Verpassen Sie keinen Artikel von Nathalie Huynh

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Nathalie Huynh abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Chinas widerstandsfähiges Wirtschaftswachstum stützte Rohstoffe
  • Oil beschleunigt Momentum mit ungewisser Versorgung aus Iran
  • Goldkurs in Range vor Yellens Stellungnahme vor dem Kongress
  • Kupfer steigt mit positiven chinesischen Zahlen

Die mit Spannung erwarteten chinesischen Daten übertrafen heute die Prognosen auf allen Fronten und halfen, die Rohstoffe zu steigern. Vom BIP für das 2. Quartal über die Einzelhandelsumsätze bis zur Industrieproduktion, alle Daten deuten darauf hin, dass das Wirtschaftswachstum positiv auf das Stimulusprogramm der Regierung reagiert hat. Das chinesische BIP stieg im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent an, was dem jährlichen Wachstumsziel von 7 Prozent entspricht und den Ausblick für die Weltwirtschaft unterstützt.

WTI und Brent Crude Oil schlossen in der New Yorker Handelszeit höher und verzeichneten heute in Asien weitere Gewinne, da der Markt eine Verzögerung der iranischen Versorgung erwartet, nachdem eine Einigung zum Nuklearprogramm erzielt worden war. Obwohl dieser Deal dem viertgrößten Oil-Produzenten der Welt den Crude Oil Markt eröffnet, kann es dennoch Jahre dauern, bis die Reserven ihr volles Potential erreichen. Gemäß Richard Nephew, ein Programm-Direktor beim U.S. Center on Global Energy Policy, wurde eigentlich erwartet, dass das neue Oil von Iran erst in 2016 in den Markt gelangen würde, zu einer Rate von 300.000-500.000 Barrels pro Tag. Das war weniger optimistisch als die früheren Schätzungen aus Iran selber, dass er die Produktion innerhalb von sechs Monaten nach Einführung des Programms auf zusätzliche 1 Million Barrel pro Tag steigern könnte.

WTI Oil legte in Asien um 0,53 Prozent zu und Brent bisher um 0,40 Prozent. Trotz dieser kurzen Zunahmen bleibt der Oil-Kurs von der Divergenz zwischen Angebot und Nachfrage unterdrückt, da die globale Versorgungsflut der geringeren Nachfrage wegen ungewisser gesamtwirtschaftlicher Aspekte widerspricht. Der technische Chart zeigt, dass WTI unter einem Widerstandslevel bei 53,51 tradet und kaum Chancen hat, durchzubrechen.

Gold wird voraussichtlich zum dritten Tag in Folge sinken, da der US Dollar nachgibt und die Spekulation vor der halbjährlichen Stellungnahme der Federal Reserve Vorsitzenden Janet Yellen vor dem Kongress am Mittwoch und Donnerstag geschürt wird. Am letzten Freitag wiederholte sie, dass der Zinssatz später in diesem Jahr erhöht wird, hob jedoch hervor, dass “unerwartete Entwicklungen [in der Volkswirtschaft und Inflation] diesen ersten Schritt verzögern oder beschleunigen könnten”, gemäß CNBC News. Die gestern veröffentlichten schwachen US Einzelhandelsumsätze und die unsichere Lage in Europa verstärkten das expansive Sentiment. Gold wird wahrscheinlich in einer Range bleiben, während der Markt eine abwartende Haltung einnimmt, bis sich die Fed später im Laufe der Woche äußert.

Die Industriemetalle tradeten zu Beginn der asiatischen Handelszeit tiefer, bevor die besser als erwarteten chinesischen Daten dem Kurs zu einer Steigerung verhalfen. Kupfer legte bisher um 0,3 Prozent zu und scheint weiter zu steigen. Im Allgemeinen hält sich das Metall heute an seine Seitwärtsbewegung unter dem Widerstandslevel des 20-Tages Moving Averages bei 2,578.

GOLD TECHNISCHE ANALYSE – Gold bleibt in einer Range oberhalb von zwei Unterstützungslevels bei 1142,5 und 1130,1. Der Kurs verzeichnet seit drei Tagen in Folge Verluste, also sollten sowohl Bullen wie auch Bären auf einen Test der Unterstützung achten, um ihre Positionen anzupassen. Nachdem die fundamentalen Faktoren einen Rückgang andeuten, würde ein Bruch der Unterstützung wahrscheinlich zu einem starken Druck und steilen Kursrückgängen führen. Falls die Unterstützung jedoch nicht durchbrochen wird, würde der Kurs in einer engen Range gefangen bleiben.

Oil profitiert von erwarteter Verzögerung des iranischen Crudes und positiven chinesischen Daten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE – Kupfer tradet heute weiterhin flach, obwohl positive chinesische Zahlen bis zum Mittag in Asien den Kurs kurz höher trieben. Ein Widerstandslevel beim 20-Tages Moving Average bleibt unangefochten und bildet die Obergrenze für Bären, um ihre Trades zu platzieren. Das Momentum signalisiert weiterhin einen Rückgang.

Oil profitiert von erwarteter Verzögerung des iranischen Crudes und positiven chinesischen Daten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE WTI Oil berührte am Morgen in der asiatischen Handelszeit das Widerstandslevel bei 53,51 und tradet nun knapp darunter. Die Momentum-Signale deuten auf eine Tendenz tiefer hin, somit wird in der heutigen Handelszeit kein Bruch des Widerstands erwartet. Die Oil-Bären könnten auf ein wiederholtes Scheitern am Widerstand warten, bevor sie Short-Positionen erwägen.

Oil profitiert von erwarteter Verzögerung des iranischen Crudes und positiven chinesischen Daten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope