Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Die vergangene Handelswoche hat im DAX keinerlei Neues aufgezeigt, der deutsche Leitindex bekam keinerlei Impulse ausgehend von der FED-Sitzung am Mittwoch.

Allerdings besteht die Chance und Hoffnung, dass sich das spätestens am kommenden Freitag ändert. Grund ist die Kommunikation der FED, dass diese eine weitere Aufhellung am US-Arbeitsmarkt abwarten wolle um einen Zinsschritt auf den Weg zu bringen. Somit werden sämtliche News-Events in der kommenden Woche rund um den US-Arbeitsmarktbericht potentiell für Bewegung sorgen, allen voran die NFPs am Freitag:

DAX wohl bullish, aber mit angezogener Handbremse in kommender Woche

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Während der ein oder andere Marktteilnehmer ausgehend von Zinsanhebungen seitens der FED eher einen bearishen Kursverlauf erwartet, schließlich sind anziehende Zinsen Gift für weiter steigende Aktienkurse, zumindest in einem weiter unweigerlich fragilen global konjunkturellen Umfeld, bin ich hier für den DAX anderer Meinung.

Nicht vergessen sollte man nämlich, dass die EZB im Vergleich zur FED weiter voll auf Anschlag auf dem geldpolitischen Gaspedal stehen bleiben wird. Ausgehend hiervon wird das Zinsdifferential zwischen europäischen und US-amerikanischen Anleihen mittelfristig sich eher ausweiten und durch die weiter im Nullzinsbereich verharrenden Zinsen in Europa Aktien, besonders aus Deuutschland, diesseits des Atlantiks alternativlos bleiben lassen.

Ausgehend hiervon erwarte ich von sich verstärkenden Zinserhöhungs-Fantasien seitens der Marktteilnehmer bei überzeugenden US-(Arbeitsmarkt)Daten keinen unter Druck geratenen DAX und eine Attacke auf das technisch wichtige und relevante 10.650er Level, bei dessen Bruch der Weg in Richtung 10.100 Punkten geebnet würde.

Eher erwarte ich einen bullishen Stint, für welchen auch die Entwicklung im Euwax Sentiment spricht: auf 1-Monatssicht ist das Euwax-Sentiment wieder auf dem Weg in Richtung des Netto-Short-Bereichs (=bullish), auf 3-Monatssicht bildet sich ein potentielles Long-Sentiment-Extrem aus (=Umschwung von bearish zu bullish, zumindest kurzfristig):

DAX wohl bullish, aber mit angezogener Handbremse in kommender Woche

Quelle: Euwax | Börse Stuttgart

Ergänzend sollte aber erwähnt werden, dass eine solch bullishe Entwicklung auch eher mit angezogener Hnadbremse erfolgen dürfte, der weiter vorherrschenden Unsicherheit um China sei Dank.

Das bedeutet auf der Kehrseite, dass eine Aufwärtsbewegung, sollte der DAX in der kommenden Woche zu einer solchen ansetzen, kaum zurück über 12.000 Punkte erfolgen dürfte, der Deckel vermutlich bereits schon im Bereich um 11.800 Punkte, der Region ums Vorwochenhoch drauf sein sollte.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX wohl bullish, aber mit angezogener Handbremse in kommender Woche

@JensKlattFX

DAX wohl bullish, aber mit angezogener Handbremse in kommender Woche

instructor@dailyfx.com

DAX wohl bullish, aber mit angezogener Handbremse in kommender Woche