Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #SEC setzt Handel von mehreren #Aktien aufgrund von #SocialMedia und Handelsaktivitäten aus https://t.co/IJGDV2dgw4
  • #Aktien #Börse #Finanzen https://t.co/n3Ixfn1cwn
  • @DavidIusow @CHenke_IG @invest Absolut, der Zeithorizont spielt auch eine wichtige Rolle!
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
  • @DavidIusow Was ist dein approach David? Für die, die es noch nicht wissen😉
Aussie und NZ Dollar steigen, Euro fällt bei Korrektur nach FOMC

Aussie und NZ Dollar steigen, Euro fällt bei Korrektur nach FOMC

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Anknüpfungspunkte:

  • Australischer und NZ Dollar prallen ab, während Euro bei Korrektur nach FOMC fällt
  • S&P 500 Futures weisen auf wahrscheinliche Risk-On Stimmung zum Ende der Tradingwoche
  • Sehen Sie Wirtschaftsveröffentlichungen direkt auf Ihren Charts - mit der DailyFX News App

Die Währungsmärkte befinden sich im nächtlichen Handel im Korrekturmodus. Der Australische und der New Zealand Dollar folgten ihren Hauptgegenstücken der vorherigen Handelszeit und schnitten schlecht ab. Gleichzeitig notierte der Euro tiefer, nachdem er in den vorherigen 24 Stunden merkliche Zuwächse verzeichnet hatte. Die Einheitswährung drückte höher, da der Commodity Bloc FX bis zum gestrigen Handelsschluss nachgab, als nach der geldpolitischen Bekanntgabe des FOMC Risikoaversion ausbrach.

Die Fed sagte, “jüngste globale wirtschaftliche und finanzielle Entwicklungen könnten die Wirtschaftsaktivität begrenzen”, eine Anspielung auf den Tumult, der Mitte August über das Spektrum der Anlageklassen hinweg ausbrach. Die Gefahr eines langsameren US-Wachstums vor dem Hintergrund drohender Schwäche in der Eurozone und in China scheint die globalen Output-Wetten insgesamt untergraben zu haben, was auf dem Sentiment lastet.

Ein ruhiger Wirtschaftskalender in den europäischen Handelsstunden wird wohl länger bestehende Risikoneigung am Steuer erfahren. Die S&P 500 Futures weisen höher, ein Hinweis darauf, dass die risikoreiche Stimmung bis zum Wochenende anhalten könnte. Dies erweist sich als gut für höher verzinsliche Währungen und bereitet Probleme für die Anti-Risiko-Alternativen, einschließlich Euro und Japanischer Yen.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

22:00

NZD

ANZ Stellenangebote (im Monatsvergleich) (AUG)

-1,7%

-

0,0%

23:50

JPY

BOJ veröffentlicht Protokolle zum August-Meeting

-

-

-

01:00

NZD

ANZ Verbrauchervertrauen Index (SEP)

110,8

-

109,8

01:00

NZD

ANZ Verbrauchervertrauen (M/M) (SEP)

0,9%

-

-3,6%

01:30

CNY

China Immobilienpreise August

-

-

-

5.30

JPY

Landesweite Warenhausumsätze (J/J) (AUG)

2,7%

-

3,4%

5.30

JPY

Tokyo Warenhausumsätze (J/J) (AUG)

6,1%

-

7,2%

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

08:00

EUR

Eurozone Leistungsbilanz, saisonbereinigt (JUL)

-

25,4 Mrd.

Tief

08:00

EUR

Eurozone Leistungsbilanz, nicht saisonbereinigt (JUL)

-

31,1 Mrd.

Tief

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,1075

1,1231

1,1333

1,1387

1,1489

1,1543

1,1699

GBP/USD

1,5284

1,5426

1,5508

1,5568

1,5650

1,5710

1,5852

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.