Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Chinesische Notenbank interveniert überraschend

Chinesische Notenbank interveniert überraschend

2015-08-11 09:30:00
Marc Zimmermann, Junior Währungsanalyst
Teile:

(DailyFX.de) – 2015 ist nun offiziell das Jahr der Notenbankinterventionen und daraus folgenden noch nie dagewesener Ab- und Aufwertungen. Nachdem die SNB zu Beginn des Jahres dem Schweizer Franken den Boden unter den Füßen wegzog, sah sich nun die People Bank of China gezwungen zu intervenieren.

Dies tat die chinesische Notenbank, indem sie den Referenzsatz des Yuan um 1,9% reduzierte. Die chinesische Währung bewegt sich nicht frei, sondern ist den US-Dollar gekoppelt. Die PBoC legt jeden Tag den Referenzkurs fest, um den der Kurs sich innerhalb einer Bandbreite von 2% frei bewegen darf. Genau diesen Referenzkurs reduzierte die chinesische Notenbank nun überraschend, worauf die größte Abwertung des Yuan in über zwei Jahrzehnten folgte:

Chinesische Notenbank interveniert überraschend

Quelle: http://www.ft.com/intl/fastft/374011

Diese Intervention könnte als Umdenken in der chinesischen Führungsetage angesehen werden, die sich zuvor noch bemüht gezeigt hatte, den zunehmenden Kapitalabflüssen aus China entgegenzuwirken. Der Graukreditmarkt sowie der Crash am Aktienmarkt hatten in den letzten Monaten für eine regelrechte Kapitalflucht gesorgt. Das Statement, dass diese Intervention einmalig sei, kann wohl auch diesem Bestreben zugeschrieben werden und sollte dementsprechend nicht zu ernst genommen werden.

Chinesische Notenbank interveniert überraschend

Quelle: http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-05-07/china-s-capital-outflow-hot-money-cools-on-the-country

Sind wollen Ihre Handelsstrategie testen? Den besten und sichersten Einstieg bietet ein Demokonto.

Chinesische Notenbank interveniert überraschend

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

_________________________________________________________________________________

Analyse geschrieben von Marc Zimmermann, Marktanalyst bei DailyFX.de

Chinesische Notenbank interveniert überraschend

@MarcZimermanFX

Chinesische Notenbank interveniert überraschend

instructor@dailyfx.com

Chinesische Notenbank interveniert überraschend

>

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.