Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Der DAX konnte am Dienstag zunächst größeren Schaden abwenden, die psychologisch wichtige 11.000er Marke konnte verteidigt werden.

Grund ist wohl, dass Meldungen aus China Hoffnungen erzeugen, wonach man unter den Marktteilnehmern eine Beruhigung ausgehend von weiteren Interventionen seitens der chinesischen Regierung erwartet. Der chinesische Aktienindex Shanghai Composite verlor zwar auch heute rund 1,7%.

Aber die Ankündigung seitens chinesischer Regulierungsbehörden, man nehme die Daten der Börse bzw. die Verkäufer genuaer unter die Lupe zeigt auf, man ist bereits massiv zu intervenieren und weiteren Turbulenzen Einhalt zu gebieten.

Klar sollte aber auch sein: staatliche Intervention dieser Art können nur kurzfristig als Lösung angesehen werden, jegliche Erholungsbewegungen die auf solchen (planwirtschaftlich anmutenden) Interventionen fußen, stehen grundätzlich auf einem ganz wackligen Fundament.

Ergänzend und mit Ausblick auf morgige Zinsentscheidung der US-Notenbank FED, könnte ein weiterer potentieller Treiber im DAX heute Käufe von Skeptikern sein, die von der FED morgen eine Verzögerung der Zinswende mindestens bis in den Dezember vorwegnehmen.

Besonders vor dem Hintergrund der Turbulenzen in China, die ganz schnell auf die globale und somit auch auf die US-Wirtschaft durchschlagen könnten, hätte die FED die Möglichkeit eine weitere Zurückhaltung zu argumentieren.

Und auch sonst zeigt sich der Markt insgesamt sehr skeptisch ob eines Zinserhöhungszyklus beginnend im September, wie bspw. ein Blick auf die Großspekulanten zeigt. Diese sind in 10-jährigen US-Schuldtiteln das erste Mal seit 2013 wieder Netto-Long positioniert oder anders: sie gehen nicht von aggressiven, zeitnahen Zinsanhebungen seitens der US-Notenbank aus:

DAX kann die 11.000 halten - mindestens bis zum Wochenschluss?

Quelle: DailyFX Research / CFTC

Somit scheint es zwar einerseits schwierig für den DAX von einem Juni-Schluss über 12.000 Punkten auszugehen, dafür belastet die Unsicherheit rund um China schlicht zu sehr.

Allerdings ist die Aussicht auf eine verzögerte Zinsanhebung seitens der FED und dem Willen der chinesischen Regierung die Turbulenzen am heimischen Aktienmarkt auf der Kehrseite wohl stabilisierend genug, um für einen Juli-Schluss oberhalb von 11.000 Punkten zu sorgen.

DAX Stundenchart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX kann die 11.000 halten - mindestens bis zum Wochenschluss?

@JensKlattFX

DAX kann die 11.000 halten - mindestens bis zum Wochenschluss?

instructor@dailyfx.com

DAX kann die 11.000 halten - mindestens bis zum Wochenschluss?