Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Rohstoffe sinken mit risikoaversiven Trades und chinesischen Aktien im freien Fall

Rohstoffe sinken mit risikoaversiven Trades und chinesischen Aktien im freien Fall

2015-08-24 04:58:00
Nathalie Huynh,
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Chinesische Herstellungsindex verursacht Verkauf der Aktien und Rohstoffe
  • Rückgang im Oil könnte sich unter kritischen Levels verstärken, globale Überversorgung hält an
  • Kupfer von Sturz der chinesischen Aktien belastet
  • Gold hält sich dank Interesse nach sicheren Anlagen, pausiert jedoch seinen Anstieg mit kurzzeitigem Rückgang der Rohstoffe

Der Asien-Pazifik-Markt begann diese Woche stark mit risikoaversiven Trades nach dem Aktiensturz und dem chinesischen Herstellungsindex auf Sechsjahrestiefs in der letzten Woche. Die düsteren Aussichten für die chinesische Volkswirtschaft verursachten einen massiven Verkauf von Aktien und Rohstoffen und zu einem geringeren Grad auch von Rohstoffwährungen. Gleichzeitig rannten die Investoren zu sicheren Anlagen wie dem USD, JPY, CHF sowie zu Gold und Staatsanleihen.

Der Shanghai Aktienindex eröffnete unterhalb des psychologisch wichtigen Levels 3500 und verlor seit seinem letzten Handelsschluss bis zu 8,56 Prozent, oder 5,3 Prozent im Laufe des heutigen Tages. Dies ist der höchste prozentuale Verlust seit dem Juni-Selloff, und die anhaltenden Aktienverkäufe haben bisher alle Gewinne dieses Jahres wieder abgegeben. Die regionalen Aktienmärkte in Asien erlitten ebenfalls starke Abflüsse.

Die Rohstoffkurse stehen vor enormen Tagesverlusten, da der Verkauf der risikoreichen Anlagen und der Anstieg des US Dollars sie doppelt belasten. WTI hat bisher in der asiatischen Handelszeit mehr als 2,55 Prozent verloren, gefolgt von Brent Oil mit einem Verlust von 2,07 Prozent und Kupfer mit mehr als 2 Prozent. Der freie Fall der chinesischen Aktien intensiviert die Verluste in den Rohstoffen wegen der Bedenken zur chinesischen Volkswirtschaft zusätzlich.

Oil litt am meisten, da der fundamentale Ausblick bereits wegen der globalen Überversorgung und der schwächer werdenden Sommernachfrage in den USA schlecht ist. Beide Oil-Indikatoren fielen auf Levels, die wir zuletzt im März 2009 gesehen hatten. Irans Erdölminister wiederholte, dass das Land seine Produktion um jeden Preis erhöhen würde, um seinen Marktanteil zu sichern. In den USA stieg die Anzahl aktiver Bohranlagen gemäß Barker Hughes Inc. am Freitag zur fünften Woche in Folge.

Ein acht Wochen anhaltender Rückgang in WTI Oil bis unter die Marke $40 in der letzten Handelszeit in New York löste voraussichtlich ein größeres Verkaufsinteresse aus, da die Investoren ihre Stop Losses erreichten und vermehrt Short-Positionen platzierten. Der heutige Rückgang von Brent Oil unter die Marke $45 könnte eine ähnliche Reaktion auslösen. Es sind keine Hindernisse für den Abwärtstrend im Oil in Sichtweite.

Kupfer ist offenbar Opfer des negativen Sentiments, denn es hängt vom Wachstum der Herstellungsaktivität in China ab. Das Metall fiel bisher um mehr als 2 Prozent und erreichte zusammen mit Aluminium ein neues Sechsjahrestief.

Der Tageskurs im Kupfer berührte eine Unterstützungstrendlinie, die im August gebildet wurde (siehe nachstehenden Chart). Diese Unterstützungslinie könnte, wenn auch nur vorübergehend, helfen, ein bärisches Momentum zu verhindern.

Gold eröffnete heute höher dank der Ankäufe sicherer Anlagen inmitten des globalen Aktien-Selloffs, folgte jedoch rasch dem Rohstoffkomplex mit einem leichten Rückgang und verzeichnete einen unbedeutenden Rückgang von 0,15 Prozent. Der Goldbarren hielt inmitten eines chaotischen Verkaufs der risikoreichen Anlagen und gesunkenen Erwartungen an eine bevorstehende Zinserhöhung in den USA an seinem größten Wochengewinn seit Januar fest.

Die technische Analyse zeigt, dass sich Gold unter dem Widerstand des 61,8% Fibonacci Levels bei 1170,79 befindet.

GOLD TECHNISCHE ANALYSE – Der Anstieg im Gold pausierte heute vor dem 61,8% Fibo Level bei 1170,79, obwohl das Aufwärtstrend-Signal stabil bleibt. Wie wir in den vorherigen Tagesberichten aufzeigten, sollten die Goldbullen Vorsicht walten lassen, da sich das Tagesmomentum seiner Erschöpfung nähert (nahe bei der Range-Obergrenze). Eine mögliche Korrektur könnte den Goldbären die Gelegenheit bieten, ihre Short-Positionen loszuwerden, da sich der Ausblick im Gold nach oben konzentriert.

Rohstoffe sinken mit risikoaversiven Trades und chinesischen Aktien im freien Fall

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE – Kupfer berührte heute eine Unterstützungstrendlinie vom August und droht zurzeit, kurz darunter zu sinken. Die Trendlinie könnte eine gewisse Abweichung im Abwärtsmomentum bieten und helfen, weitere Rückgänge zu vermeiden. Das Abwärtstrendsignal hält in Moving Averages an, und die Bären sollten auf einen Durchbruch unter diese Linie achten, um mehr Shorts hinzuzufügen.

Rohstoffe sinken mit risikoaversiven Trades und chinesischen Aktien im freien Fall

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE Es gab keine Veränderungen dern Abwärtstrendsignale, weder für WTI noch für Brent Oil, obwohl der Intraday-Chart kurz nach Mittag asiatischer Zeit Zeichen eines Anstiegs anzeigte. Falls dies zu einem Intraday-Abprall führen sollte, könnte die damit verbundene Volatilität einige Gelegenheiten für Intraday-Trader bieten.

Rohstoffe sinken mit risikoaversiven Trades und chinesischen Aktien im freien Fall

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

Rohstoffe sinken mit risikoaversiven Trades und chinesischen Aktien im freien Fall

15-Minuten-Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.