Benzin gestört. Dies hält Raffinerien ab, ihre Kapazitäten stärker auszulasten und somit mehr Rohöl zu verbrauchen. Diese Marge, auch “Gasoline Crack Spread“ genannt, fiel in der letzten Woche auf den niedrigsten Wert seit 2010. Die Benzinerzeugung der letzten Woche fiel auf 1,58 Millionen Barrel pro Tag von 1,62 Millionen Barrel in der Vorwoche.

Der Chart unten zeigt, dass die Gasoline RBOB Spread Futures, ein börsengehandelter Kontrakt für Crack Spread, sich auf einem mehrjährigen Tief befinden.

Oil erlebt anhaltende Nachfrageschwäche; Gold bei sich erholendem Dollar rückläufig

Aktive Gasolin RBOB Spread Futures, die an der NYMEX gehandelt werden. Quelle: Bloomberg

Gold fiel bis unter 1165 und ist auf dem Weg, das Tief vom letzten Donnerstag bei 1163,40 zu testen, während sich der US-Dollar mäßig erholt, trotz Aktienverluste in Europa und den USA. Anhaltend niedrige Inflationsraten haben die Nachfrage nach Gold als Wertanlage reduziert.

Der Goldkurs wird wahrscheinlich bis zur nächsten Woche schwach zur Unterseite hin bleiben, wenn man die neutralen bis restriktiv eingestellten Erwartungen an die kommenden Meetings der Zentralbanken denkt: EZB heute und U.S. Federal Reserve in der nächsten Woche.

Kupfer prallte gestern leicht von seinem zweiwöchigen Tief bei 2,3305 ab, zusammen mit Zuwächsen bei den asiatischen Aktien. Futures an der Shanghai Börse stiegen zum ersten Mal seit fünf Tagen nach Anzeichen, dass die Erzeugung von raffiniertem Kupfer in China für September am langsamsten in diesem Jahr wuchs. Diese Situation wird sich wohl ausweiten, wenn man die Wartungspläne der chinesischen Schmelzer im Oktober bedenkt.

GOLD TECHNISCHE ANALYSE – Gold zeigt eine Unterseitentendenz, die zu einem Bruch einer Intraday-Unterstützung bei 1163,40 führen könnte. Der Kurs wendet sich nach unten, wobei sich Abwärtsmomentum aufbaut. Das nächste Unterstützungslevel steht bei 1156,8, danach 50% Fibonacci 1151. Der Intraday-Kurs ist derzeit rangegebunden bei 1163,4-1169.

Oil erlebt anhaltende Nachfrageschwäche; Gold bei sich erholendem Dollar rückläufig

15-minute Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE – Kupfer stieg zum ersten Mal nach einem Abfall an vier Tagen in Folge. Wie bereits zuvor von uns angemerkt, signalisiert ein Abprall des Momentums anstehende Bewegungen nach oben. Bullen und Bären gleichermaßen sollten ein Widerstandslevel und ebenso das 23,6% Fibo bei 2,3775 im Auge behalten.

Oil erlebt anhaltende Nachfrageschwäche; Gold bei sich erholendem Dollar rückläufig

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE – Oil stoppte außerdem einen dreitägigen Rückgang mit einem leichten Zuwachs in der Mitte der 43,59-47,21 Range (23,6% Fibo bis 38,2% Fibo des Sturzes von April bis August). Dennoch ist Oil angesichts der abwärts gerichteten Momentumsignale anfällig. Range-Trade dominiert weiterhin die Wetten, während Oil rangegebunden bleibt.

Oil erlebt anhaltende Nachfrageschwäche; Gold bei sich erholendem Dollar rückläufig

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.