Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇨🇭SNB-Sichtguthaben per 11. Juni CHF 711,0 Mrd. gegenüber CHF 710,8 Mrd. zuvor. Erneut nur ein leichter Anstieg, ergo nur leichte bis keine FX-Interventionen seit ein paar Wochen. #EURCHF
  • Die Europäische Zentralbank und die Regierungen des Euroraums sollten der Wirtschaft der Region nicht die Unterstützung entziehen, bevor sie klare Anzeichen für eine Erholung sehen, sagte die #EZB Präsidentin Christine #Lagarde in einem Interview mit Politico heute Morgen.
  • #Gold auf Wochenbasis 1.830-1.850 Support. Wenn der fällt, dann... (Keine Anlageberatung) https://t.co/7Fk31mZV4L
  • Die Schweizer haben sich gegen einen verstärkten Klimaschutz ausgesprochen. 51,6 Prozent der Stimmbürger lehnten einen Gesetzesvorschlag ab, der den CO2-Ausstoß hätte senken sollen. Auch zwei weitere Umweltschutz-Vorstöße fielen durch. *Reuters
  • #DAX CFD auf Tagesbasis. Wir bewegen uns innerhalb der aufsteigenden Formation. Solange der Index innerhalb dieser Formation bleibt (oder nach oben ausbricht) ist der aktuelle Trend mE intakt. #Aktien https://t.co/bmAvhcZUCn
  • #Tesla habe etwa zehn Prozent seines #Bitcoin-Bestands verkauft. *Reuters
  • -#G7 Einigung über Hilfen (1. Mrd. für Impfstoffe und 100 Mrd. als Unterstützung beim Klimawandel). -GB verschiebt Wiedereröffnung um 4 Wochen -US Senatoren einigen sich auf Infrastrukturplan(1,2 Bio. USD), Einigung im WH steht noch aus -#ElonMusk will #Bitcoin event. akzeptieren
  • Daten und Events am Montag JAP Industrieproduktion Apr 2,9% vs. 2,5% CHF EPI Mai 8:30 EU Industrieproduktion Apr 11:00 GB BoE Bailey Rede 15:00 EU EZB Schnabel Rede 15:00 Nato Gipfel #Wirtschaft #Finanzen
  • Guten Morgen. Vorbörslicher Marktüberblick #SCI kein Handel #HSI kein Handel #Nikkei +0,57% #Kospi +0,02% #DAX CFD +0,19% #GOLD -0,7% #WTI +0,23% #EURUSD -0,07% #Bitcoin -0,09%
  • Was steigt, muss auch fallen. Und da sehe #Gold als den nächsten Big Short Favoriten auf meiner Agenda. Die Frage ist wann? Ich denke bald. Noch nicht jetzt, aber in den kommenden Monaten wird es wahrscheinlich soweit sein. Keine Anlageberatung!
Rohstoffe erholen sich zusammen mit asiatischen Aktien aufgrund von Repositionierungen der Investoren

Rohstoffe erholen sich zusammen mit asiatischen Aktien aufgrund von Repositionierungen der Investoren

Nathalie Huynh,

Anknüpfungspunkte:

  • Oil stagniert in Abwärtstrend kurz vor heutigen API Bestandsberichten und morgigem EIA
  • Kupfer prallte zusammen mit chinesischen und asiatischen Aktien ab
  • Gold verlor Zuwächse unterhalb von 1071 inmitten Erholung von Risiko-Anlagen

Der asiatische Markt begann nach den dramatischen Verlusten in risikobehafteten Anlagen am Montag den Dienstag in einer Erholungs-Stimmung. Die meisten Währungspaare verzeichneten im Vergleich zu den gestrigen volatilen Ausschlägen nur bescheidene Bewegungen. Die regionalen Aktienmärkte erlebten eine dramatische Erholung; Australia’s ASX 200 und Hong Kongs Hang Seng legten jeweils mehr als zwei Prozent zu, der Nikkei ein Prozent, und der Index aus Shanghai stieg nach einem Tief zu Handelsbeginn nach oben.

Bei den Rohstoffen zeigte sich Gold kaum verändert, während Oil und Kupfer einen starken Abprall mit mehr als 1 Prozent zeigten. Die chinesische Währung (CNY onshore und CNH offshore) legte ebenfalls zu, trotz eines gesunkenen täglichen Fixing der Zentralbank.

Der Montag brachte extreme Bewegungen an den weltweiten Aktien- und Währungsmärkten, während der Makro-Fokus zwischen dem Abschwung in China, dem Absturz von Aktien und Rohstoffen und den Implikationen für die Zinsanhebung (Jackson Hole, eine Konferenz für Zentralbanker und Ökonomen, beginnt am Dienstag) hin und her schwenkte.

