Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @GeraldKa1: Schwarm-Intelligenz auf Twitter für #Aktien-Analysen unter privaten #Boerse-Anlegern - täglich eine Aktie in der Umfrage! (k…
  • RT @hunema: @SalahBouhmidi @RobbertM_IG $AEX 👇📈👇 https://t.co/OkQrTOhnOG
  • Gewinnmitnahmen sind eben deshalb gut, WEIL wir nicht wissen, wann der Kurs den Trend beendet. Und ja, natürlich wissen wir auch nicht, ob unser TG-Ziel richtig ist. Aber Aussteigen müssen wir nunmal. Ob jetzt oder später. Perfekt ist es nur selten, aber auch nicht das Ziel. https://t.co/LjeETVD9Kh https://t.co/eU3BAzJ0zS
  • #Brent #WTI #Crudeoil #Trading https://t.co/MJSOWFIMHZ
  • 🛢️Weekly Ölpreis Prognose (Brent/WTI): Kurzfristig optimistisch 👉https://t.co/J7ZYAOl44W #WTI #Brent $USO $UKO #Oelpreis #crudeoil https://t.co/aHrBHfa5Pu
  • Leute, die sich 1. anonym anmelden, 2. mit mehreren Accounts, meinen dann wir, die hier öffentlich mit unserem Namen ins Risiko gehen, sind denen etwas schuldig. Mir ist egal wessen Kunde du bist. Solange ich dich nicht persönlich kenne, schulde ich dir hier gar nichts. #Trolls
  • Jetzt habe ich mich das erste Mal auf eine Diskussion mit einem Troll eingelassen und was habe ich davon? Ist wie beim #Trading. Befolge deine Regeln. Sofort blocken! Feindliche Diskussionen in den sozialen Medien haben nie ein gutes Ende.
  • Typische AFD Masche hier 😂 Den blocke ich nicht, mal sehen wie weit der sich noch aus dem Fenster lehnt, der feine Herr hier. https://t.co/RJsem9EemP
  • Ich blocke selten. Meistens, wenn meine Posts für komische Propaganda/Werbung genutzt werden, oder wenn Leute nicht in der Lage sind, auch wenn kritisch, vernünftig zu argumentieren. Achja und ich überlege langsam #Trader zu blocken, die den #DAX shorten @Duke_606 @Artjem4 😂
  • Oh oh, kein Kommentar #DAX Kassa https://t.co/OuSU30b2m1
EZB versorgt griechische Banken weiter mit Liquidität, DAX fliegt zurück in Richtung 12.000 Punkte

EZB versorgt griechische Banken weiter mit Liquidität, DAX fliegt zurück in Richtung 12.000 Punkte

Jens Klatt, Marktstratege

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Getrieben von Spekulationen rund um eine sich weiter geldpolitisch expansiv zeigende EZB ist der DAX auch am Donnerstag weiter zurück in Richtung 12.000 Punkten marschiert.

Das Kursplus beläuft sich nun innerhalb der letzten fünf Handelstage ausegehnd vom Juli-Tief auf mehr als 1.000 Punkte und das ohne nenneswerten Rücksetzer. Seinen Teil zu dieser Entwicklung beigetragen hat die Entscheidung im griechischen Parlament, dessen Zustimmung den Weg für weitere EZB-Hilfen, besonders für griechische Banken ebnet. Mario Draghi zeigte sich auf der EZB-Pressekonferenz im Bezug auf eine weitere Anhebung der Obergrenze für Notkredite an griechische Banken positiv, verkündete eine solche in einer Größenordnung von 900 Millionen Euro innerhalb einer Woche.

Der grund für diesen Schritt scheint klar, die EZB nimmt auf diesem Wege vorweg, dass Griechenland im Euro bleibt und dies selbst auch möchte.

Kurzfristige Rücksetzer sind zwar ausgehend vom etwas heißgelaufenen Modus weiterhin einzukalkulieren. Kommt es zu einem Rücksetzer unter 11.600 Punkten und stellt sich der Bruch des Juni-Hochs zunächst als nicht nachhaltig heraus, würde ein erneuter Test, eventuell auch infolge erster Gewinnmitnahmen einiger Marktteilnehmer zum Wochenschluss, der Region um 11.250/300 Punkte denkbar.

Zum Ende des Monats Juli schaut es für die DAX-Bullen in meinen Augen aber eher positiv aus, eher früher als später sollte die 12.000 wieder auf der Frankfurter Börsentafel aufleuchten.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

EZB versorgt griechische Banken weiter mit Liquidität, DAX fliegt zurück in Richtung 12.000 Punkte

@JensKlattFX

EZB versorgt griechische Banken weiter mit Liquidität, DAX fliegt zurück in Richtung 12.000 Punkte

instructor@dailyfx.com

EZB versorgt griechische Banken weiter mit Liquidität, DAX fliegt zurück in Richtung 12.000 Punkte

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.