Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #GBPUSD mit möglichem Tief https://t.co/Z9RoxewqQs
  • Erfahre heute u.a. mehr über den #Bauholz -Boom und über die saisonal beste Phase im Monat an den Aktienmärtken. Melde dich kostenfrei für meinen täglich erscheinenden #Börsenbrief an: https://t.co/eVq1Hkt25f $EURUSD $XAUUSD $DAX #Lumber $AEX $DJIA https://t.co/ooD6KwzONr
  • #DAX https://t.co/3Gki8OxtAc
  • Weekly DAX Prognose: Geht den Bullen die Puste aus? 👉https://t.co/6vKsjSTqhL #DAX $DAX #DAX30 #aktien #Trading https://t.co/VLStosaKv4
  • #DAX Kassa. Wichtige Level für heute: Schlusskurs vom Freitag 234 sowie Support bis 175. https://t.co/srbE8mUeYW
  • #DAX CFD am Freitag mit zäher Stabilisierung, aber die Range bleibt intakt. Positiv ist, dass wir nun auch einige höhere Tiefs haben, aber grundstzlich setzt sich die Konsolidierung erst mal fort. https://t.co/NwFZxEHGOJ
  • Die EU-Kommission bemüht sich um eine Entspannung im Zollstreit zwischen den USA und Europa. "Wir haben vorgeschlagen, alle gegenseitigen Zölle für sechs Monate auszusetzen, um eine Verhandlungslösung zu erreichen", zitiert der "Spiegel" den Vizepräsidenten der Kommission*Reuters
  • #MICROSOFT will sich einem Insider zufolge mit einem milliardenschweren Zukauf im Geschäft mit KI verstärken. Der Softwarekonzern befinde sich in fortgeschrittenen Gesprächen über einen Kauf des KI-Spezialisten Nuance Communications für rund 16 Milliarden Dollar. *Reuters
  • Konjunkturdaten und #Earnings Wochenausblick. $JPM $WFC $GS $CITI #Aktien (Keine Gewähr) https://t.co/LRwQTb8bWh
  • #Covid19 Fallzahlen und Impfstatus (Daten: RKI, ZDF, Bloomberg) Deutschland: 7 Tage Inzidenz: 136,4 (110,4), vollständig geimpft: 5,9 % (5,7 %) USA: 7 Tage Inzidenz: 144,7 (139,4), vollständig geimpft: 21,9 % (19,9 %)
DAX: Schock-Moment am Morgen und nun Beginn der Jahresend-Rallye?

DAX: Schock-Moment am Morgen und nun Beginn der Jahresend-Rallye?

Jens Klatt, Marktstratege

FXCM Trading Tour 2015 – HIER gehts zur Anmeldung!

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Am Frankfurter Börsenparkett schrillten am Dienstagmorgen alle Alarmglocken: der deutsche Leitindex markierte am Terminmarkt um kurz nach 8 Uhr ein neues Jahrestief, mit der Eröffnung des XETRA-Handels erfolgte eine zweite Attacke auf die 9.300er Marke.

Beide Attacken konnten abgewehrt werden, der DAX somit vor einem potentiellen 1.000 Punkte Ausverkauf in den kommenden Tagen gerettet werden. Nach dem der erste Schock-Moment ausgestanden war, rissen die Optimisten das Ruder herum und der DAX flog zurück ins positive Terrain, getrieben von den Kursaufschlägen bei den in den letzten Tagen geschundenen Auto-Titeln BMW und Daimler, der Automobil-Zulieferer Continental führte der deutschen Leitindex bei den Einzeltiteln mit Zugewinnen von rund 5% sogar an.

Die Volkswagen-Aktie hingegen notierte im Minus und stabilisierte sich unterhalb von 100 Euro, das Vertrauen der Investoren scheint nachhaltig erschüttert und die Skepsis, ob es dem neuen Konzern-Chef Matthias Müller hier gelingt das Ruder herumzureißen, ist deutlich zu spüren.

Doch zurück zum DAX: über den Berg ist der deutsche Leitindex noch nicht, die Gefahr eines deutlichen Rutschs unter 9.000 Punkte bleibt. Doch mit überzeugenden US-Zahlen zum Wochenschluss könnte sich das Bild hier zügig aufhellen.

Sollten diese Veröffentlichungen überzeugen und erneut Spekulationen rund um einen noch in 2015 erfolgenden Zinsschritt der US-Notenbank FED befeuern, sich gleichzeitig die Anzeichen verdichten, dass die EZB schon zeitnah ihre Anleiheaufkäufe ausdehnt, ist eine Jahresend-Rallye ausgehend vom DIenstag-morgendlichen Schock-Moment absolut realistisch.

Die logische Frage der Portfolio-Manager, die im vierten Quartal beginnen werden sich für das Jahr 2016 zu positionieren wird nämlich folgerichtig lauten: „Wo bekommt man auf dem europäischen Kontinent Rendite?“ Und die die Antwort ist klar: „Auf jeden Fall in deutschen Aktien!“

Ein Rücklauf über 10.000 Punkte in den kommenden Wochen, sollte ein Fall unter 9.000 Punkte im DAX ausbleiben, scheint die folgerichtige Konsequenz und ist dann zu erwarten.

.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX: Schock-Moment am Morgen und nun Beginn der Jahresend-Rallye?

@JensKlattFX

DAX: Schock-Moment am Morgen und nun Beginn der Jahresend-Rallye?

instructor@dailyfx.com

DAX: Schock-Moment am Morgen und nun Beginn der Jahresend-Rallye?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.