Gold verlor die Zuwächse heute, nachdem es unterhalb der zwei Hochs der vorherigen Handelszeit eröffnete. Der Kurs stoppte knapp unterhalb des 1170,7 Widerstandslevels, welches wir gestern in unserer technischen Analyse hervorgehoben hatten. Da sich die Investoren neu positionieren und wieder in Risiko-Anlagen einsteigen, wird Gold heute wahrscheinlich flach blieben, wobei das Oberseitenpotenzial mit jeglichen plötzlichen und abwärts gerichteten Fortschritten im Markt verbunden bleiben wird.

Öl erfuhr eine dringend benötigte Atempause, als sich die Markt-Akteure nach den großen Verlusten am Montag neu positionierten. Jedoch besteht die weltweite strukturelle Überversorgung weiterhin und Investoren erwarten ängstlich den wöchentlichen Report des American Petroleum Institute heute und den morgigen Bericht der Energy Information Administration.

Die wachsenden Anzeichen einer Flaute in der chinesischen Wirtschaft haben die Nachfragebedenken für Öl und andere Rohstoffe erhöht. Das Signal für einen Abwärtstrend bleibt für die technische Analyse für Oil stabil.

Vorausblickend gesprochen, könnte eine Normalisierung der Ölpreise bei den momentanen niedrigen Levels stattfinden, da sowohl Angebot wie auch Nachfrage in ihren jeweiligen strukturellen Beschränkungen feststecken und jeweils zu einer bärischen Prognose für Öl beitragen. Der Tiefststand der Ölpreise wird vermutlich gleichzeitig mit dem Tiefststand der chinesischen Indizes realisiert werden.

Kupfer prallte ebenfalls vom gestrigen, neuen sechsjährigen Tief zusammen mit anderen Industriemetallen ab, nach einem kurzen Dip unter die Unterstützungstrendlinie von August gestern. Die fundamentalen Antriebe bei Kupfer sind unter den Metallen besonders unterstützend, da die Produktion stabil (anders bei Oil) und die Produktionskosten angenehm unter dem aktuellen Kurslevel liegen. Zukünftig wird die Schrittgeschwindigkeit der weichen Landung Chinas für Kupfer der stärkste Einfluss sein.

GOLD TECHNISCHE ANALYSE – Gold eröffnete heute beim gleitenden 5-Tages-Mittel bei 1151,2 und verhielt sich mit trivialen Verlusten ruhig, nachdem der gestrige Anstieg kurz vor dem 61,8%-Fibo-Widerstandslevel bei 1170,79 innegehalten hatte. Da die Momentum-Signale in der Nähe der oberen Grenze der Range erlahmen, sieht die Obergrenze für Gold restriktiv aus. An der Untergrenze werden wir das gleitende 5-Tages-Mittel als unmittelbaren Unterstützung-Level beobachten. Da andere Anlagen hohe Volatilität erleben, könnten sich die Goldpreise abrupt ändern; Bären sollten Vorsicht walten lassen.

Rohstoffe erholen sich zusammen mit asiatischen Aktien aufgrund von Repositionierungen der Investoren

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE – Kupfer blieb über der August-Unterstützungstrendlinie, die wir in unserer vergangenen technischen Analyse hervorgehoben hatten. An der Obergrenze übernimmt das gleitende 10-Tages-Mittel die Rolle des unmittelbaren Widerstandslevels bei 2,305. Mit einem umfassenden Abwärts-Signal und bei Abwesenheit klarer Richtungsvorgaben aus den Momentum-Signalen, sollten Trader die Unterstützungstrendlinie als Wegweiser für die bevorstehenden Levels beobachten.

Rohstoffe erholen sich zusammen mit asiatischen Aktien aufgrund von Repositionierungen der Investoren

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE Crude Oil ist direkt nach der Eröffnung der asiatischen Handelszeit abgeprallt, obwohl das Intraday-Momentum Anzeichen einer Erlahmung für den Nachmittag zeigt. Die Unterseite bleibt für Oil anfällig, mit einem schwachen Boden bei den gestrigen Tiefs von 37,75 für WTI und 42,23 für Brent. Diese Levels werden wahrscheinlich angesichts der geplanten Bestandsberichte heute und morgen getestet. Der Wochenchart für WTI zeigt eine anhaltende Abwärtswende ohne Anzeichen einer Unterbrechung in Sicht.

Rohstoffe erholen sich zusammen mit asiatischen Aktien aufgrund von Repositionierungen der Investoren

15-Minuten-Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope

Rohstoffe erholen sich zusammen mit asiatischen Aktien aufgrund von Repositionierungen der Investoren

Wochen-Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.