Verpassen Sie keinen Artikel von Marc Zimmermann

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Marc Zimmermann abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Bereits seit 2011 befindet sich Kupfer in einem Abwärtstrend und die Wahrscheinlichkeit, dass dies so bleibt, steigt mit den Problemen am chinesischen Finanzmarkt. Mit über 40% ist China der größte Konsument von Kupfer weltweit. Da wundert es nicht, dass sich die dortige Konjunktur auf den Kupferpreis auswirkt.

Reisst China auch Kupfer in die Tiefe?

Quelle: http://marketrealist.com/2015/01/investors-guide-chinese-copper-industry/

Wenn man sich das jährliche chinesische Wirtschaftswachstum ansieht, kann man erkennen, dass der Kupferpreis ein guter Indikator für das kommende Wirtschaftswachstum Chinas ist. Je mehr Kupfer verbraucht wurde, desto höher war die Produktion und desto mehr ist die Wirtschaftsleistung gewachsen. Allerdings handelt es sich hier um eine wechselseitige Beziehung und Probleme in chinesischen Unternehmen werden sich vermutlich ähnlich im Kupferpreis wiederspiegeln.

Reisst China auch Kupfer in die Tiefe?

Mit dem aktuellen Crash in China wird es für insbesondere für die dortigen Unternehmen immer schwieriger werden, Kredite aufzunehmen. Fast sicher ist zudem, dass einige der dortigen Unternehmen selbst investiert waren und nun einem Bankrott entgegensehen. Wegen beiden Punkten ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Produktion in China und die Kupernachfrage sinken wird.

Reisst China auch Kupfer in die Tiefe?

Auch die Großspekulanten sind momentan Kupfer gegenüber bearish gestimmt und es wäre nicht verwunderlich, wenn sie ihr Netto-Short-Positionen in den nächsten Wochen weiter ausbauen.

Sind wollen Ihre Handelsstrategie testen? Den besten und sichersten Einstieg bietet ein Demokonto.

Reisst China auch Kupfer in die Tiefe?

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

_________________________________________________________________________________

Analyse geschrieben von Marc Zimmermann, Marktanalyst bei DailyFX.de

Reisst China auch Kupfer in die Tiefe?

@MarcZimermanFX

Reisst China auch Kupfer in die Tiefe?

instructor@dailyfx.com

Reisst China auch Kupfer in die Tiefe?

>