Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,35 % 🇦🇺AUD: 0,17 % 🇯🇵JPY: 0,14 % 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇪🇺EUR: -0,38 % 🇨🇦CAD: -0,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ufylOTMbvu
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,15 % Gold: -1,07 % Silber: -2,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/S7FT7qNvII
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,09 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,67 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/jMyBJReUVN
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,11 % Dax 30: 0,07 % S&P 500: -0,00 % Dow Jones: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/j77MSJ4pp8
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: $18.908b Erwartet: $16.000b Vorher: $9.579b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • And here as well. A weaker euro prevented a daily close above 6.40, so trading-idea still not validated #Forex #EURTRY $Eurtry https://t.co/8nbGWF4Wn1
  • A good example where technicals can prevent you from to be too early in a trade. The short-idea below was not validated bc daily close still above trendline. We had some disappointing news from 🇨🇦 Canada today #forextrading #Audcad https://t.co/UULPj8Zeyr
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: 18.91B Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • In Kürze:🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT) um 20:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,09 % Gold: -1,09 % Silber: -2,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/t4Ss2OoG15
Die kommende Woche im DAX klar dominiert von der Z-Frage

Die kommende Woche im DAX klar dominiert von der Z-Frage

2015-09-11 12:00:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

FXCM Trading Tour 2015 – HIER gehts zur Anmeldung!

(DailyFX.de) – Die kommende Woche wird im DAX super-spannend, denn die Marktteilnehmer erwarten eine Antwort auf die lange über dem Markt wie ein Damokles-Schwert schwebende Z-Frage durch die US-Notenbank FED.

Da zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Betrachtung (Donnerstag, ca. 16 Uhr) noch nicht klar war, ob es dem deutschen Leitindex zum Wochenschluss gelingt über 10.000 Punkten zu schließen, ist aus technischer Sicht nur eine grobe Betrachtung möglich, wobei in der Tat die 10.000er Marke nur aus psychologischer Sicht eine Rolle spielt.

Technisch signifikant sind auf der Unterseite eher die 9.880/900er und 9.780/700er Region. Sollte es den Bullen nicht gelingen den DAX oberhalb zu halten/zu stabiliseren, ist ein Test des August- und aktuellen Jahrestiefs um 9.300/330 Punkten sehr wahrscheinlich.

Auf der Oberseite würde auf der Kehrseite erst ein Schlusskurs über 10.650 Punkten das Bild aufhellen, dann eventuell auch den Weg zurück in Richtung 11.000 Punkten ebnen.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Fundamental hingegen schaut das Bild recht klar aus: wie in meiner Betrachtung am Donnerstagnachmittag aufgegriffen (Details HIER) wird der Markt vor allem Klar- und Gewissheit seitens der FED im Bezug auf die Z-Frage haben wollen.

Während unten stehender Wirtschaftsdatenkalender zwar eine Zinsanhebung von 25 Basispunkten als erwartet ausschreibt, bin ich hier weiterhin skeptisch, glaube nicht, dass die FED am kommenden Mittwoch an der Zinsschraube drehen wird.

Die kommende Woche im DAX klar dominiert von der Z-Frage

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Um den Markt allerdings zu beruhigen, wird die FED am Donnerstagabend die Maske fallen lassen müssen, sollte sie nicht den Zins anheben, sprich in ihrer Rhetroik klar machen, wann ein Zinsschritt zu erwarten ist. Diese Gewissheit würde meiner Meinung nach den Aktienmarkt beruhigen, illustrieren, dass die US-amerikanische Notenbank selbst vor dem Hintergrund der aktuellen Turbulenzen besonders in China, aber auch in diversen Schwellenländern, alles fest im Griff hat.

Für den DAX erwartete ich somit sowohl in einer solch klaren Rhetorik oder aber bei einer (unerwarteten) Zinsanhebung eher eine bullishe Reaktion.

Eine erneute Zurückhaltung würde eher den DAX belasten, eventuell auch oder gerade weil das Zins-Differential deutscher und US-amerikanischer Bonds, welches am Donnerstag auf die größte Differenz der vergangenen drei Wochen angestiegen ist, mittelfristig keine Alternative zu deutschen Aktien im europäischen Raum lassen würde.

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Die kommende Woche im DAX klar dominiert von der Z-Frage

@JensKlattFX

Die kommende Woche im DAX klar dominiert von der Z-Frage

instructor@dailyfx.com

Die kommende Woche im DAX klar dominiert von der Z-Frage

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.