Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX mit Lose-lose vor US-Arbeitsmarktbericht und Korrektur in den Wochenschluss?

DAX mit Lose-lose vor US-Arbeitsmarktbericht und Korrektur in den Wochenschluss?

2015-08-06 12:20:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) –Der DAX präsentierte sich auch am Donnerstag recht stabil, stabilisierte sich oberhalb von 11.600 Punkten und verzeichnete bis zur US-Eröffnung ein marginales Plus.

Insgesamt allerdings fiel auf, dass sich der DAX wie das Kanninchen vor der Schlange zeigte, wobei die Schlange als Synonym für den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag steht.

DAX mit Lose-lose vor US-Arbeitsmarktbericht und Korrektur in den Wochenschluss?

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Dieser ist einer von zwei Berichten (der nächste Arbeitsmarktbericht wird dann am 04.09. veröffentlicht), die mit darüber entscheiden dürften, ob die FED im September den Leitzins anhebt.

Was ist für den DAX zu erwarten?

Mittelfristig ist die Nervosität vor dem US-Arbeitsmarktbericht in meinen Augen tatsächlich irrelevant. Die US-Notenbank wird den Leitzins anheben, ob dies nun im September, Dezember oder gar erst im März 2016 geschieht spielt hierbei keine Rolle. Sie wird den Zins deutlich vor der europäischen Zentralbank anheben und ausgehend hiervon sehe ich für den DAX einen Rücklauf über 12.000 Punkte und zeitnahe, frische Allzeithochs.

Der Grund bleibt die Alternativlosigkeit besonders deutscher Aktien auf dem europäischen Kontinent. Wer in Europa auf der Suche nach Rendite ist, kommt an deutschen Aktien nicht vorbei, schon gar nicht, wenn eine sich ausweitende Zinsdifferenz deutscher und US-amerikanischer Schuldtitel durch zwei konträr auftretende Notenbanken vorgegeben ist.

Kurzfristig allerdings, und das gilt besonders zum Wochenschluss, ist im DAX ein Rücksetzer zu erwarten. Und tatsächlich ist dies eines Erachtens unabhängig davon, ob die US-Arbeitsmarktzahlen überzeugen oder nicht.

Die starke Vorstellung seit Wochenbeginn ist in meinen Augen als Vorwegnehmen eines überzeugenden Datensatzes am Freitag zu interpretieren und hat durch die guten Daten gestern zum ISM-Non-Factory-Employment Index, der den höchsten Anstieg aller Zeiten verzeichnete, neue Nahrung erhalten.

Was nun im DAX folgen könnte, überzeugen die NFPs tatsächlich, wäre ein „Buy the rumors, sell the facts“, sprich: gute Daten sind bereits größtenteils eingepreist, dürften kaum noch starke Nachfrage auf den Weg bringen.

Im zweiten Fall, dem Fall wo der Datensatz enttäuscht, wäre dann sogar ein stärkerer Rücksetzer zu erwarten.

In beiden Fällen ist jedoch damit zu rechnen, dass es nicht unter 11.250/300 Punkte geht, eventuell reicht es sogar für einen Wochenschluss oberhalb von 11.400 Punkten.

Sollte ich mich hingegen irren und setzt der DAX seine Aufwärtsbewegung unbeirrt fort, sehe ich oberhalb von 11.650 Punkten den nächsten Widerstand im Bereich ums Juli-Hoch um 11.800 Punkte.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX mit Lose-lose vor US-Arbeitsmarktbericht und Korrektur in den Wochenschluss?

@JensKlattFX

DAX mit Lose-lose vor US-Arbeitsmarktbericht und Korrektur in den Wochenschluss?

instructor@dailyfx.com

DAX mit Lose-lose vor US-Arbeitsmarktbericht und Korrektur in den Wochenschluss?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.